Schlagwort-Archive: deutsche foodblogger schicken sich gegenseitig Fresspakete

(D)FssgF 9: Ein wunderbares Fresspaket aus München

Rosa hat wieder zum (D)FssgF ((Deutsche) Foodblogger schicken sich gegenseitig Fresspakete) aufgerufen und dank Erinnerungsservice bin ich auch diesmal wieder mit von der Partie. Dank meiner Tüdeligkeit und der Sabotage der Welt im Allgemeinen, macht sich mein eigenes Paket allerdings erst heute auf den Weg. (Ja, ich schäme mich auch anständig.)

Fresspaket2014-bsDiesmal wurde ich direkt Rosa selbst zugelost und habe ein absolut geniales Fresspaket aus München erhalten. Danke, danke, danke! Nicht nur für das  sehr coole Paket, sondern auch wie immer für die Orga! 🙂 Und auch wenn in einem Jahr mal vielleicht mal ein Päckchentausch etwas unglücklich verläuft - ich hoffe, dass dieses wundervolle Event, das ohne großes Chichi  uns allen auch in den nächsten Jahren erhalten bleibt. So viele liebevoll zusammengestellte, authentische und tolle Pakete aus den unterschiedlichsten Ecken der Welt (inzwischen ist es ja im Grunde nicht mehr auf Deutschland begrenzt) - ich finde das immer wieder spannend, um neue tolle Dinge und interessante Menschen zu entdecken.

In meinem Paket war:

  • Gute-Laune-Tee von Sonnentor (wunderbar, ich und meine diversen Teekannen sind gespannt)
  • Bayrischer Weißwurstsenf  (den kenne ich sogar, der ist wirklich lecker und Weißwürste gibt es bei uns auch ab und an)
  • Bayrische Backerbsen (bisher immer nur im Geschäft beäugt, quasi die bayrische Antwort auf Croûtons in der Suppe?)
  • Heidelbeerhonig (der Liebste versuchte den sofort honigsüchtig für sich zu claimen.. ;))
  • Lokhum mit Rosengeschmack aus dem Griechenlandurlaub (Rose ist nicht ganz so mein Fall, aber ich werde tapfer probieren - frau lernt ja nie aus)
  • Selbstgebackene Hafer-Orangen-Kekse (entgegen der Befürchtung von Rosa trafen die leckeren (und sogar extra laktosefreien) Teilchen sogar unzerkrümelt bei mir ein)
  • "Genetztes" Sauerteigbrot von Rosas Münchner Lieblingsbäcker (hält angeblich locker eine Woche. Kann ich so nicht bestätigen, ist nämlich aufgetoastet  so lecker, dass es bis übermorgen aufgeknuspert sein wird)

Und wer jetzt noch immer neugierig ist, kann weiter in der Zusammenfassung zum diesjährigen (D)FssgF stöbern, die regelmäßig von Rosa aktualisiert wird. Wem das noch immer nicht reicht, der kann einen verfressenen Blick auf die mit Köstlichkeiten gefüllten Pakete werfen, die in den Vorjahren im magischen Kessel eingetrudelt sind: (D)FssgF 2012, mein Überraschungsersatzfresspaket von  der lieben Tina Foodina 2012, 2011 habe ich den Tausch verpasst, aber einen inoffiziellen Fresspakettausch als Ersatzdroge mit Foodfreak gemacht, mein DFssgF 2010 und natürlich mein allererstes (zumindest hier in diesem Blog) Fresspaket von 2009.

DFssgF 6 – Mein leckeres Fresspaket 2010

Wie jedes Jahr hat die liebe Rosa von der Schnuppensuppe wieder einen Fresspakete-Tausch organisiert. Ich glaube, ich bin jetzt zum dritten oder vierten Mal dabei (wenn auch jedes Mal irgendwie mit einem anderen Blog/Blognamen - ich klopf jetzt mal abergläubisch auf Holz!). Leider habe ich diesmal erst sehr spät von der Aktion erfahren, durfte als Nachzügler noch netterweise nachrücken.

Und ja, ja, ja ... Asche auf mein unwürdiges kulinarisches Haupt! Da quengel ich rum, dass ich unbedingt mitmachen will, und da ist mein Fresspaket ist schon vor einer Woche bei mir einetrudelt und ich habe es noch nicht verblogt. Schande über mich - aber zeitlich ging es gerade wirklich nicht eher und ein liebloses Posting zwischen Tür und Angel wollte ich Tina von Lunch for One bei all der Mühe die sie sich gemacht hat nun wirklich nicht antun. 😉

Mein Pakeinhalt kommt von der - aus der...äh.. Dings ... also vonner schwäbischen Alb und wirkt so, als ob mir Tina all die Sachen geschickt hätte, die sie selbst ziemlich gerne mag. Drin war:

  • Wibele - schwäbisches Biskuitgebäck mit Suchtpotential.
  • Schwäbischer Kir - Apfelweincocktail mit schwarzen Johannisbeeren - klingt äußerst lecker.
  • Orangenpunsch-Essenz - Sieht absolut toll aus, Tina schreibt, dass er perfekt mit Schwarztee harmoniert. Ich habe den Punsch erstmal direkt in den Kühlschrank verfrachtet und hoffe, dass er sich noch eins, zwei Wochen hält?
  • Früchtetee "Fruit Burst" - da bin ich wirklich gespannt drauf. Ich trinke eher selten bis gar nicht Früchtetees (bis auf eine bestimmte Sorte Apfeltee, nein nicht diese türkische Zuckerbombe), da sie meist wahnsinnig vielversprechend duften, aber geschmacklich enttäuschend sind. Ich werde also einen weiteren Früchtetee-Anlauf unternehmen! Versprochen.
  • Chai Tee - bei uns sehr willkommen. Wir trinken viel Chai, Gewürztee ist aber auch lecker zur Weihnachtszeit. Gerade habe ich Chai-Sirup zum aromatisieren von Kaffee eingekocht... 😉
  • Tee Perle Jasmin - da freue ich mich wirklich absolut drüber. Es passiert selten, aber ich trinke gerne mal einen guten Jasmintee. Leider stehe ich damit in meinen Familienkreisen ziemlich alleine da. Der Duft ist einfach betörend und dieser sanfte Geschmack.. hach. Leider habe ich beim letzten Teekauf daneben gegriffen und hatte danach trotz liebevollem Aufguss und mehreren Versuchen nur eine bittere Plörre. Umso mehr werde ich diesen Tee genießen und nebenher beobachten, wie die Perle sich öffnet.

Na, da kann die dunkle Jahreszeit doch kommen - ich bin jetzt jedenfalls perfekt gerüstet. Also liebe Tina: ganz großes Danke! 🙂