Schlagwort-Archive: diabetes mellitus

Rezept für französische Zwiebelsuppe

Ich bin ja dem Spinn-Virus verfallen und habe mir - neben den diversen selbstgebauten Handspindeln, denen ich eine Heimat biete - letztens ein supertolles gebrauchtes Markenspinnrad zugelegt (für die Interessieren: ein Ashford Traditional). In dem Zusammenhang hatte ich vor ein paar Monaten bei einer Freundin schon mal Wolle mit Goldrute gefärbt. Jetzt juckt es mich in den Fingern selbst mal tätig zu werden - und zwar mit Zwiebelschalen. Da ich keine Lust habe wochenlang Zwiebelschalen zu sammeln, gibt es halt demnächst einige Rezepte die zwiebellastiger sind. (Wahrscheinlich sollte ich danach jedem Mitesser ein paar Esslöffel Kümmel verabreichen oder prophylaktisch Lefax verteilen. ;-)) Französische Zwiebelsuppe stand eh schon länger auf meiner to-koch-Liste - die perfekte Gelegenheit.

Zwiebelsuppe

Kleine Geschichte der Zwiebelsuppe...

Seine Namen "Soupe d'oignon aux Halles", "französische Zwiebelsuppe" oder "Pariser Zwiebelsuppe" hat dieses Gericht laut Tante Wiki daher, dass es früher in den Garküchen der Pariser Markthallen günstig an Händler und Kunden verkauft wurde. Ein typisches Arme-Leute-Essen also, das billig in den Zutaten und einfach zuzubereiten ist.

Also habe ich mich in die Küche geschwungen, sehr zur Erheiterung meines Gemahls mit meiner Taucherbrille bewehrt, und habe Zwiebeln geschnipselt.

Rezept für französische Zwiebelsuppe
(Für 2-4 Personen, pro Portion circa 1 BE)

600 g Zwiebeln
800 ml Hühnerbrühe (Fleischbrühe oder Gemüsebrühe)
200 ml trockener Weißwein
1 TL Kräutersalz
3/4 TL frisch gestoßener bunter Pfeffer
2 EL Butter
4 ScheibenVollkorntoast
4 Scheiben Raclettekäse
1 Knoblauchzehe

Zubereitung der Zwiebelsuppe

  • Ofen auf 180° vorheizen.
  • Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden und im Topf mit der zerlassenen Butter anbraten bis sie anfangen zu bräunen.
  • Knoblauchzehe häuten, kleinschneiden und dazu geben.
  • Mit dem Weißwein und der Hühnerbrühe ablöschen, Gewürze dazu geben.
  • Gar kochen lassen, nebenbei das Brot toaste, Suppe ab und an umrühren und abschmecken.
  • Die fertige Suppe in Suppentassen füllen, das in Stücke geschnittene Brot (je eine Scheibe Toast pro Suppentasse) darüber verstreuen und mit dem Käse belegen. Im Ofen gratinieren, bis der Käse hübsch zerlaufen ist und goldbraun wird.
  • Suppentassen vorsichtig und möglichst ohne Verbrennungen aus dem Ofen nehmen, auf Untertassenstellen und direkt servieren.

Zwiebelsuppe1

Zwiebelsuppen-Fazit:

Sehr lecker und unaufwändig, wird seinen festen Platz in unserer Küche einnehmen. Kann man bestimmt gut für Essenseinladungen als Vorsuppe vorbereiten (dann aber in kleineren Portionen, sonst ist man ja direkt voll) oder als  Mittagessen nutzen. Mir war es etwas zu salzig, die Salzmenge, habe ich im Rezept schon reduziert. Ich war erstaunt wie sättigend diese Gemüsesuppe ist. Ich habe nur eine Tasse geschafft, bei der zweiten konnte ich mich gerade noch überwinden wenigstens die leckere Käsehaube anzuknabbern. Spannende Variatonen, die ich mir damit vorstellen kann: Suppe in Tassen füllen, Blätterteig über den Tassenrand legen, andrücken und so dann backen. Normalerweise nimmt man geriebenen Käse zum Bestreuen, oder legt die Brotscheibe im Ganzen auf die Zwiebelsuppe. Wer es sämiger möchte, kann die Zwiebeln nach dem Anbraten mit etwas Mehl bestäuben.

Suppenrezept für Diabetiker

Da ich für Diabetiker mitgekocht habe, gab es Vollkorntoast statt dem wahrscheinlich passenderen Weißbrot oder Baguette dazu, geschmeckt hat es natürlich trotzdem Eine Scheibe Toast hat im Schnitt circa 1 BE. Das Rezept eignet sich sehr gut für Diabetes-Kranke, da die Suppe nicht mit Mehl gebunden wird. Die Zwiebeln enthalten zwar knapp 5 Kohlenhydrate auf 100 g, da sie aber viele Ballaststoffe mit sich bringen, werden Mengen bis zu 200 g bei einer Portion nicht wirklich berechnet. Is ja hier der Fall, nicht? Also gibt es hier eine wunderbar gekocht und französisch angehauchte Mahlzeit für nur 1 bis 2 BE.

Diabetiker-Rezept: Quarkauflauf (Käsekuchen?) mit Brombeeren und Himbeeren

Habe mal eben bei Jutta ihr Quarkauflauf-Rezept stibizt, es etwas Diabetes-tauglich umgebaut und mit der Brombeer-Beute, die ich vorhin meinem Strauch abgerungen habe, gebacken. Ein paar von der syrischen Lieblingsnachbarin gepflückte Himbeeren waren auch mit von der Partie.

Mein Mann bekam bei der Auflistung des Rezepts glänzende Augen und murmelte was von Käsekuchen. Nach einem kurzen Moment der Verwirrung ("Neeeiiin Quarkauflauf!!") musste ich dann zugeben: recht hat er. Das Rezept  erinnert mich sehr an das Käsekuchenrezept meiner Mom, das auch ohne Boden ist, aber mit 30 g Gries gebacken wird. Von ihm kam auch die Idee statt (im Haushalt nicht vorhandener) Speisestärke einfach ein Päckchen Vanillepudding zu verwenden. Der gesamt süße Auflauf hat übrigens ca. 5,5 BE

Käsekuchen_Diabetiker_bs

Rezept für Diabetiker Quarkauflauf bzw. Käsekuchen mit Beerenfrüchten
(5,5 BE - macht bei 8 Stück knappe 0,7 BE pro Portion)

500 g Magerquark (1,4 BE)

200 g Brombeeren & Himbeeren (1 BE)

3 Eier

abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone, bzw. Citroback

1 Paket Vanillepudding-Pulver (ca. 2,5 BE)

50 g Haselnüsse (0,5 BE)

1 1/2 TL Süßstoff (Ersatz für 60 g Puderzucker)

1 Prise Salz

etwas Butter und Mehl zum ausfetten und ausmehlen der Form

Zubereitung Quarkauflauf mit Süßstoff

  • Die Eier trennen. In einem Becher das Eiweiß mit einer Prise Salz schnittfest schlagen.
  • In einer Rührschüssel das Eigelb zusammen mit dem Süßstoff schaumig schlagen, die Zitronennschale und Puddingpulver hinzugeben und dann den Quark einarbeiten.
  • Mit einem Löffel den Eischnee unterheben.
  • Eine Springform ausfetten und ausmehlen, die Quarkmasse hineingeben und glatt streichen.
  • Die gewaschenen (und handverlesenen - nicht jeder steht auf die zusätzlichen Proteine von kleinen Räupchen 😉 ) Beeren darüber verteilen.
  • Die Haselnüsse hacken und auf dem Käsekuchen/Quarkauflauf verstreuen.
  • Bei 200° in den vorgeheizten Backofen für 25-30 Minuten. Nach 15 Minuten Backzeit den Kuchen mit Alufolie abdecken, da Früchte und Hasenüsse sonst  zu zu starker Bräune neigen.

Quarkauflauf_Diabetiker_bs

Nachmittagskaffee-Fazit

Der Auflauf bzw. Kuchen war wirklich sehr lecker. Die Quarkmasse war superfluffig-locker, aber doch fest genug, dass man sie schneiden konnte. Die Früchte waren etwas sauer, aber OK. Mit etwas Sprühsahne drauf war es superlecker. Das nächste Mal dann halt mit Kirschen und nicht mit selbstgezogenen Berliner Stadt-Brombeeren. 😉

Die Backzeit von 30 Minuten war eventuell einen kleinen Tick zu lang. Der Kuchen war zwar nicht zu trocken und perfekt flaumig, aber der Boden war etwas an der Grenze. Ich überlege, ob ich beim nächsten Versuch das ausmehlen mit geriebenen Mandeln statt Mehl mache.. Also ausmandeln?

Dessert-Rezept für Diabetiker: Geniales Windbeutel mit Erdbeer-Creme

Letztens stolperte ich über dieses leckere Rezept bei Chili und Giabatta und fand die Idee für äußerst nachkochenswert.  Von einer befreundeten Bäckermeisterin bekam ich auch noch ein tolles Rezept und Tipps für einen guten Brandteig (oder fachlich korrekter: ein Rezept für Brandmasse 😉 ). Den Teig und auch die Creme habe ich verändert und passend für Diabetiker umgearbeitet.

So sah dann das Ergebnis der gefüllten Windbeutel und Eclairs aus und war sowas von unendlich lecker:

erdbeercreme_bs

Das Rezept für die diabetiker-kompatiblen Gebäckstücke mit der fantastischen Erdbeercreme findet sich diesmal bei Suite101.de
Ich habe ja zum ersten Mal Brandteig gemacht und war erstaunt wie gut das alles funktionierte. Beim Rühren des Teigs ist mir zwischenzeitlich allerdings fast der Arm abgefallen, aber wie mir Ulrike vom Küchenlatein schrieb, als ich via twitter vor mich hin jammerte: "Ohne Schweiß kein Preis" 😉
Ich hatte von der Schwadengabe beim Backen des Bandteigs gelesen, letztendlich habe ich beides probiert. Den Großteil habe ich mit Schwade gebacken, vier Teilchen ohne. Erstere wurden saftig und elastisch, letztere eher hart und trocken. Ahja, und einen neuen Spritzbeutel benötige ich. Die Plastikteilchen mit denen ich bisher rumwurschtelte waren dem Ganzen nicht so wirklich gewachsen und gaben mittendrin auf.

Distel hatte mir noch von Brandteigschwänen vorgeschwärmt, musste ich natürlich auch gleich mal ausprobieren und bin total entzückt. Welch Wonne den leckeren Viechern in den Hintern zu beißen und am Flügel zu nagen. Da würden selbste Vegetarier zugreifen. Das Rezept wird es auf jeden Fall noch öfters bei uns geben.

Brandteig_bs

Muffin-Rezept für Diabetiker: Mandarinen-Kokos-Muffins

Mal wieder experimentelles: Heute habe ich mal was Zuckerfreies in den Zauberkessel geworfen und ein Muffin-Rezept für Diabetes-Bedürfnisse abgewandelt.

Muffins_bs

Backen für Diabetiker

Gesüßt habe ich die Muffins mit Cologran Flüssigsüßstoff, der angeblich backstabil ist. Fruktose lehne ich ab - wer mit Fruchtzucker bäckt, kann auch direkt richtigen Haushaltszucker verwenden. Das ist Augenwischerei, die mich bei vielen Diabetiker-Produkten sowieso immer ärgert. Und Streusüße führt in den meisten Fällen zu extreeem beschleunigter Verdauung, deswegen ein Versuch mit der flüssigen Variante, die in meiner Familie auch öfters bei Süßspeisen eingesetzt wird (zum Beispiel zum Süßen von Pudding und anderen Desserts)

Nährwert & BE der Muffins:

Ich habe aus dem Teig ca. 18 Muffins herausgekommen. Den Nährwert habe ich grob überschlagen und komme dabei auf ca. 0,9 BE pro Muffin. Am Besten isst man zu den Muffins jeweils noch einen guten Klecks mit Süßstoff gesüßte Sahne - das darin enthaltene Fett hat einen großen Einfluss darauf, dass die Kohlenhydrate langsamer aufgenommen und in Zucker umgewandelt werden. Der Blutzuckerspiegel steigt also langsamer und hat keine extremen Spitzen. Nach modernen Standpunkten ist es Diabetikern ja sogar erlaubt (bis zu 50 g glaube ich) Zucker pro Tag zu sich zu nehmen. Nur der versteckt sich halt auch überall - nicht nur in Süßigkeiten, sondern auch in anderen Lebensmitteln wie Obst, Brot, Saucen, Fertigprodukten, Getränken, Aufstrichen usw.

Rezept fürDiabetiker-Muffins

250 g Mehl

2 1/2 TL Cologran Flüssigsüßstoff (Ersatz für 150 g Zucker)

1 1/2 TL Backpulver

1 MS Salz

200 g Joghurt

50 ml Milch

2 Eier

50 ml neutrales Pflanzenöl

3 EL Kokosraspel

einige Spritzer Orangenöl

1 Glas Diabetiker-Mandarin-Orangen (Abtropfgewicht ca. 200 g)

Papierförmchen & Muffinblech natürlich

Zubereitung Muffins

  • Das Mehl in eine Backschüssel geben und mit Backpulver, Salz, Kokosraspeln vermischen.
  • Eier, Joghurt, Milch, Öl, Orangenöl und Süßstoff hinzugeben und mit einem Mixer gründlich verquirlen.
  • Die Papierhülsen in die Backmulden des Muffinblechs legen. Oder das Muffinblech fetten und ausmehlen.
  • Die Förmchen zu ca. 2/3 mit dem Teig füllen.
  • Je zwei Mandarinenschnitze auf den Teig legen, leicht andrücken.
  • Muffins im Umluftofen bei 175° ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Muffin-Fazit: Nunja.... ich will nichts beschönigen: es sind halt Diabetiker-Muffins. Das kein Zucker drinne ist, merkt man schon. Alles in allem sind sie aber eigentlich recht lecker. Die Kokosraspel passen gut in den Teig, Die Früchte machen das Ganze äh... fruchtig. Gemessen an anderen Diabetiker-Produkten kann man die Muffins wahrscheinlich geradezu delikat nennen. Ich habe allerdings auch schon Gebäckstücke mit Zucker vorgesetzt bekommen, bei denen ich diese Muffins bei weitem geschmacklich vorziehen würde 😉

Der Teig würde evtl. einen Tick mehr Süßstoff vertragen. Es gleicht sich aber bei mir aus, da die eingelegten Mandarinen eine wirklich widerliche extreme Süße besitzen. Egal, Sahne drauf, fertig. *Kaffee kochen geht*