Schlagwort-Archive: Gruselparty

Die 13 besten Halloween-Rezepte

Wenn ich das schreibe, meine ich natürlich meine 13 besten und schönsten Rezepte und rücke damit mein Krönchen als Halloween-Queen zurecht, die auf Jahrzehnte von Halloween-Partys zurückblicken kann.

Die 13 besten Halloween-Rezepte

Meine Liste ist ein Mix aus erprobten und bewährten Rezepten, pikaten und süßen Dingen, die jedes Jahr Wiederholung finden und neueren Grusel-Köstlichkeiten, die erst vor relativ kurzer Zeit ihren Weg auf mein Halloween-Buffet gefunden haben. Zwei partytaugliche Kürbisrezepte gibt es noch als Dreingabe. Ein paar der Links führen nicht in den magischen Kessel sondern beispielsweise auf mein Blog Fiberspace, wo sich alles mögliche an Handarbeitskram, Spinnen, DIY, Mittelalterklamotte aber auch Rezepte finden. Ein Link nimmt euch mit zu meinem Blog Lesehunger, wo ich Speisen aus Büchern zum Leben erwecke. Hier herrscht zwar momentan schon Winterschlaf, die Wiedererweckung wird aber bald in Angriff genommen.

Ihr werdet merken: Für einen Großteil der Rezepte für Gruselfood benötigt ihr keine besonderen Gegenstände. Ja, natürlich nutze auch ich die tolle Gehirnpuddingform oder Spritzen für Cocktails, aber viele Rezepte funktionieren mit ganz normalen Zutaten, die sich in eurem Küchenschrank (oder der entsprechenden Abteilung im Supermarkt ;)) befinden - da lege ich beim Entwickeln immer großen Wert drauf. Aber nun ab zu den Halloween-Rezepten!

Die 13 besten Halloween-Rezepte

Kuchendeko für Halloween: Schokoküsse und Schokoladentäfelchen als Gespenster und GrabseinteGrabsteine und rachsüchtige Gespenster. Diese Kuchendeko für Halloween ist schnell gemacht aus mit Zuckerguss verzierten kleinen Schaumküssen und Schokoladenplättchen (After Eight zum Beispiel).

Gebratene Ratte am Spieß à la Terry PratchettGebratene Ratte am Spieß. Eigentlich ein Tribut an Terry Prachett, machen sich diese kleinen Hackfleischspieße mit Käsefüllung auch hervorragend auf dem Halloween-Buffet.

 

Süßes Fingerfood für Halloween: Mumien Cake BallsMumien Cake Balls. Dieses Rezept lässt sich mit selbstgebackenem aber auch sehr gut mit gekauftem Kuchen kurzfristig zubereiten. Die kleinen Kuchenpralinen lassen sich gut vorbereiten und sehen toll aus.

 

Gruselfood fürs Dessertbuffet zu Halloween oder Kindergeburtstag: gebackene Knochen aus BaiserBaiserknochen. Zuckersüße Knochen, die lecker schmecken und gleichzeitig auch noch eine geniale Tischdeko für Halloween sind.

 

Knusperknochen aus Hefeteig für kleine PiratenRezept für Knusperknochen aus Hefeteig. Das salzige Pendant zu den süßen Baiserknochen, erfreut kleine und große Piraten und Piratinnen.

 

Halloween-Kuchendeko: Creepy-Crawlers aus SchokoladeKuchendeko Creepy Crawlers. Die kleinen Kriechtiere lassen sich als Deko für einen Kuchen ganz leicht aus geschmolzener Schokolade und ein paar Zuckerperlen herstellen - okay falls man nicht zwei linke Hände hat.

 

Halloweenfood: Gefrorene Bananengeister am StielGefrorene Bananengeister am Stiel. Ein gut vorzubereitender Klassiker für Halloween, der einfach lecker ist.

 

Halloween-Süßigkeit: Essbarer Friedhof / Graveyardpudding aus Schokoladenpudding, Granola und Butterkeksen
Friedhofspudding mit Grabstein. Der Graveyard Pudding ist in diesem Jahr ganz neu hinzugekommen. Dahinter verbirgt sich selbstgemachter Schokoladenpudding mit kleinen Butterkeksen als Grabsteinen und selbstgemachtem Schoko-Haselnuss-Granola als Friedhofserde.

 

Gebratener Oferkopf für HalloweenRezept für gebackenen Ogerkopf. Im Grunde ein falscher Hase in Ogerkopfform, der bisher auf keiner Halloween-Party gefehlt hat und jedes Mal fast bis auf den letzten Krümel aufgefressen wird.

 

Kindercocktail für Halloween
Ein spritziger (har har har) Halloween-Cocktail für kleine Menschen aus Erdbeersirup und Mineralwasser, mit einer alkoholischen Variante für große Menschen.

No-Bake-Pumpkin-Cheesecake - Rezept für Kürbiskäsekuchen.No-bake-Pumpkin-Cheesecake. Ungebackener Kürbis-Käsekuchen mit Keksteigboden und selbstgemachtem Pumpkin Spice (Kürbiskuchengewürz). Ungewöhnlich aber einfach nur lecker, passt vom Rezept her gut in eine Springform.

Puddinggehirn für Halloween

Gehirn-Pudding. Nicht wirklich ein großartiges Rezept und hierfür wird dann auch eine spezielle Puddingform gebraucht, aber der Effekt auf der Hallween-Party ist wirklich geil. Besonder wenn man das Puddinggehirn noch mit Erdbeer- oder Himbeersauce übergießt und ein großes Messer hinein rammt. 😉

 

Rezept für Kürbissuppe mit Orangensaft und Zimt.Rezept für Kürbissuppe. Eine Halloween-Party ohne Kürbissuppe? No way! Hier mit Orangensaft, Chili und Zimt.

Als kleinen Bonus findet ihr hier noch die Übersicht über all meine Halloween-Rezepte und -Bastelideen, sowie Kürbisrezepte.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Halloween-Cocktail ohne Alkohol: Es wird blutig!

Alle kleinen und großen Vampire aufgepasst! Es wird ein wenig blutig. Aber keine Bange, bei mir kommt nur Erdbeersirup in die Spritze für diesen coolen alkoholfreien Halloween-Cocktail für Kinder. Eine Erwachsenenversion gibt es natürlich auch weiter unten im Text. 😄

Kindercocktail für Halloween

Gruseliger Drink für die Halloweenparty

Dieses Getränk kommt optisch einfach genial daher und auch noch interaktiv - nicht nur Kinder finden es genial (wirklich!), wenn sie sich die Spritze mit Blut - Pardon, Erdbeersirup - selbst in ihren Tumbler als süßen Shot verabreichen dürfen. Für die kleinen Blutsauger gibt es so leckere Erdbeerlimonade, für die Erwachsenen einen netten Drink. Hervorragend geeignet, um auch die letzten Reste Friedhofserde von dem leckeren Puddingdessert hinunterzuspülen oder um die Toxic Cupcakes besser die Kehle hinunterrutschen zu lassen. Die hübschen Totenkopflöffel liegen bei uns übrigens beim Alltagsbesteckt und werden nicht nur zu Halloween rausgekramt. 😅

Blood Shot - Halloween-Cocktail alkoholfrei und alkoholisch

In meinem Cocktail-Rezept verwende ich meinen selbstgekochten Erdbeersirup, der auch hervorragend außerhalb der Saison aus einfach aus Tiefkühlfrüchten herstellbar ist und sich sehr gut vorbereiten lässt. Ich bin inzwischen dazu übergegangen meinen Limonadensirup nach der Zubereitung richtig in Flaschen im Kochtopf nochmals einzukochen, so hält er eine halbe Ewigkeit.
Wer zum Selberkochen des Sirups keine Zeit oder Lust hat, der kann auch ganz einfach auf schon fertig zu kaufenden Limonadensirup* zurückgreifen. Ich kann mir vorstellen, dass dass die Limonade mit Waldmeistersirup bestimmt auch ziemlich cool aussieht.
Oh... und wer auch so schöne Löffel mit Totenköpfen* möchte - ich habe gerade gesehen, dass es die inzwischen wirklich günstig gibt.

Halloween-Cocktail für Kinder und Erwachsene

Vampirblut - Rezept für Halloween-Kindercocktail

Mineralwasser mit Sprudel
selbstgekochter Erdbeersirup (oder gekaufter Limonadensirup* - grüner Waldmeistersirup* sieht auch toll aus!)
Eiswürfel
Noch benötigt: Spritzen* (Einweg), Löffel zum Umrühren, Gläser

Zubereitung

  • Eis in einen Whiskytumbler oder ein anderes niedriges Cocktailglas geben.
  • Mit Mineralwasser auffüllen.
  • Den Sirup auf die Spritze aufziehen und dekorativ ins Glas stecken. Wenn gewünscht, einen Löffel dazu geben, man kann auch mit der Einwegspritze umrühren.

Halloween- Cocktail mit Alkohol

Natürlich kann man diesen Cocktail auch für Erwachsene nutzen. Mit Vodka oder Gin und Tonic Water statt Mineralwasser erhält man einen Vodka Tonic oder Gin Tonic mit einem süßen Shot Erdbeersirup als blutige Dreingabe. Jeweils 4 cl Gin oder Vodka über das Eis ins Glas geben, mit 16 cl Tonic Water auffüllen und die mit Sirup gefüllte Spritze dekorativ im Cocktailglas versenken.

Und hier gibt es noch eine Übersicht über all meine Halloween-Rezepte und Bastelanleitungen.

Blutiger Haloweencocktail mit Spritze und Erdbeersirup

*Werbung. Affiliate-Link zu Amazon. Ich erhalte bei einem Einkauf über diesen Link eine kleine Provision.

Halloween-Rezept: Friedhofspudding

Ja, es ist wieder diese Zeit im Jahr - und ich habe es tatsächlich trotz Kind geschafft noch ein neues Rezept für euch auszuprobieren: Friedhofspudding!

Halloween-Süßigkeit: Essbarer Friedhof / Graveyardpudding aus Schokoladenpudding, Granola und Butterkeksen

Dieses Gruseldessert lässt sich in seinen Bestandteilen (Kekse beschriften, Zutaten mischen, Granola backen) schon ein paar Tage vorher gut vorbereiten - was bei größeren Halloweenpartys oder Kindergeburtstagen ja durchaus ein nicht unwichtiger Punkt ist. Das Schichtdessert besteht aus Schokoladenpudding, Butterkeks und einem Granola/Knuspermüsli aus Haferflocken und Nüssen als Friedhofserde. Hier gibt es übrigens einen listenhaften Überblick über meine bisherigen Halloween-Rezepte und DIY-Ideen. Zum dazu knabbern dem empfehle ich meine essbaren Spinnweben aus Salzstangen und Schokolade.

Halloween-Süßigkeit: Essbarer Friedhof / Graveyardpudding aus Schokoladenpudding, Granola und Butterkeksen

Halloweendessert im Glas

Zurechtgemacht in kleinen Dessertgläschen ist der Friedhofspudding als Einzeldessert ein echt schicker Blickfang auf dem Halloween-Buffet. Aber auch wenn man ihn in eine große, flache Schale füllt und direkt eine ganze Friedhofslandschaft dekoriert, sieht es gut aus. Ich habe in die Gläschen ca. 80 g Pudding eingefüllt, das ergibt je nach Genauigkeit 6-7 Einzelportionen im Glas. Die Menge des Knuspermüslis ist großzügig bemessen, da bleibt genug für kleine Naschkatzen oder das Katerfrühstück am nächsten Tag übrig. Wenn man die Puddingmenge verdoppelt, müsste man mit dem Granola als Friedhofserde dennoch noch in der einfachen Menge auskommen.

Blitzvariante mit Fertig-Zutaten

Ja klar.. nicht immer reicht die Zeit, und auch wenn man möchte, manchmal passt es einfach nicht: Wer keine Zeit oder Lust hat, kann auch zu (fast) fertigen Zutaten greifen und den Pudding mit dem Pulver aus der Tüte anrühren und die Friedhofserde aus zerstoßenen Oreo-Keksen (da muss man dann nur die weiße Creme abkratzen) zubereiten.

Gruselparty! Halloween-Süßigkeit: Essbarer Friedhof / Graveyardpudding aus Schokoladenpudding, Granola und Butterkeksen

Friedhofspudding (Schokoladenpudding mit Knuspermüsli)

(ca. 6 - 7 Einzelportionen à 80 g Pudding)

Rezept für Schokoladenpudding

500 ml Milch
45 g Zucker
38 g Maisstärke
25 g echten Kakao

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten mit einem Teil der Milch anrühren.
  • Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die Mischung einrühren.
  • Zurück auf den Herd geben und bei geringer Hitze und unter Rühren für 2 Minuten kochen.
  • Pudding in einzelne Gläser oder in eine große, flache Schale füllen.

 

Rezept für Granola / Schoko-Knuspermüsli

75 g Haferflocken (kernig)
75 g Haselnüsse (gemahlen)
75 g Zucker
50 g Butter (geschmolzen)
25 g echter Kakao

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  • Butter schmelzen und mit den trockenen Zutaten vermischen und abschließend mit den Händen einkneten.
  • Die Haferflockenmasse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, ausbreiten und im vorgeheizten Ofen bei 150° für 15 Minuten backen, bis die Haferflocken zart bräunen. Zwischendurch umrühren, auskühlen lassen.

 

Butterkeks-Grabsteine

Kleine Butterkekse (Ich habe schokolierte Mini-Vollkornbutterkekse genutzt)
2 TL Puderzucker
Zitronensaft
rote Lebensmittelfarbe*
Zahnstocher oder Schaschlikspieß

Zubereitung

  • In einem Schälchen ein paar Tropfen Zitronensaft zum Puderzucker geben und zu einem dicken Brei verrühren.
  • Mit der Lebensmittelfarbe einfärben und mittels Schaschlikspieß oder Zahnstocher "R. I. P." auf die Butterkekse malen. Trocknen lassen.

 

Zusammenbau der Halloween-Süßigkeit

  • Die Butterkeksgrabsteine in den abgekühlten Schokoladenpudding stecken.
  • Mit einem Löffel das schokoladige Knuspermüsli als Friedhofserde rundherum geben.
  • Zweiglein frische Minze oder Zitronenmelisse als Friedhofsgewächs in den Pudding stecken.

essbare Grabsteine für Halloween_s

*Afiliate-Link zu Amazon. Ich erhalte bei einem Einkauf über diesen Link eine kleine Provision.

Halloween: Toxic Cupcakes (Gefüllte Schokoladencupcakes mit Cream Cheese Icing)

Ich bin ja nun nicht gerade die genialste Törtchen-Deko-Heldin unter dem Berliner Himmel... (eigentlich so gar nicht... )

Halloweenrezept Toxic Cupcakes - SchokoladenCupcakes, gefüllt mit grünem Schleim (Grundrezept Schokocupcakes mit Puddingfüllung und Frischkäsefrosting)Aber nachdem ich dieses hübsche und köstliche Halloweenrezept für Cucpcakes entwickelt, mehrfach testgebacken und meiner bekloppten Spritztülle das Cream-Cheese-Icing abgerungen hatte, rückte ich mein virtuelles Krönchen als Halloween-Queen zurecht und hatte quasi meinen Halloween-Kampfnamen gefunden. Darf ich damit meinen offiziellen Krönungsnamen vorstellen?
Bitte sehr: Toxic Cupcake, die I. (Nein, die bunten Bilder dazu im Kopf gehören euch ganz alleine... ;))

Schokoladencupcake mit Cream Cheese Frosting und PuddingfüllungLebensmittelfarbe - alles schön bunt!

Für diese wunderbaren Schokoladencupcakes mit einer Füllung aus eingefärbtem Orangenpudding - übrigens würde jede andere Füllung auch wunderbare funktionieren, zum Beispiel mit Kirschen - bin ich tief - sehr tief - in die Farbkiste gefallen und habe mir (dezent entnervt von früheren Käufen) die richtig bösen, intensiven Lebensmittelfarbtöpfchen von Wilton (6er Set Gelfarben im Regenbogenmix)* zugelegt. Jepp, das sind die mit den Azofarbstoffen, in diesem Falle glaube ich Azorubin. Es sollte also jeder selbst abwägen, ob er sowas einsetzen und vielleicht seinen Kindern servieren möchte. Allerdings kann hier, im Gegensatz zu anderen Produkten, mit denen ich bisher herumprobiert habe, sparsamst und tröpfchenweise dosiert werden. Ich war wirklich fasziniert wie farbintensiv, ergiebig und simpel die Farben anzuwenden waren. Ihr seht, die böse (Chemie-)Seite hat mich zu Halloween vollkommen in der Gewalt.

Halloweenrezept: Schokoladencupcakes, gefüllt mit toxisch-grünem Schleim #HalloweenRezept für gefüllte Schokoladencupcakes mit Frischkäse-Icing

Wer nicht zu den Farben greifen oder die Cupcakes schlicht außerhalb der Saison machen will, kann die Füllung natürlich variieren. Ich fülle den gebackenen Schokoladenteig hier mit einem relativ säuerlich-fruchtigen Pudding aus Orangensaft und gemahlener Vanille. Das passt beim Reinbeißen als toxischer Schleim hervorragend zu dem süßen Teig und dem süßen Icing. Eine Füllung aus eingelegten Kirschen - zu Pudding eingekocht - kann ich mir aber ebenso hervorragend vorstellen wie zum Beispiel einen simplen Vanillepudding. Und auch die Frischkäsecreme muss ja nicht eingefärbt sein, sondern kann natürlich bleiben. Oder man kann sie mit einem Teelöffelchen echtem Kakao auf eine unschädlichere Art einfärben..

Grundrezept Schokoladenmuffins / Schokoladencupcakes - gut, um später gefüllt zu werden.Ich habe mich zum ersten Mal an gefüllte Cupcakes herangetraut und war überrascht, wie relativ simpel diese herzustellen sind: Aufsäbeln, etwas aushöhlen, füllen, Deckel drauf, Schnittkante unter Cremezeug verstecken, auffuttern. 😉 Im Nachfolgenden findet ihr wie immer eine fotografische Step-by-Step-Anleitung begleitend zum Rezept für die mit grünem, toxischen Schleim gefüllten Schokoladencupcakes mit Frischkäse-Butter-Icing. Aber jetzt: Ran an die Rührschüssel!

Wie füllt man Cupcakes? / How to make filled Halloween-CupcakesHalloween-Rezept: Toxic Cupcakes
(12 Stück)

Teig:
250 g Mehl
175 g Zucker
50 g echter Kakao
1 1/2 TL Natron
1 Prise Salz
2 Eier (L)
200 g Saure Sahne
50 g Milch
100 g neutrales Öl

Füllung:
500 ml Orangensaft (100% Frucht)
30 g Stärke
30 g Zucker
1/8 TL gemahlene Vanille (alternativ: 1/2 ausgekratzte Vanilleschote)
Lebensmittelfarbe (Optional. Hier: Blau mit einem Hauch Grün)

Frosting:
300 g Frischkäse
100 g Butter (weich)
100 g Puderzucker
Lebensmittelfarbe (Optional. Hier: Frosting halbiert und je gefärbt mit Grün und Violett)
Zuckerperlen* zum Verzieren (optional)

Equipment: Zahnstocher (um die Farbe tropfenweise einzuarbeiten), 12er Muffinblech, Muffin-Papierhülsen*, Spritztülle*

Zubereitung

  • Für den Teig in einer Backschüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. In einer zweiten Schüssel alle feuchten Zutaten gründlich verrühren.
  • Nun die feuchte Mischung zu der trockenen geben und schnell und gründlich unterarbeiten. Das geht mit einem Löffel wunderbar schnell.
  • Das Muffinblech mit den Muffinhülsen bestücken und großzügig zu 2/3 mit dem Teig füllen.
  • Bei 175° (Umluft) für 20-25 Minuten backen. An die Stäbchenprobe denken. Vorsicht, dass der Kuchenteig nicht zu trocken wird. Die kleinen Kuchen abkühlen lassen.
  • Für den Pudding ein paar Esslöffel des O-Safts abnehmen und damit die Stärke anrühren.
  • Den restlichen Orangensaft zusammen mit der Vanille und dem Zucker (dieser muss sich lösen) aufkochen.
  • Den Saft vom Herd nehmen, die Stärke untermischen und dann nochmals für 2 Minuten bei geringer Temperatur und unter ständigem Rühren aufkochen lassen.
  • Den Orangenpudding abkühlen lassen und mit der Lebensmittelfarbe nach Gebrauchsanweisung (bei den verwendeten Gelfarben tröpfchenweise via Zahnstocher) zu einem toxisch-grün-leuchtenden Schleim einfärben. Dank dem gelben Orangensaft, habe ich hier zu Blau und einem Tupfer Grün zur Abrundung gegriffen.
  • Für das Frosting: Mit einer Küchenmaschine oder - wegen der geringen Menge - von Hand mit einem Schneebesen die weiche Butter aufschlagen und den Puderzucker einarbeiten.
  • Erst danach den Frischkäse untermischen. Die Frosting-Masse nach Wunsch aufteilen, mit Lebensmittelfarbe einfärben und in Spritzbeutel zur späteren Benutzung füllen.
  • Das Füllen & Verzieren der Cupcakes: Bei den abgekühlten Kuchen jeweils oben flach einen Deckel abschneiden, mit einem Teelöffel den Muffin etwas aushöhlen (nicht durchgehend bis zum Boden, Reste an hungrig lauernde Familienmitglieder und Freund verfüttern) und bis zum Rand der Öffnung mit dem Pudding füllen, das funktioniert mit einem Teelöffel prima. Deckel aufsetzen und das Icing mit einer Spritztülle auftragen. (Ihr könnt das sicher schöner als ich.)
  • Verschlossen in einer Dose im Kühlschrank halten sich die kleinen Schokoladenküchlein auch wunderbar bis zum nächsten Tag und könnten so entspannt am Vortag hergestellt werden, bevor man sie kleinen und großen Hexen, Zombies und Zauberwesen bei einer Halloweenparty zum Fraß vorwirft.

Edit: An dieser Stelle findet sich jetzt eine stets aktuelle Übersicht über all meine Halloween-Rezepte und Halloween-Bastelideen.

Banner-halUnd da mich Tanja von Rock & Owl lieberweise darauf aufmerksam gemacht hat, nehme ich mit meinen Toxic Cupcakes noch ganz schnell an ihrem coolen Halloween-Event teil. 😀 Spread the love.. äh.. the creep! 😉

 

 

*Affiliate-Link zu Amazon

Selbstgemachte Halloweensüßigkeit: Zuckersüße Baiserknochen

Mein Halloween-Faible tobt sich gerade gedanklich weiter aus. Nach der Räucherforellenmousse in Form eines Zombiegehirns gibt's jetzt noch was Süßes zum (Ab)Knabbern.

Baiserknochen: selbstgemachte Halloweensüßigkeit

Und wie so oft frage ich mich, warum ich nicht schon in früheren Jahren auf die Idee gekommen bin, übriggebliebenes Eiweiß (ich friere das ja immer in einem Glas ein) relativ simpel in etwas Zuckriges fürs Gruselbuffet zu transformieren. Ich glaube auf einem Halloween-Sweet Table von Martha Stewart ist mir die Idee zum ersten Mal über den Weg gelaufen.

selbstgemachte Süßigkeit für Halloween: Essbare GruselknochenGruselfood fürs Dessertbuffet zu Halloween oder Kindergeburtstag: gebackene Knochen aus Baiser

Gruselknochen für's Halloweenbuffet

Die Knochen aus Baisermasse lassen sich wirklich erstaunlich simpel herstellen. Ich bin wahrlich keine Tortendeko-Queen oder große Könnerin mit der Spritztülle, aber spätestens nach dem zweiten etwas unvolllkommen aufs Blech gespritzten Baiserknochen hat frau den Dreh raus und Spaß an der Sache.  Vielleicht könnte man das auch zusammen mit älteren Kids machen.

Die federleichten Baiserknochen werden dann im Ofen mehr getrocknet als gebacken und lassen sich gut einige Tage im Voraus vor einer Halloweenparty herstellen, so dass man an dem Tag keinen großen Stress hat. Als essbare Tischdeko oder Highlight auf dem Desserbuffet (man könnte damit vielleicht in Schokoladenbrunnen oder ins Schokoladenfondue dippen) sind die Knochen aber auch passend für andere Mottopartys und Kindergeburtstage - von Piraten bis hin zu Hexen oder Monstern. Apropos Halloweendeko - Ich hätte da noch ganz frisch zwei DIY-Tutorials zu dem Thema im Ärmel: Zum einen das für selbstgemachte Blutkerzen (ich find die Dinger so cool, ich erwische mich jedes Mal mental bei nem leicht grenzdebilen Grinsen, wenn ich die bei mir stehen sehe) und eines für mit Glas-/Porzellanfarben bemalte Halloween-Kelche.

Baiser auf dem Blech - vor dem Backen

Mit diesem Rezept kann man natürlich nicht nur Baiserknochen für Halloween zaubern, sondern auch alle möglichen anderen Formen. Zum Beispiel kleine Baisernester, die man kurz vor dem Servieren mit einer Creme füllt. Die aufs Blech gespritzten Baisers verändern ihre Größe und Form während des Backens (eher Trockenvorgangs) kaum, sollen weiß bleiben und lassen sich gut in Dosen lagern. Die Konsistenz ist allerdings nicht so steinhart, wie die bei gekochter Baisermasse vom Konditor und man muss bei der Lagerung darauf achten, dass sie keine Feuchtigkeit ziehen können.

Wie bäckt man essbare Knochen für Halloween oder eine Piratenparty

Halloweenrezept für Baiserknochen

4 Eiweiß (M)
200 g Zucker
2-3 TL Zitronensaft

Zubereitung

  • Eiweiß mit dem Zitronensaft mischen und auf hoher Stufe in der Küchenmaschine oder mit einem Handmixer sehr steif aufschlagen.

Vorsicht: Eiweiß kann auch überschlagen werden.

  • Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiterschlagen. Die Baisermasse sollte relativ fester Schaum sein, glänzen und Spitzen ziehen, wenn man einen Löffel eintaucht und wieder raus zieht.
  • Die Baisermasse einen Gefrierbeutel füllen. Dafür am besten den Beutel mit einer geschlossenen Ecke in einen Becher stecken, düberstehendes Material nach außen umklappen, Masse einfüllen, Luft vorsichtig rausdrücken, so dass man eine Art dreieckige Tüte hat. (Ich hoffe die Beschreibung ist einigermaßen verständlich. Auf den Bildern ist das Endergebnis zu sehen.)
  • Das offene Ende zudrehen und mit einem Gefrierclip sicher verschließen.
  • Die untere Ecke vorsichtig mit einer Schere anschneiden, so dass man die Masse wie bei einem Spritzbeutel herausdrücken kann. Nicht direkt zu viel abschneiden. Mehr geht nachher immer.
  • Auf ein mit Backpapier bezogenes Blech kleine Knochen spritzen. Das geht auch mit ungeübten Händen ganz gut und nach ein paar Stückchen hat man den Trick raus: Zwei Knubbel nebeneinander, daran ein längeres Stück für den Knochen und dann wieder zwei dicke Knubbel. Herausragende Spitzen und Unebenheiten habe ich nachträglich noch mit dem Stiel eines Teelöffels etwas geglättet.
  • Ich habe in meinem Ofen direkt beide Bleche  gebacken (die Baisermasse kann nicht unendlich ungebacken rumliegen). Ein Blech im oberen Drittel, eines im unteren. Im vorgeheizten Backofen (Umluft) bei 100°, mit einem schmalen Holzlöffel in der Öffnung, damit die Feuchtigkeit abziehen kann, für mindestens  1  3/4 Stunden backen/trocknen. Im offenen Backofen auskühlen lassen und trocken in fest schließenden Dosen lagern.

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: