Schlagwort-Archive: Hinterhofschattengarten

Kleine Ruhepause…

Hallo, ihr Lieben!

Ich trete gerade ein klein wenig kürzer. Viele andere Projekte laufen gerade nebenbei und ich habe gerade eine Operation an einer Hand hinter mich gebracht und bald kommt ja eh noch der Sommerurlaub. Zeit, um eine kleine Pause hier einzulegen - wie eigentlich fast jedes Jahr. Wir sehen uns wieder, wenn es wieder etwas kühler ist (vielleicht auch schon vorher, wenn ich ganz dringend etwas mit euch teilen muss! 😉 ).

 

Gartenkräuter aus dem Hinterhofgarten in Berlin

Zur Pause gibt es ein Foto von im schattigen Hinterhof gezogenen Gartenkräutern - zum Teil sind die auch in meinem neuen Hochbeet hier gewachsen. Diese Zusammenstellung aus Knoblauchrauke, Mibuna, Rauke, asiatische Blattsalate und Basilikum wanderte letztens in einen köstlichen Kräuterquark, den es zu Pellkartoffeln gab. Mjam!

Also genießt den Sommer, grabt tief in der Erde, schwimmt weit hinaus, wackelt mit den Zehen im Sand und genießt ganz viel tolles Eis!

Liebe Grüße & auf bald!

7 Tage – 7 Dinge – Kalenderwoche 11/2015

So, ratzfatz (was für ein komisches Wort...) ein Minieinblick in einen teil der Dinge, die (m)ich in den letzten Tagen bewegt haben. Momentan bin ich irgendwie sehr wolllastig unterwegs. Falls ihr euch fragt, was die komische Frau da tut, guckt einfach in den Ursprungsbeitrag zu 7 Tage - 7 Dinge und macht gerne mit!

7 Tage - 7 Dinge Kalenderwoche 11/2015

7 Tage - 7 Dinge / Kalenderwoche 11/2015

  • Den Sommerflieder endlich heruntergeschnitten (und dabei eine Raupe vom Liebsten gerettet).
  • Pflanzliches Apfel-Zwiebelschmalz selbst hergestellt. Nom!
  • Tubularity - komplett bestehend aus von mir handgesponnener Wolle - fertig gestrickt (ist klar, es wird ja auch gerade warm ;)) und Knöpfe aus der heiligen Knopfkiste ausgesucht (nein, noch nicht drangenäht, irgendwas ist ja immer...).
  • Einen Kapuzenschal für den Herzmenschen angestrickt (bis zum nächsten Winter dann hoffentlich fertig ;)). Ich hoffe meine Strickidee lässt sich so supersimpel realisieren, wie ich mir das denke.
  • Ich bin gerade (mal wieder) im Karamellrausch und karamellisiere alles, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Diese Woche: Rezept perfektioniert und für die Kollegen in der Redaktion und andere liebe Menschen mehrfach Mandel-Karamell mit Zimt gekocht.
  • Spinnkurse gegeben - je nach Mensch fallen die wirklich sehr unterschiedlich aus (Was nix Schlechtes ist - nur einfach verschieden. Ein Hoch auf die Diversität! :)).
  • Durch die Literatur zum Thema Byzanz (der Plan ist ja eine Darstellung dazu) geblättert, die am Wochenende zum Teil endlich hier eingetrudelt ist. Vier Bücher sind noch auf ihrem Weg aus UK hier her. (Ach.. da draußen lauert noch so viel Fachliteratur. Leider teils wirklich zu horrenden Preisen und ohne Inhaltsverzeichnis. Grmbl.)

7 Tage – 7 Dinge – Kalenderwoche 10/2015

Und schwupps, da ist auch schon fast wieder eine Woche vorbei und es gibt sieben Dinge von mir, die ich in den letzten Tagen getan habe. Neugierig geworden? Was ich hier mache und wie ihr mitmachen könnte, findet ihr im Ursprungsbeitrag zu 7Tage - 7Dinge.

7 Tage - 7 Dinge im Frühling

Ich suche gerade noch ein wenig nach einem System, um die 7 Dinge für mich chronologisch sortierbar zu machen... Per Kalenderwoche? Irgendwie bin ich nicht so recht glücklich damit. Freue mich über andere Ideen. Aber los geht's mit einem klitzekleinen Einblick in die vergangene Woche. Superduperneugiernasen empfehle ich sowieso meinen Instagram-Account. Es sind sowieso alles nur kleine Momentaufnahmen und ich merke gerade, dass die Auswahl an Dingen wirklich schwierig wird, weil mir tausend getane, selbstgewerkelte Sachen einfallen. Das find ich wirklich gut.

7 Tage - 7 Dinge im März 2015

7 Tage - 7 Dinge (Kalenderwoche 10/2015)

  • Neue Spinnwirtel für Handspindeln getöpfert, bzw. sie nach dem Schrühbrand entgratet und glasiert.
  • Gelesen. Wie immer viel. Diesmal mit Schöpferinnenstolz auch in einem Eigenwerk, dem Special zum Thema Veganismus und Rohkost, das ich als Redakteurin bei einem Berliner Magazin betreut habe. (Hier findet sich neben einem großen Einstiegsartikel zu Grünen Smoothies u.a. ein Interview mit Katharina Seiser zum Tierfreifreitag. Ihr neues Kochbuch "Schon immer vegan" kommt natürlich auch zur Sprache. Auch mit dem Netzwerk Berlin Vegan und Berlins erster komplett veganer Friseurin war ich im Gespräch. Und pssst: Meine niedliche vegane Friedrichshainer Mettratte hat auch ihren Weg ins Heft gefunden.)
  • Mich bewundert. Beziehungsweise den neuen Lieblingsschal an mir bewundert. Die Lieblingsnachbarin hatte ihn sich im Urlaub gekauft und erst Zuhause festgestellt, dass die schönen eingewebten Muster in dem blauen Schal Totenköpfe sind, weswegen er sofort zu mir umzog. (Und mir sowas von gut steht!) Hachz! <3
  • Mehr Glitzer in mein Leben gebracht: Einen Teil eines Garns mit sich selbst und einem goldenen Beilaufgarn verzwirnt, den nächsten Teil angefangen weiterzuspinnen.
  • Supergeiles veganes Karamell mit gerösteten Mandeln und Zimt für die hungrigen Süßmäuler auf dem Versponnenen Salon gemacht. Geröstete Mandeln, meine Achillesferse. <3
  • Gestrickt. Nach Wochen endlich mal wieder meinen Tubularity zur Hand genommen. Hier gibt's mehr über mein Schicksal als Strickzombie.
  • Gepflanzt. Endlich. Frühling! Ich stehe wie immer fasziniert da und staune, was alles schon knospt und wächst und seine Köpfchen durchs Erdreich steckt. Es gab frische Narzissen und meine geliebten Traubenhyazinthen für meinen Berliner Hinterhofschattengarten.

Liebe Grüße & auf eine kreative Woche voller schöner Dinge

Shermin