Schlagwort-Archive: Marshmallows

Anleitung für Marshmallow-Schneemann und -Schneeflocken

Achja.. Januar. Es schneegrieselt trüb vor sich hin im matschigen Berliner Winter. Die Pandemie ist - trotz ersehntem Jahreswechsel - leider immer noch da. Aber ich habe etwas Hübsches und Sinnfreies zur Aufmunterung für euch: Schneemann- und Schneeflocken-Marshmallows, die einfach so, zum Genießen und Gute-Laune-Haben, über die Oberfläche eures heißen Kakaos gleiten. Perfekt für die Winterzeit!

 

Anleitung/Rezept für Marshmallow-Schneemänner und -Schneeflöckchen

 

Rezept für Marshmallow-Schneemann & Schneeflocken

Ich musste ja erst über 40 Jahre alt werden und ein Kindergartenkind mein eigen nennen, damit ich die Göttlichkeit von Marshmallows auf heißem Kakao fahren durfte. Zu Schaumzucker bzw. Mäusespeck hatte ich vorher keinerlei Beziehung. Weil - naja. Zucker halt. Aber im schmelzenden  Zustand auf Kakao hat man das Gefühl, flutschige kleine Zuckerwattewölkchen mit Schokoladenzusatz zu trinken. So stelle ich mir Einhornnahrung vor. 😅

Falls ihr nicht auf fertigen Kakao zurückgreifen, sondern selbst Hand anlegen wollt, habe ich hier drei Kakao/Trinkschokoladenrezepte für euch - ein weiteres (für Instankakao) ist in der Pipeline:

  • Rezept für selbstgemischtges Kakaopulver - das lässt sich in einem hübschen Glas auch toll verschenken.
  • Rezept für Trinkschokolade am Stiel - ebenfalls ein tolles Geschenk aus der Küche
  • Und Trinkschokolade Aztec Choc - das Rezept stammt noch aus meinen Bloganfängen und verlangt nach etwas Chili in der heißen Schokolade.

 

Anleitung/Rezept für Marshmallow-Schneemänner und -Schneeflöckchen

 

Anleitung/Rezept für ein Schneemanngesicht und Schneekristalle aus Marshmallows

 

Eigentlich kann man das Ganze auch kaum Rezept nennen, denn es ist mehr eine Bastelanleitung. Zum Einsatz kommen normal große Marshmallows*, die halbiert werden, so dass diese dann als kleine Inseln im Kakao schweben, statt längs darin zu lagern.  Mini-Marshmallows sind aufgrund ihrer Winzigkeit allerdings ungeeignet. Die supergroßen Mega-Marshmallows* müssten hingegen funktionieren, dann passt aber nur ein süßes Teilchen in die Tasse und nicht zwei oder drei.

Was toll ist:  Hier muss auch nicht groß mit geschmolzener Schokolade und Spritzbeuteln hantiert werden, denn ich verwende einfach essbare Filzstifte* (ja, das ist auch für mich eine Neuentdeckung), die relativ günstig sind und mit denen sich erstaunlich gut auf  diesem Zuckerwerk tupf-zeichnen lässt. Da haben sicher auch Kinder ihren Spaß dran.

Die fertig bemalten Marshmallows habe ich danach in einem gut schließenden Vorratsbehälter trocken gelagert - so hielten sie sich bei uns über eine Woche - danach waren sie restlos aufgefuttert.

--> Tipp: Hübsch verpackt in ein Celophantütchen und mit schöner Schleife dran, sind solche individualisierten Marshmallows auch ein schönes essbares Geschenk (zum Beispiel zusammen mit einem Glas selbstgemischem Kakao). Und warum auf Schneeflöckchen und Schneemänner beschränken? In unseren Kakaobechern schwammen auch schon liebevoll aufgemalte rote Herzen und andere Sachen - lasst eure Fantasie spielen. 😀

 

Wie macht man Marshmallow-Schneemänner und -Schneeflocken?

 

Anleitung für Marshmallow-Schneemann und -Schneeflocken

Marshmallow (normal große oder Riesenmarshmallows)
Puderzucker
kleine Schale
scharfes Messer
essbare Farbstifte*
Schneidebrett

Zubereitung

  • Mit dem Messer auf einem Brettchen die Marshmallows* quer halbieren, so dass man nicht länger eine Walze, sondern zwei dicke  Marshmallow-Scheiben hat.

 

  • Ungefähr 2 EL Puderzucker in ein Schälchen geben und die Scheiben vorsichtig mit der klebrigen Schnittfläche hineindrücken.

 

  • Darauf achten, dass die gesamte Schnittfläche gut erneut mit Puderzucker "versiegelt" ist und überschüssigen Puderzucker sanft abklopfen. Das geht auch ganz gut, indem man mit einem Finger leicht darüber streicht. Ein trockener Backpinsel funktioniert sicherlich auch.

 

  • Die Marshmallow-Scheiben nun mit den frisch bepuderzuckerten Schnittkanten nach unten auf ein Brett setzen und die Oberseite nach Wunsch bemalen (siehe Bilder). Ein Schneemanngesicht lässt sich ganz leicht mit ein paar schwarzen Tupfen und einer karottenorangen Nase herbeizaubern. Ein Schneekristall ist leicht mit ein paar Strichen und Punkten angedeutet.

 

  • In eine luftdicht verschlossene Dose geben. Trocken und nicht zu warm lagern.

 

 

Anleitung/Rezept für Marshmallow-Schneemänner und -Schneeflöckchen

 

Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit! 🙂

*Werbung. Afiliate-Link zu  Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung.

Jemand denkt an dich. :-)

Letzten Sonntag gab es wieder einen Naschmarkt in Berlin, genauer gesagt in der Markthalle IX, organisiert von Slow Food. Eigentlich stand der Naschmarkt fest in meinem Terminkalender und ich wollte mich da mit Peggy von "Multikulinarisches" treffen und mit einer lieben Freundin (die übrigens in ihrem Blog "Stricken, Essen, Lesen, Leben" auch sehr nette Podcasts aus dem Herzen Berlins hat und auch bei Twitter zu finden ist) über die verfüherischen Süßigkeiten herfallen. Da ich aber gerade alle frühlingshaft herumfliegenden Viren einsammle, musste ich leider - dezent fluchend - passen. Ich kränkel schon den ganzen März immer wieder so herum, bin inzwischen nur noch genervt und ärgere mich. Die von den diversen ratlosen Ärzten angebotenen Krankschreibungen bringen mir als Freiberuflerin halt nicht wirklich irgendwas und so langsam fühle ich mich doch wie unter Hausarrest - und das bei strafverschärfender Frühlingssonne. Hmpf.

Am Montagnachmittag klingelte allerdings plötzlich mein Mobiltelefon und besagte liebe Freundin fragte, ob sie kurz vorbei schauen dürfte. Durfte sie natürlich sehr gerne und im Gepäck hatte sie eine Überraschung für mich: Eine Tüte mit allerlei leckeren (laktose- und sojafreien) Dingen, frisch vom Naschmarkt. Sogar an Visitenkarten und Flyer hatte sie  gedacht - damit meiner kulinarischen Neugier und Blogsucht auch wirklich Genüge getan ist. Nachdem ich am Sonntag dem entgangenen Markterlebnis hinterhergetrauert hatte, habe ich mich total gefreut und lasse euch fotografisch an den kleinen Leckerbissen (Mini-Gugelhupf, Marshmallows, vegane Pralinen, Holunder-Schokolade und Macarons) teilhaben.




Und nach dem Auspacken, Lesen und Naschen murmelte der Liebste: "Siehste... denkt doch jemand an dich." Stimmt. Eine andere Freundin kam ja letztens auch schon mit Überraschungsblümchen vorbei. Es ist wichtig, solche wertvollen Gaben - und damit meine ich nicht den materiellen Sinn - zwischen Alltagsstress, Job und Hektik nicht aus den Augen zu verlieren.

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: