Schlagwort-Archive: Pudding ohne Tüte

Rezept für selbstgemachten Schokoladenpudding ohne Tüte

Weil es manchmal einfach ein simples und gutes Schokoladenpuddingrezept ohne Schnörkel und Chichi braucht.

 

 

Rezept für einfachen Schokopudding ohne Tüte

Schokopuding ohne Tüte

Wenn ich Schokopudding koche, greife ich meist ganz automatisch zur  Tüte. Warum eigentlich? Die Zutaten, die da drin sind (Stärke, Kakaopulver, Vanille) hab ich eh im Küchenregal stehen. Zucker und Milch müssen ja sowieso hinzugefügt werden. Das einzige Argument für die Tüte ist im Grunde die eigene Faulheit und Zeitmangel, um den ganzen Kram abzuwiegen - und das gestehe ich mir in manchen Situationen auch voll zu. Wenn aber die Zeit und Lust da sind, dann geht ein selbstgemischter Pudding ganz fix.

Dieses Rezept habe ich schon mal im Zusammenhang mit meinem Halloweenrezept für Friedhofspudding veröffentlicht - da geht es aber außerhalb dieser Saison ziemlich unter. Deswegen nochmals gesondert so. Wer es gerne superschokoladig und gerne ein klitzeklein wenig aufwändiger möchte, kann noch 20 g Zartbitterschokolade  in der erhitzten Milch schmelzen.

Schokoladenpudding selber kochen

Selbstgemachter Schokopudding Rezept

Puddingrezept für Puddingformen

Für den Alltag gieße ich den frisch gekochten Pudding meist einfach in kleine Schalen. Dieses Rezept für Schokoladenpudding wird aber so fest, dass es auch sehr gut für Puddingformen geeignet ist. Ich nutze so kleine Portionenpuddingförmchen* aus Plastik, so dass der Pudding nach dem Erkalten gestürzt werden und optisch noch ein wenig aufgepeppt werden kann - zum Beispiel mit selbstgemachtem Schokoladensirup, Früchten, Nüssen oder Zuckerstreusel. So wird aus einem einfachen Schokoladenpudding ganz schnell ein fancy Dessert.

Geschenk aus der Küche

Abgewogen und portioniert in kleinen Tütchen oder Gläschen verpackt - vielleicht noch mit ein paar zusätzlichen Spänen dunkler Schokolade darin - ist solch selbstgemachtes Puddingpulver, das frei von künstlichen Aroma- und Konservierungsstoffen ist, auch ein hübsches Geschenk aus der Küche.

Selbstgekochter Schokoladenpudding

Rezept für Schokoladenpudding

500 ml Milch
45 g Zucker
38 g Maisstärke
25 g echten Kakao
1 Prise Meersalz
optional: 1 Msp gemahlene Vanilleschote*

Zubereitung

  • Alle trockenen Zutaten abwiegen und in einer Schüssel miteinander vermengen.
  • Das so entstandene Puddingpulver mit einem Teil der Milch anrühren. Ich nehme dazu so einen Spiralschneebesen*, der speziell für Saucen geeignet ist.
  • Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die Mischung einrühren.
  • Den Topf zurück auf den Herd geben und den Schokoladenpudding bei geringer Hitze und unter Rühren für 2 Minuten kochen. (Auch hier rühre ich am liebsten wieder mit dem Spiralbesen, der gut über den Topfboden gleitet, so dass weniger Pudding anbacken kann.)
  • Den Pudding in einzelne Gläser, eine große, flache Schale oder kalt ausgespülte Puddingformen füllen.

Wie kocht man Schokopudding

*Werbung. Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine kleine Vergütung.

Mahallebi: Arabischer Milchpudding mit Kardamom

Darf ich vorstellen? Mein neues Lieblingsdessert: Mahallebi. Im Grunde handelt es sich hier um nichts anderes als normalen Pudding, den die meisten Menschen hierzulande ja mit Vanillearoma und aus der Tüte von dem Doktor in Bielefeld kennen. Nur in diesem Falle halt selbst zusammengerührt, nicht aus der Tüte, frei von künstlichen Aromastoffen und mit wundervoll frischem, duftigen Kardamom verfeinert. Diesen arabischen Pudding gibt es in unzählbaren Varianten im ganzen Orient und jede Familie hat wohl ihr eigenes Lieblingsrezept.

Mahallebi: arabischer PuddingMir und dem Liebsten schmeckt er ja lauwarm am besten. (Hey, jemand muss ja die Reste aus dem Topf retten! ;)) Wenn man ihn aber stehen und im Kühlschrank richtig fest werden lässt, dann ist Mahallebi ein angenehm kühlendes Dessert für warme Sommertage. Er wird so fest, dass  man ihn auch für (vorher kalt ausgespülte) Puddingförmchen nutzen und nachher dekorativ stürzen kann.

Arabischer Kardamompudding

Mahallebi - Milchpudding mit KardamomIch kann übrigens stolz verkünden, dass ich inzwischen übrigens auch die höheren Mahallebi-Weihen besitze, da ich - die ich sonst keinen klümpchenfreien Pudding hin bekomme (was vielleicht auch daran liegt, dass ich Klümpchen im Pudding eigentlich sehr gerne mag...) -  ihn mehrfach in 2,5 L-Dosis für Gäste gekocht habe. Ich kann somit auch berichten, dass eher an europäische Gerichte gewöhnte Gaumen den Kardamompudding sehr, sehr gerne mochten.

Mahallebi - orientalisches DessertDer orientalische Milchpudding kann aber nicht nur mit Kardamom aromatisiert werden. In vielen Rezepten kommt statt dessen auch ein Teelöffelchen Rosenwasser oder Orangenblütenwasser zum Zuge. Manchmal auch mit etwas Kardamom kombiniert. Hier lohnt sich einfach ein Austesten. Schokoladensauce oder Karamellsauce dazu ist ein nettes, aber nicht zwingend notwendiges Add-on. Wenn man statt Kardamom einfach etwas Vanillemark und Kurkuma zur Färbung rein gibt, kann man so auch wunderbaren Vanillepudding produzieren - gänzlich ohne Tüte.

Zu dem Rezept angeregt wurde ich, als ich mal wieder durch das "Iraqi Family Cookbook"* blätterte, das ein guter Querschnitt durch die bodenständige und simple irakische Alltagsküche ist. Die Fotos in dem englischsprachigen Kochbuch sind quasi direkt in der Küche entstanden, manchmal auch etwas unscharf - diese kleinen Fehler machen aber auch den authentischen Charme eines solchen Kochbuches aus.

How to cook MuhallebiRezept für Mahallebi - arabischer Milchpudding mit Kardamom

500 ml Milch
45 g Maisstärke
40 g Zucker
1/2 TL frisch gemahlene oder zerstoßene Kardamomsaat
1 Prise Meersalz
Pistazien zur Dekoration

Zubereitung

  • 6 EL der Milch abnehmen und mit der Stärke und dem Zucker klümpchenfrei anrühren.
  • Die restliche Milch zusammen mit dem fein gemahlenen Kardamom und dem Salz in einem Töpfchen aufkochen.
  • Vom Herd nehmen und die Stärkemilch mit einem Löffel unterrühren.
  • Den Topf zurück auf den Herd stellen und bei geringer Hitze unter Rühren nochmals für eins, zwei Minuten aufkochen lassen, so dass der Pudding richtig anzieht.
  • Den Kardamompudding in eine bereitgestellt Schale füllen.
  • Die Pistazien schälen, hacken und den Milchpudding damit bestreuen.

* Affiliate-Link zu Amazon