Schlagwort-Archive: Arbeit

#12von12 im Januar 2018

Puh.. in Berlin wird es gerade bitterkalt und der Winter kommt hier endlich an. Ich hüpfe mal schnell ins Blog und serviere euch meine #12von12. Wie immmer (zumindest wenn ich an die Aktion denke) konntet ihr meinen/unseren Tag schon im Vorfeld auf Instagram verfolgen. Und naja.. gut.... ich habe statt 12 nur 9 Bilder geschafft diesmal, aber das nehmt ihr mir bestimmt nicht krumm, oder? Die offizielle Sammelstelle für alle #12v12-Blogbeiträge findet ihr wie immer hier.

#12on12 im Januar 2018 -  12 Bilder am 12. des Monats

Die #12von12, die eigentlich nur #9von12 sind

1. Der Herzmensch macht das Kind für den Kinderladen fertig. Ich nutze einen Mama-Kuschelmoment, um unauffällig die Tomatensauce von gestern Abend auszukämmen. 🙂

2. Kurz danach ein drrramatisches Intermezzo: Nem 20 Monate altem Kind erklären, dass es nur ein Spielzeug zum Spielzeugfreitag mitnehmen darf. Das Kind drückt entsetzt die momentan heilige Spielzeugdreifaltigkeit an sich. Am Ende gewinnt die Quietscheente mit Skiern. Die "kleine Irma" (Puppe) und die "Maus" (dicke Ratte) dürfen im Bett aufs Kind warten. (Schlimmes Schicksal. Echt. Wäre bereit das persönlich zu überwachen. Ganz selbstlos.)

3. Arbeit. Rechnungen schreiben. Texte tippen. Mails Dinge recherchieren. Und natürlich heißen Tee schlürfen und ab und an einen Blick in den matschigen Berliner Innenhof werfen.

4. Knöpfe raussuchen zum Austausch an einer Strickjacke. Den Moment nutzen, um die Finger über die Kühle der aneinanderklirrenden Perlmuttknöpfe gleiten zu lassen. Schon als Kind konnte ich Stunden mit Omis Knopfkiste verbringen. Wer kennt's noch?

5. Kaffeepause. Mit Selbstbedienung am lebensrettenden Keksvorrat vom Kind (keine Bange, wir haben mehrere Keksrollen auf Vorrat). Knurps, knurps. Welches Elternteil ohne Schuld ist, werfe den ersten Kekskrümel.

6. Winter-Chili. Von wegen nicht mehrjährig. Pfffff. Diese hier geht jetzt ins 3. Jahr.

7. Schnell zusammengerührter warmer Haferbrei (Wissende erkennen den DDR-Löffel) für das seeehr hungrig aus der Kita heimgekehrte Lieblingskind: Haferbrei mit etwas Zartbitterschokolade, Fruchtbrei, Blaubeeren. Das Rezept für mein Mikrowellen-Porridge findet ihr natürlich hier im Foodblog. 🙂

8. Im neuen, dicken Schneeanzug und mit Fledermausflügelrucksack versehenes Kind auf dem Weg zum Papa: Einkaufen gehen fürs Abendessen.

9. Apropos Abendessen, da ist es auch schon: Croque Baguette mit Ziegengouda, Hühnchen und Rauke. Nomnom!

Kleine Kaffeepause

Setzt euch. Nehmt euch nen Keks. Guckt mal, sogar McVitie's Digestive - letztens erst zufällig hier in Berlin entdeckt.

Ich mache eine kleine Kaffeepause. Ich habe gerade arbeitstechnisch so viel um die Ohren, dass mir bis  wahrscheinlich bis Mitte/Ende August die Zeit fehlt, mich wirklich angemessen um den magischen Kessel zu kümmern. Wenn ich einen Eintrag schreibe - und so geht es wohl jedem Blogger - dann möchte ich mir in ruhe Zeit dafür nehmen können. Kochen, fotografieren, Bilder bearbeiten, Texte schreiben, alles hübsch und appetitlich zusammenfügen - ohne Stress, Hektik und Zeitdruck im Nacken.

Das heißt nicht, dass ich nicht mehr koche, vollkommen weg bin oder eine totale Blogpause einlege. Ich sehe weiterhin jeden Tag hier in den magischen Kessel  - sitze ja wegen meinem Job eh am Rechner - und freue mich über Kommentare und Rückmeldungen von euch. Auch bei Twitter bin ich weiter erreichbar. Aber ich werde meine Aktivität hier für ne kurze Zeitspanne etwas zurückfahren - vielleicht ein guter Anlass, um endlich mal vermehrt Rezepte zu verbloggen, die ich schon bei Suite101 eingestellt habe.

Nur so als kleine Positionssbestimmung und Rückmeldung an euch. Ich wünsche euch einen schönen (und entspannten) Sommer.

Eure Shermin