Berliner Freestyle-Küche, quer durch Kontinente & Zeitzonen

Frisch, simpel & einfach gut: Mein liebster Gurkensalat

Ja, manchmal kommt man auf die einfachsten Dinge nicht. Zum Beispiel darauf, dass jemand Interesse an meinem super einfachen und in 10 Minuten frei Hand zusammengerührten Rezept für Gurkensalat haben könnte.

Köstlich & simpel: Rezept für Gurkensalat


Einfacher & köstlicher Gurkensalat

Aber warum eigentlich nicht? Schließlich liebe ich persönlich diesen schlichten Salat einfach sehr und er steht bei uns sehr oft auf dem Tisch. Sehr gerne zum Beispiel als Begleitung zu Pellkartoffeln (die hier übrigens auch ein gern gesehenes Basisessen sind). Ähnlich hat ihn auch schon meine Mama gemacht und ich mit ihr zusammen. Der Salat ist frisch, kühl und hat durch die Säure geschmacklich was von leicht eingelegten Gurken im Mix mit nem Rest Crunch und Knackigkeit.
Ich liebe einfache und bodenständige Küche - simpel ist halt nicht gleichzusetzen mit schlecht. Und als Bonus: Günstig sind die Zutaten zudem auch noch.
Klassisch würde man wohl Tafelessig verwenden. Ich schätze den Salat allerdings mehr mit Zitronensaft - das ist nicht ganz so brachial im Geschmack und gibt etwas leicht Fruchtiges hinzu. Wer noch etwas mehr fancy sein möchte, kann noch einen Esslöffel Creme Fraiche hineinrühren (so hat meine Mutter den Salat sehr geliebt). Wenn ich es recht überlege, dann hat sie ihre Version (jede Generation verändert ja ein wenig) wohl von ihrer Großmutter gelernt. Denn ich erinnere mich, wie sie sich jedes Mal beim Salatmachen darüber empörte, dass es früher üblich war, das sich kurzer Zeit nach dem Salzen bildende, köstliche Gurkenwasser naserümpfend wegzukippen und nur die Scheiben für den Salat zu verwenden. Recht hat sie - für mich ist auch das Leckerste an diesem Salat das Gurkenwasser/sich bildende Dressing. Ich könnte mir das Zeug in Flaschen abfüllen und so trinken. Bestimmt sehr gut für den Sommer! 😅


Gut und simpel: Einfacher Gurkensalat
Frischer Sommersalat aus Gurken


Salatkräuter

Zu den Kräutern: Hier könnt ihr natürlich gerne nach eurem Geschmack variieren. Ich nutze derzeit eine gekaufte Salatkräutermischung* aus Zitronenmelisse, Dill, Kerbel, Estragon. Alternativ könnt ihr auch einfach nur 1/2 TL getrockneten Dill, die Salatkräuter* eures Vertrauens greifen oder auch herrlich frische Kräuter hineinschnibbeln. Dieser Gurkensalat schmeckt wundervoll mit frischem Dill oder auch toll mit frischem Schnittlauch und hauchdünn geschnittenen Zwiebelscheiben darin. Wie bei vielen meiner Rezepte gilt auch hier: Fühlt euch bitte frei etwas zu experimentieren und zu variieren! 😊
Getrocknete Kräuter sind halt in der Alltagsküche günstiger, einfacher und auch im Winter verfügbar. Hier muss ich abends nur mütend das Glas aus dem Gewürzregal fischen, den Inhalt darüber streuen und seine kulinarische Magie wirken lassen - auch wenn das natürlich nicht ganz so schick aussieht.

Ich persönlich schäle die Gurken übrigens immer, da ich bei den Supermarktgurken die Schale als zu störend empfinde. Solltet ihr Zugang zu tollen Landgurken oder selbstgezogenen Gurken mit zarter Schale haben, darf die natürlich dran bleiben.


Rezept für Gurkensalat mit Zitronensaft und Öl

2 Schlangengurken (~700-800 g ungeschält gewogen)
30-35 g Zitronensaft (Saft 1 Zitrone)
1 EL neutrales Öl
1 1/4 TL Meersalz (fein)
3/4 TL getrocknete Salatkräuter* (alternativ: 1/2 TL Dill)
etwas frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
Optional: 2 TL gefriergetrocknete Zwiebelwürfel* (alternativ: 1 kleine Zwiebel, fein geschnitten)

Zubereitung

  • Die gewaschenen Gurken schälen und putzen.
  • In einer Schüssel zuerst das Salz unter die Gurkenscheiben mischen (wer lieber etwas vorsichtiger salzen möchte, kann mit einem TL beginnen und nach der Ziehzeit abschmecken und nachsalzen), dann die restlichen Kräuter, Gewürze, Zitronensaft und Öl ordentlich unterheben.
  • Den Salat mit einem Teller abdecken und für 30 Minuten ziehen lassen.
  • Es sollte sich einiges an Flüssigkeit gebildet haben. Nochmals umrühren, abschmecken - eventuell muss Salz ergänzt werden - und servieren.
Wie macht man Gurkensalat?

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Vielen Dank!

Rezept für vegane Erdbeer-Scones

Seit kurzem biete ich ja Online-Workshops mit einem Twist an - und diese veganen Scones mit getrockneten Erdbeeren darin, sind eines der Rezepte, das ich für die Afternoon Tea Party entwickelt habe.

Workshop "Afternoon Tea Party"

Mit "Twist" heißt: Wir bereiten gemeinsam in kleinen Gruppen köstliche Sachen zu - da endet der Workshop allerdings nicht. Gemeinsam genießen wir danach zusammen, ihr habt die Möglichkeit euch zu unterhalten, auszutauschen, während ich meinen Tee schlürfe, damenhaft an meinem Gurkensandwich knabbere und zusätzlich noch ein paar Bissen Wissenswertes zum historischen Hintergrund über die Konversation streue. 😅

So ein Nachmittag kann demnächst bei mir als gemeinschaftliches Erlebnis von Freund*innengruppen gebucht werden oder in Form von einzelnen Plätzen. Und da immer mehr Menschen vegan leben oder einfach mal so zwischendrin gerne so kochen oder backen, hatte ich mich entschieden, zusätzlich zu dem traditionellen Scones-Rezept mit Ei eben auch noch eine rein pflanzliche Version anzubieten.

Die gefriergetrockneten Erdbeeren hierfür könnt ihr übrigens ganz simpel in der Babyabteilung eurer Drogerie kaufen. 😁 Sie geben den Scones einen ganz leichten Hauch Fruchtigkeit im Teig mit, sind aber nicht zu dominant. Ein weiterer Vorteil: Es gibt Erdbeeren und man ist dennoch saisonal unabhängig. Der Teig kann natürlich ebenso wie beim klassischen Rezept mit kreisrunden Ausstechern ausgestochen werden. Hier habe ich diesmal eine andere, noch simplere Variante gewählt, bei der man direkt den Teig auf einmal im Form bringt und nicht nochmal neu kneten und ausrollen muss: Einfach die Teigkugel ausrollen gemäß Rezept und dann in 8 gleichgroße "Tortenstücke" schneiden. Voilá! Simpler geht's kaum.

Erdbeerliebe...

Und weil es so hübsch zum Thema "Erdbeerliebe" passt, nutze ich das Rezept auch noch direkt zur Teilnahme am "Erdbeerliebe"-Blogevent von Zorra. Die liebe Johanna von "Dinkelliebe" ist in diesem Monat der Host. Vielen Dank für die Mühe! 🍓 Aber nun ab zum Rezept!

Rezept für vegane Erdbeer-Scones 🍓

(für 8 Stück)
230 g Mehl
130 g Pflanzlicher Drink (hier: ungesüßter Sojadrink; wenn die Erdbeeren ausgelassen werden: 120-125 g pflanzliche Milchalternative)
50 g zimmerwarme vegane Backmargarine
30 g Zucker
2,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
12 g (= 1 Tüte) gefriergetrocknete Erdbeerchips (z.B. bei Drogerien wie “DM” in der Abteilung für Baby- & Kindernahrung zu finden)
2 EL Pflanzlicher Drink zum Glasieren

Zubereitung

• In einer Backschüssel das abgewogene Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker vermischen.


• Das weiche Backfett dazu geben und mit der Hand einarbeiten, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt.


• Die Milch erst mit einem Löffel unterrühren, dann rasch und kurz unterkneten.


• Es sollte sich ein softer, leicht feuchter Teig ergeben.


• Die Erdbeeren in der noch verschlossenen Tüte etwas zerknautschen und dann rasch im Teig unterkneten.
Teig für 2 Minuten ziehen lassen.


• Den Teig zu einer Kugel formen, auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, von beiden Seiten leicht mehlieren und circa 3 cm dick ausrollen/zurechtdrücken.


• Mit einem Messer oder einem scharfkantigen Teigschaber 4 mal über Kreuz in den Teig schneiden, so dass sich 8 gleichmäßiggroße, dreieckige Stücke ergeben.


• Die Scones auf ein mit Backpapier bezogenes Blech setzen, mit der übriggebliebenen Pflanzenmilch glasieren und im vorgeheizten Backofen bei 200° (Umluft, mittlere Schiene) für 12 Minuten goldbraun backen.

Rezept für Lasagne Bolognese für Tage

Damit es nach Schokoladeneis, Käsekuchen und gebackenem Porridge hier nicht komplett versüßt, schmeiß ich mal schnell meine Lasagne in die Runde.

Meal Prep: Rezept für einfache Lasagne Bolognese, das für mehrere Tage reicht



Meal-Prep: Lasagne mit Bolognese-Sauce

Kennt ihr das? Ein ultra langer Tag, alles ist "Meh!", der Feierabend ist in Sicht und du denkst: Verdammt, ich muss noch kochen! (Ja, natürlich geht es Foodblogger*innen da genau so wie dem Rest der Welt. 😅)
Der Moment, in dem dir dann einfällt, dass dein früheres Ich für dich vorgesorgt hat und im Kühlschrank noch eine halbe Riesenlasagne steht, und du dich nicht in die Küche schleppen und für alle noch Essen zubereiten musst... dieser Moment - der ist einfach Gold wert!
Dieses vorbereitete, gute, tolle, hausgemachte Essen einfach schon fertig aus Kühlschrank oder Tiefkühlfach ziehen zu können und nicht kochen zu müssen - manchmal eben ein Live-Saver. Und ich finde sogar, dass die Lasagne am nächsten Tag tatsächlich eine Winzigkeit besser schmeckt.

Mein Rezept reicht für 4-6 Personen oder halt über mehrere Tage für 2 Personen - je nach persönlicher Portionsgröße und Beilagen wie zum Beispiel einem schnell zusammengeworfenen Salat oder gekauftem Kuchen oder Eis als Dessert.


Rezept für einfache Lasagne Bolognese ohne Béchamelsauce



Schnelles Lasagnerezept

Da ich mich hier nur entfernt an den italienischen Ursprung anlehne und darauf verzichte, eine Béchamelsauce zu kochen und mit zwei Saucen zu hantieren, benötige ich kaum mehr Zeit, als zum Kochen einer einfachen Bolognese-Pastasauce. Statt einfach die Nudeln zur Sauce zu werfen, muss ich hier halt nur zwei Schritte weiter gehen: Die Sauce abwechselnd mit den Lasangeplatten in eine große Auflaufform schichten und backen und kurz vor Ende der Zubereitungszeit den geschnittenen Käse darüber geben. (Im Ernst: Das hier ist - in halbierter Menge und mit etwas weniger Wasser drin - sogar meine Standardbolognesesauce für Nudeln. Ihr könnt rezeptetechisch allerdings auch mal auf diese nah verwandte vegetarische/vegane Pastasauce einen Blick werfen.) Ähnlich schnell, und mit der gleichen Bolognese-Grundsauce wie hier, funktioniert übrigens diese Low-Carb-Lasagne mit Seidentofu. Wer es allerdings etwas aufwändiger liebt, dem sei meine Spinatlasagne mit Feta und Béchamelsauce ans Herz gelegt - sie ist so gut, dass sie es nie auf ein Foto geschafft hat, sondern immer vorher aufgefressen wurde. 😅

Vegetarische oder vegane Lasagne

Diese Bolognese-Lasagne lässt sich übrigens auch unglaublich gut, schnell und einfach in eine vegetarische oder vegane Lasagne umwandeln. In der allersimpelsten Version kann man pflanzlichen Hackfleischersatz, pflanzliche Sahne und veganen Käse zur Zubereitung verwenden. Soja-Granulat statt Hackfleisch zu verwenden ist auch eine gute Alternative, dieses muss allerdings vor dem Anbraten in Brühe eingeweicht werden. Wer gar nicht so sehr auf dieses Fleischfeeling steht, kann zusätzlich zu den Auberginen auch einfach eine riesige Ladung Gemüse statt Fleisch anbraten (ein Mix aus Pilzen, Zucchinis, Paprika und vorgekochten Hülsenfrüchten wie Linsen oder Kichererbsen aus der Dose passt gut) .

Rezept für einfache Lasagne Bolognese


Rezept für einfache Lasagne Bolognese


(4-6 Personen)

2 Dosen gehackte Tomaten (800 g)
2 Pakete passierte Tomaten (1 Liter)
800 g Rinderhackfleisch
1 Gemüsezwiebel (alternativ: 2 große Zwiebeln)
2 Auberginen (alternativ: 400 g Paprika)
250 - 400 g Wasser
200 g Rotwein (trocken)
150 g Sahne (optional)
1 EL Zucker (alternativ: Honig, brauner Zucker)
1 TL Madras Curry*
1 TL Ceylon Zimt*
1/2 TL Paprika (edelsüß)
1/4 TL getrockneter (wilder) Thymian* (alternativ: normaler Thymian, Oregano, etwas weniger Rosmarin oder ein Mix aus allem)
2 Zehen Knoblauch
schwarzer Peffer nach Belieben
Meersalz nach Belieben (kommt auch auf die Gemüseauswahl und die Tomatenprodukte an)
~ 300 g Lasagneblätter (Vollkorn oder normal)
3-4 Pakete Mozzarella
neutrales Öl

Zubereitung

  • Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch bei mittlerer Hitze darin krümelig braten.
  • Zwiebel schälen, fein hacken und zum Hackfleisch geben, so dass sie mitbraten kann.
  • Während Fleisch und Zwiebel vor sich hin bräunen und ab und an umgerührt werden, die Aubergine schälen, in feine Würfel schneiden hinzu geben und mit anbraten. Eventuell muss noch ein wenig Öl nachgegeben werden. Der Aubergine ruhig ein wenig Zeit geben, sie sollte gegart und weich sein.
  • Kurz vor dem Ablöschen mit Flüssigkeit, den geschälten, feingehackten oder mit einer Microplan-Reibe* fein geriebenen Knoblauch für 2 Minuten noch mitrösten lassen - er darf halt nur nicht zu dunkel werden und verbrennen.
  • Mit dem Rotwein ablöschen, aufkochen lassen, mit dem Kochlöffel währenddessen den Bratensatz auf dem Topfboden etwas anlösen.
  • Die gehackten und die passierten Tomaten hinzufügen und mit dem Wasser ergänzen. Gewürze und Zucker hinzu geben. Gut umrühren, aufkochen lassen und dann mit geschlossenem Deckel (sonst gibt es einen Tomatensaucenvulkan) auf kleiner Flamme für 20 Minuten köcheln lassen. So fügt sich die Sauce richtig gut geschmacklich zusammen. Zwischendrin ab und an umrühren, damit nichts anbrennt. Die Konsistenz der Sauce sollte etwas dünner als bei Bolognesesacue für Pasta auf dem Teller sein.
  • Ist die Sauce fertig - man sieht es auch daran, dass sich oben etwas rötlich gefärbtes Öl absetzt -, wird sie vom Herd genommen und die Sahne untergemischt. Abschmecken - stimmt der Salzgehalt?
  • Nun den Boden einer große Auflaufform* (meine ist aus Metall und hat die ungefähren Maße 38 x 28 cm) mit einer dünnen Schicht Bolognesesauce bedecken. Die erste Lage Lasagneblätter darauf legen. Da meine Lasagneform runde Ecken hat, knipse ich immer mit den Fingern ein kleines Eckchen weg, damit die Nudelplatten richtig passen. Das abgebrochene Stückchen lege ich einfach mit hinein.
  • Eine großzügige Schicht Sauce auf den Lasagneplatten verteilen und so fortfahren, bis die Sauce alle ist.
    Achtung: Es wird mit einer Schicht Bolognesesauce abgeschlossen!
  • Die Lasagne in den vorgeheizten Ofen geben (180 °C, Umluft, mittlere Schiene) und für circa 35 Minuten backen.
  • Herausnehmen, den in dünne Scheiben geschnittenen Mozzarella darüber verteilen, zurück in den Ofen geben und nochmal ungefähr 10 Minuten backen, bis der Käse gratiniert ist.


*Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Danke!

Kleine Werbeeinblendung: Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit! 🙂
Seit kurzem bin ich jetzt auch auf Patreon zu findet - hier gibt es als Dank für eine regelmäßige Unterstützung coolen Merch und Zugang zu exklusiven Inhalten. Become a Patron!

Schokoladenpuddingeis am Stiel – ohne Ei

Kinners, ich sach euch: Geiles Zeug! Leicht klebrig-schokoladig-puddingartig-gefroren. Fudgy halt! Eine zuerst ungewohnte, aber verdammt gute Konsistenz.

Schokoladenpuddingeis am Stiel - fugy!

 

Einfaches Schokoladeneis am Stiel

Ich erinnere mich, dass es in meiner Kindheit im Ruhrpott am Büdchen von irgendeiner der großen Firmen für eine kurze Zeit ein Schokoladenpuddingeis am Stiel gab. Der Name ist mir allerdings entfallen. Irgendwann stolperte ich über zufällig auf einer amerikanischen Seite über "fudgy chocolate popsicles", die mit etwas Stärke in der Eismasse hergestellt wurden und mein Schokoladeneisinstinkt schaltete auf Jagdhund um und war auf der Jagd nach dem besten Rezept. Nach etlichen Testkochungen und Probierreihen, präsentiere ich euch nun endlich auch mal mein Schokoladeneis am Stiel-Rezept. (Ja meine Familie musste furchtbar, furchtbar leiden - oder wie das schokoladeneisverschmierte Kind sagte: "Mhhhoooar! Das ist das leckerste Schokoeis! Wie, das war das Letzte?! 😱 Mamaaaaa, wenn ich dir helfe, können wir dann ganz bald wieder Neues machen?!")
Also: Versüßt euch den kommenden Sommer. Jedes Mittelchen hilft.

 

Rezep Schokoeis am Stiel - Schoko-PopsiclesRezept für Schokoeis am Stiel

 

Eis ganz einfach zuhause selbst herstellen

Die Herstellung der Eismasse erfordert nicht mehr Geschick als beim Kochen eines selbstgemachten Schokoladenpuddings und lässt sich zum größten Teil mit den Dingen bestreiten, die sich im Vorratsschrank befinden. Wer das Eis noch ein wenig edler gestalten will kann statt schnöder, günstiger Zartbitterschoki auch teurere mit hohem Kakaoanteil und Kakao-Nibs in den Topf werfen.
Ich nutze gerne diese Eis-am-Stiel-Formen*, weil ich sie einfach hübsch finde, ich bekomme mit meinem Rezept bei dieser Eisform 7 Eis am Stiel heraus.  Für das Kind habe ich im letzten Jahr noch diese Silikon-Eisformen* zum Herausquetschen gekauft. Ich habe sie bisher nur für schnelles Fruchteis (Fruchtsaft rein, verschließen, ab damit ins TK) genutzt, die müssten aber auch für das Schokoeis gehen.

Und überhaupt: Apropos Fruchteis! Wie wäre es mit Erdbeereis am Stiel? Vielleicht auch Bananeneis am Stiel - oder gar köstlichem Limetten-Mascarpone-Stracciatella? Und falls ihr noch einen Schritt weiter gehen und daheim Eis in der Eismaschine machen wollt, habe ich auch noch meine Rezepte für Erdbeereis und Schokoladeneis für euch zur Hand - beide ohne Zugabe von Ei. Und an dieser Stelle findet ihr noch ein Basis-Eiscremerezept ohne Ei, das aus dem Ben & Jerry's Rezeptbuch stammt.
(Eventuell merkt man an den sich wiederholenden Rezepten, welche Eissorten meine Lieblinge sind. 😅 Aber Schokolade-Erdbeere ist halt auch so gut!)

Rezept für Schokoladenpuddingeis am Stiel

400 g Vollmilch
100 g Zartbitterschokolade
70 g Zucker
20 g echtes Kakaopulver
12 g Speisestärke
2 EL Vollmilch (zum Glattrühren der Stärke)
1 großzügige Msp gemahlene Vanilleschote
1 großzügige Msp frisch gemörserter Kardamom
1 Prise Meersalz (fein)

Zubereitung

  • Die Milch in eine Kasserolle geben, Zucker, Gewürze und Kakaopulver hineingeben und auf mittlerer Stufe erwärmen.

 

  • Die Kakaomilch mit einem Schneebesen rühren, während sie sich langsam erhitzt. Je wärmer sie wird, um so besser lässt sich das Kakaopulver einrühren.

 

  • Kurz aufkochen lassen, die mit den zwei Esslöffeln Milch glatt gerührte Stärke unterrühren und unter Rühren weiter aufkochen - wie bei einem Schokoladenpudding aus der Tüte halt.

 

  • Nach einer Minute Kochzeit den Topf von der Flamme ziehen, die grob in Stücke gebrochene Schokolade zu dem dünnen Pudding in die Kasserolle geben.

 

  • Die Eismasse 5-10 Minuten stehen lassen, dann mit dem Schneebesen die geschmolzene Schokolade weiter einrühren.

 

  • Wenn die Schokoladenmasse etwas abgekühlt ist, nochmals gut umrühren (ja, auch die Haut einfach unterrühren), in die Eisformen einfüllen, komplett abkühlen lassen und dann ab ins Eisfach damit.

 

  • Über Nacht gefrieren lassen und dann genießen.

 

Schritt für Schritt Bilder : Wie macht man Schokoladeneis am Stiel selbst?

*Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Danke!

Kleine Werbeeinblendung: Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit! 🙂

Und seit kurzem bin ich jetzt auch auf Patreon zu findet - hier gibt es als Dank für eine regelmäßige Unterstützung coolen Merch und Zugang zu exklusiven Inhalten.
Become a Patron!

Frühstückskuchen: Rezept für gebackenen Haferbrei aus dem Ofen

Ihr habt nicht viel Zeit, möchtet aber eine gesunde Grundlage für den Tag? Dieser schnell gemachte und nicht zu süße Hybrid aus Kuchen und gebackenem Haferbrei ist mir letztens aus dem Kessel gesprungen. Der Frühstückskuchen mit Haferflocken und viel Obst ist frisch gebacken als warmes Frühstück toll - aber eignet sich auch toll für Meal Prep (also die Vorbereitung von Mahlzeiten für mehrere Tage).

Meal Prep: Frühstückskuchen für die ganze Woche - gebackener Haferbrei statt Müsliriegel

Meal Prep: Haferbreikuchen fürs Frühstück

Heraus kommen circa 10 Stück - je nach Hunger und Beilagen reichen 1-2 Stücke für ein Frühstück. Ich backe in einer rechteckigen Silikonform* (Innenmaße ~ 27 x 20 cm), die in etwa der Größe eines halben Backblechs entspricht, und schneide daraus längliche Haferkuchenstücke, die dann fast wie kuchige, saftige Müsliriegel aussehen. 😅 Ich lerne Silikonformen sehr zu schätzen. Ich muss den Frühstückskuchen aka gebackener Porridge nach dem Auskühlen nur wenden und er ploppt quasi superbequem aus der Form. Ich nutze diese rechteckige Form zum Beispiel auch, um Biskuit zu backen.

In einer klassischen Brownieform* oder einer Springform kann auch gebacken werden, dann liegt der Kuchen eventuell ein wenig dicker und die Backzeit verlängert sich eventuell etwas. Ich hatte sogar den Eindruck, dass der Haferkuchen in der Springform etwas lockerer wird. Alternativ könnt ihr die Menge auch verdoppeln, ein klassisches Backblech mit Backpapier auslegen und so backen.

In einer gut verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahrt hält sich mein Frühstückskuchen 3-4 Tage. Er lässt sich aber auch hervorragend - ganz simpel als Kuchenstapel in einem Gefrierbeutel, mit Backpapier als Trennschicht für die einzelnen Kuchenriegel - im Tiefkühlschrank aufbewahren. Ein Stückchen davon morgens in der Mikrowelle aufgetaut, ergibt ein angenehm warmes Frühstück zu Tee/Kaffee/Saft und etwas frischem Obst. Oder man legt ein tiefgefrorenes Stück Haferkuchen am Abend vorher in den Kühlschrank -  dann dürfte es zum Frühstück essbereit sein.

Meal Prep - Frühstück vorbereiten. Aufeinandergestapelte Riegel mit Haferbreikuchen zum Einfrieren.

Ein Haferkuchen - viele Varianten

Und wie fast immer bei meinen Rezepten ist der Kuchen geschmacklich recht variabel. Werft doch statt Vanille einfach 1-2 TL Zimt, Kürbiskuchengewürz, Apfelkuchengewürz oder sogar Lebkuchengewürz* (das ist tatsächlich gerade unser Liebling) in den Teig. Wer es gerne nussig mag, kann ein bis zwei Hand voll gehackte Nüsse oder Mandeln dazu geben. Walnüsse passen zum Beispiel geschmacklich ganz wunderbar. Oder wie wäre es mit ein paar zusätzlichen, grob gehackten Trockenfrüchten wie Aprikosen, Rosinen, Pflaumen oder Cranberrys? Wer es lieber schokoladig mag: Schokoladenstückchen oder etwas Backkakao könnt ihr natürlich auch unterrühren. Theoretisch könnt ihr auch Erdnussbutter oder eine andere Nussbutter mit dem Teig Bekanntschaft schließen lassen.

Wer den Zucker lieber weg lässt, kann hier eine geringe Menge Xucker* oder flüssigen Süßstoff hinzugeben - oder einfach jegliche zusätzliche Süßung weg lassen und sich auf die reifen Bananen verlassen.

Und entweder frühstückt man seinen gebackenen Haferbrei pur, mit noch etwas Obst dazu oder vielleicht auch etwas später am Tag zum Kaffeetrinken mit ner Kugel Vanilleeis oder etwas Vanillesauce? Alles schon probiert - alles lecker. Und ja, das fast fünfjährige Kind ist auch sehr zufrieden damit und frühstückt oder snackt den Haferkuchen gerne.

 

Glutenfreier Haferkuchen

Wer es komplett glutenfrei benötigt: Tauscht die Mehlmenge einfach gegen Buchweizenmehl* aus. Mit Buchweizenmehl kann man - von diesem Rezept hier abgesehen - sowieso sehr schöne Ergebnisse bei Rührteig erzielen.

 

Gebackenes Porrdige - gesundes und leckeres Frühstück für die ganze Woche

Haferkuchen oder gebackenes Porridge? Der Frühstückskuchen lässt sich gut vorbereiten und ist ein gesundes und tolles Frühstück. #MealPrep

 

Rezept für Frühstückskuchen aus Hafer

4 Bananen (~ 400-450 g)
2 Äpfel (~ 250- 300 g)
3 Eier (M)
150 g Haferflocken
100 g Joghurt
80 g Mehl
25 g Zucker (oder Xucker*)
2, 5 TL Backpulver (= 1 Tütchen)
1/8 TL Vanillepulver* oder Mark 1 Vanilleschote (alternativ: 1,5 TL Zimt oder 1 EL Lebkuchengewürz*)

Zubereitung:

  • Die geschälten Bananen mit einer Gabel in einer Schale zu einem feinen Brei zerdrücken (alternativ könnt ihr den Teilchen auch mit einem Pürierstab zu Leibe rücken) und dann nach und nach die Eier einrühren.

 

  • Die gewaschen aber ungeschälten Äpfel auf einer Reibe grob raspeln und zusammen mit Joghurt und Vanille zu der Bananenmasse geben. Mit einem großen Löffel gründlich unterrühren, bis sich eine einheitliche Masse ergibt.

 

  • In einer zweiten Schale alle trockenen Zutaten wie Haferflocken, Mehl, Zucker und Backpulver miteinander vermengen und dann Esslöffelweise in den Bananen-Apfel-Teig einarbeiten.

 

  • Den Teig nun in eine Silikonbackform geben (meine hat die ungefähren Innenmaße von 27 x 20 cm = ungefähr 1/2, klassisches Backblech) und  bei 175° C (Umluft, mittlere Schiene) für 25 Minuten backen bis die Masse anfängt oben zu bräunen und sich fest anfühlt.

 

  • Es kann ebenso eine Springform oder Brownieform verwendet werden, hier erhöht sich dann etwas die Backzeit.

 

Und da es gerade so hübsch passt, reiche ich meinen Haferkuchen auch noch gleich beim "Frühstücksideen"-Blogevent bei Zorra ein. Der Host für diesen Monat ist übrigens Ilka von "Was machst du eigentlich so?!"

 

*Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Danke!

Kleine Werbeeinblendung: Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit! 🙂

Und seit kurzem bin ich jetzt auch auf Patreon zu findet - hier gibt es als Dank für eine regelmäßige Unterstützung coolen Merch und Zugang zu exklusiven Inhalten.
Become a Patron!

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: