Berliner Freestyle-Küche, quer durch Kontinente & Zeitzonen

Simpel & gut: Pflanzliche Bratlinge aus Haferflocken

Passend zum Veganuary gibt es bei mir vegane Haferflocken-Bratlinge, die als pflanzliche Alternative für Bouletten, Burgerpatties oder Fleischbällchen genutzt werden können.

 

Rezept für vegane Bratlinge aus Hafer

Günstige, selbstgemachte, vegane Bratlinge

Das grundlegende Rezept für die Bratlinge stammt vom Blog "Vegan und lecker" und wohnt dort schon seit 13 Jahren und die alten Hasen kennen es bestimmt schon. Ich war vor ein paar Monaten darüber gestolpert und hatte es mir "für irgendwann mal" zum Ausprobieren gespeichert. Das Rezept jedenfalls ging mir nicht aus dem Kopf, denn ich mag Hafer als Nahrungsbasis zum einen sehr gerne (was mein Porridgerezept, das reine Haferbrot-Rezept hier im Foodblog oder mein Rezept für Baked Oats ganz gut zeigen 😅) zum anderen finde ich es gut, dass das hier eine günstige Möglichkeit für vegane Bratlinge ist, die zudem auch noch total variabel ist. Ein paar andere Gewürze (zum Beispiel getrocknete und gemahlene Pilze, Currypulver, Garam Masala*, Baharat*, arabisches Atraf Al-tib oder Five Spice Powder*) und eventuell etwas anderes Gemüse (Erbsen? Mais? Süßkartoffeln? Kohl? Zucchini?) im Teig - und schon kann eins die Haferflocken-Bratlinge schnell an Bedürfnisse anderer Gerichte anpassen. Auch in der Größe kann simpel variiert werden: kleine, frittierte pflanzenbasierte Bällchen für zum Beispiel die asiatische oder arabische Küche, knusprige gebratene Mini-Vrikadellen zum Snacken fürs Picknick oder die Brotdose oder große vegane Burgerpatties. Ich mag es einfach, wenn Rezepte unkompliziert sind und viel Spielraum für persönliche Vorlieben lassen. (Und ja, ich kenne auch Bohnenprodukte, finde diese aber für mich nicht all zu verträglich.)

 

Rezept für günstige und leckere pflanzliche Bratlinge aus Haferflocken und Gemüse

Omnivor und dennoch pflanzliche Ernährung?

Wir als Familie essen omnivor. Wir essen gerne Fleisch, wir probieren uns aber auch sehr gerne durch die tollen veganen Angebote, die es inzwischen gibt. Durchaus mit dem Gedanken, dass jedes pflanzliche Salamibrötchen oder vegane Nugget langfristig der Umwelt dient. Wir erkunden da gerne das Angebot, das allerdings meist gerne hochpreisig ist und im Labor kompliziert zusammengebastelt wurde. Deswegen freuen mich einfache und simple Alternativen.
Vor ein paar Tagen packte mich dann der Rappel (ihr kennt solche spontanen Essens- und Kochgelüste vielleicht auch?) und ich habe mir auf der Basis des Ausgangsrezepts mit kleinen Veränderungen meine Version zusammengebastelt. Was zur Folge hat, dass es wieder nur Schnappschüsse vom Handy gibt - ich habe aber auch beschlossen, mich nicht mehr dafür zu entschuldigen. Ihr erhaltet so schließlich einen direkten, nicht groß geschönten Einblick in meine Küche und ich bin nicht davon gelähmt, die Spiegelreflex herauskramen und großartig Bilder herumschubsen und bearbeiten zu müssen. Für mehr Realität auf dem Teller und so.
Und wie es geschmeckt hat?  Wenn einem von der Erwartungshaltung her klar ist, dass es ein veganer Hafer-Bratling und keine fleischliche Boulette ist, dann war es sehr lecker und würzig. Mann und Kind haben die Bratlinge auf Brot verschlungen und dafür gestimmt, dass es die gebratenen Teilchen bald wieder gibt. Mir persönlich gefiel das Mundgefühl nicht so ganz - was aber wahrscheinlich daran lag, dass ich die Vrikadellen recht dick/groß geformt und zu zaghaft angebraten hatte. (Edit: Für mich war es eine Konsistenzfrage. Am nächsten Tag hatte diese angezogen, war fester und damit für mich dann super.) Versuch macht kluch oder so. Demnächst brat ick also kleenere Bouletten, wa? Aber nu ab zum Rezept.

 

Rezept für vegane Bratlinge aus Haferflocken

(reicht für 6 große oder 12 kleine Vrikadellchen)

250g Gemüsebrühe (heiß)
150 g Haferflocken
1 kleine Zwiebel
1 Karotte (fein geraspelt)
1 El Sojasauce
2 Tl Senf, mittelscharf
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
1 TL Petersilie (getrocknet)
1/2 TL Meersalz (fein)
1/4 Paprikapulver (rosenscharf)
1/8 TL frisch gemahlener Pfeffer
1/8 TL Knoblauch (getrockneter, gemahlener)
1/8 TL Oregano (getrocknet)
neutrales Öl zum Braten

Zubereitung

  • Die trockenen Gewürze in einem kleinen Schälchen abmessen und bei Seite stellen.

  • Die Zwiebel putzen, sehr fein schneiden und in einem kleinen Topf mit etwas Öl anbraten.  Wenn sie anfangen leicht zu bräunen, die fein geriebene Möhre dazu geben und kurz mitrösten.

  • Die Haferflocken mit in den Topf geben, durchrühren und ebenfalls kurz mit anrösten.

 

  • Die Gewürze, die Sojasauce, Salz und Senf zur heißen Gemüsebrühe geben und gut vermischen.

 

  • Die Würzbrühe nun zu der Haferflockenmasse im Topf geben, mit einem Kochlöffel währenddessen gut durchrühren. Die Masse für die pflanzlichen Bratlinge zieht durch die Hitzezufuhr sehr rasch an.

 

  • Den dicken, formbaren Brei in eine Schüssel transferieren, für 15 Minuten runterkühlen und weiter quellen lassen.

 

  • Die Hände mit Wasser anfeuchten und vegane Bouletten formen (meine hatten ein Gewicht von circa 70 g pro Stück) und bei mittlerer Hitze mit neutralem Öl und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten goldbraun und knusprig braten.

 

  • Überschüssiges Fett auf Küchenpapier abtropfen lassen. Kalt oder warm aufschnabeln.

 

Rezept für vegane Haferbratlinge* Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Es entstehen keine weiteren Kosten. Danke!

Verlosung: Rezeptpostkarten

Na? Der Januar ist grau und trist und ihr freut euch über was Buntes? Da habe ich genau das Richtige für euch, ihr könnt bei mir nämlich was Hübsches gewinnen - nämlich drei Sets mit jeweils drei Stück dieser von mir gemalten Rezeptpostkarten.

 

Aquarell-Postkarte mit einem Rezept für Gurkensalat

Im letzten Jahr habe ich nach 20 Jahren mal wieder richtig zu den Farben gegriffen und wieder angefangen ein wenig zu malen. Dabei ist dieses kleine Projekt entstanden, das bisher nur meine Patrons erhalten haben. Ich schreibe bei Patreon zwar relativ wenig, aber meine Patrons erhalten in jedem Quartal handgemachte Goodies von mir - entweder via Post oder persönlicher Übergabe. Das nur zur Erklärung. 😅

Die Arbeit an der Rezeptpostkarte hat mir tatsächlich so viel Freude bereitet, dass ich in Zukunft gerne mehr davon machen möchte. Mal sehen, was das Jahr so bringt.

Aquarell Postkarte mit gemaltem Rezept

Verlosung: Aquarell-Postkarten mit gemaltem Rezept

Die Rezeptpostkarten habe ich selbst gemalt, am PC bearbeitet, die Karten zusammengestellt und professionell drucken lassen. Verlost werden 3 Sets davon, à 3 Postkarten - plus einem persönlichen Gruß von mir - zwischen allen, die sich bis zum  31.1.2023 neu bei meinem (nur sehr sporadisch erscheinenden) Newsletter anmelden.
Ich lose dann Anfang Februar unter den Neuanmeldungen aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Also husch, holt euch mit diesen schönen Karten ein wenig Frühling und Farbe ins Haus - sie eignen sich auch hübsch zum Weiterverschenken und bereiten sicherlich auch anderen Freude. Natürlich könnt ihr die Karten auch direkt bei mir kaufen, für 2 € pro Karte plus Porto. Mailt mich einfach unter mjam [at] zauberkessel [dot] net an.

Liebe Grüße
Shermin

Rezept für Macadamia-Cookies Schokolade & Vanille

Dick, fluffig, köstlich vanillig-schokoladig-nussig und mit einer sanften, salzigen Note - so kommen diese leckeren Kekse aus dem Ofen.

 

Rezept für Macadamia Cookies mit Chococlate Chips und Vanille

Chococlate-Chip-Cookies mit Macadamias



Eben erst frisch gebacken und schon sind sie - samt Schnappschuss - auch schon im Blog. So schnell kann es manchmal gehen. Deswegen rede ich hier jetzt auch gar nicht groß herum und schreibe den Artikel schnell, bevor mir alles entfällt. 😅 Die frisch gebackenen Cookies gab es eben beim Distanz-Kaffeetrinken in Fleecedecken gewickelt im Berliner Innenhof. Uns haben sie jedenfalls allen den Nachmittag versüßt.

Da es eine große Menge Teig ist und die Teiglinge auch zwischendrin ruhen müssen, habe ich 1/3 der zu Kugeln geformten Keksteiglinge in einem Gefrierbeutel gesichert und ins Tiefkühlfach verfrachtet. So kann ich irgendwann in den nächsten Wochen bequem die Kugeln entnehmen, auf dem Blech auftauen lassen und dann frisch backen.

 

Rezept für Macadamia-Chocolate-Chip-Cookies

 

Rezept für Macadamia-Cookies mit Schokolade

(Für 3 bis 4 Bleche, also 45-55 Cookies, je nach Größe der Kekse.)

420 g Weizenmehl
275 g Puderzucker
250 g Butter (weich)
150 g Macadamias (gesalzen, geröstet)
150 g Zartbitterschokolade Tröpfchen
3 Eier Gr. S (alternativ: 2 Eier L oder 2 Eier M + 1-2 EL Milch)
1 TL Vanilleextrakt* (alternativ: ausgekratztes Mark 1 Vanilleschote)
1/4 TL Meersalz (fein)

Zubereitung

  • Die Macadamias grob hacken, in einer Schale mit den Schokotröpfchen mischen und zur Seite stellen.

 

  • Die Butter in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer aufschlagen.

 

  • Den Puderzucker in die Butter einrühren, bis sich eine helle Creme ergibt.

 

  • Jetzt die zimmerwarmen Eier und das Vanilleextrakt einarbeiten.

 

  • Das  Mehl mit Backpulver und Salz vermischen, esslöffelweise zur Buttermasse hinzu geben und vermengen. Es sollte sich ein dicker und fester aber noch cremiger Teig ergeben.

 

  • Zuletzt die Macamadia-Schoko-Mischung untermischen.

 

  • Mit zwei Teelöffeln große Teigstücke (Gewicht 25 - 30 g) abstechen und mit ein wenig Abstand auf Backpapier setzen.

 

  • Die Teiglinge für 1 bis 1 ½ Stunden in den Kühlschrank geben.

 

  • Anschließend die Teigstücke zwischen den Händen zu glatten Kugeln formen, mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier bezogenes Blech setzen und mit der Handfläche etwas platt drücken.

 

  • Im Ofen bei 175° C (Umluft, vorgeheizt, mittlere Schiene) für 9 - 10 Minuten backen.

 

  • Herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen.

 

*Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Mehrkosten entstehen nicht. Danke!

Schneller Buchweizenkuchen: Banana Pancake aus dem Ofen

Willkommen im Jahr 2023 und beim ersten Rezept. Mit Neujahrsvorsätzen bin ich persönlich ja immer etwas vorsichtig. Wie seht ihr das? Unabhängig davon, lasse ich euch mein Rezept für einen schnell zusammengerührten Buchweizenkuchen da. Vielleicht ist er ja für einige gerade passend. Der Kuchen quasi fettfrei (bis auf ein paar Krümelchen Schokolade), kommt mit einer geringen Menge Haushaltszucker aus - und schmeckt tatsächlich!

 

Rezept für Buchweizen-Bananen-Pancake aus dem Ofen

 

Eine liebe Freundin hat ihn mal als riesigen, dicken, fluffigen Banana-Pancake aus dem Ofen bezeichnet. Passt irgendwie. Halb Kuchen, halb Banana-Pancake. Dieser Buchweizenkuchen geht nicht so sehr auf wie Kuchen aus Weizenmehl, ist aber dennoch spongy, feucht und ein hübscher Snack für Zwischendurch, wenn eins vom Süßhunger gebeutelt wird. Dazu vielleicht noch ein paar frische  Früchte - so gibt es ihn auch fürs Kind. In einer Dose verpackt und mitgenommen, hat er uns so manches Mini-Picknick nach dem Kindergarten im Park versüßt.
Ich backe den Bananen-Buchweizenkuchen meist in einer Silikonspringform* (es ist halt so easy, den da raus zu nehmen, kein Einfetten, Festbacken oder sonstwas...), habe inzwischen aber auch noch diese Backform aus Silikon* gekauft, um praktische Kuchenriegel zu backen. Der Kuchen sollte aufgrund seiner Feuchtigkeit im Kühlschrank aufgehoben und innerhalb von drei Tagen aufgeknabbert werden. Wenn das nicht zu schaffen ist, hat er so schon eine praktische Form, um portioniert eingefroren zu werden.

 

Resteverwertung von braunen Bananen

Ich backe meinen Buchweizen-Bananenkuchen so seit mehreren Jahren und rühre ihn immer pi-mal-Daumen aus dem Handgelenk zusammen. Für euch habe ich ihn endlich mal abgewogen und nebenbei ein paar Schnappschüsse gemacht. 😅 Und natürlich kann eins hier wunderbar die zu braunen Bananen aus der Obstschale verwerten. Wer einen reichhaltigeren Bananenkuchen mit Weizenmehl und Butter sucht - wie wäre es mit diesem Rezept für Black Banana Cake? Ansonsten empfehle ich noch meine Baked Oats, also einen Frühstückskuchen aus Haferflocken, Bananen und Äpfeln (toll für Meal Prep), leckeren Bananenpudding oder Bananeneis am Stiel.

(Und psssst, wenn ihr eigentlich eher darüber nachdenkt, wie ihr jetzt nach Weihnachten die ganzen Schokoweihnachtsmänner in irgendeinem Rezept versenken könnt, ich hätte da eine Idee: Rezept für Schokoladentarte (ohne Mehl)

 

Rezept für einen schnellen Bananen-Buchweizen-Kuchen

 

Schneller, glutenfreier, laktosefreier Kuchensnack

Nicht wundern: da hier lediglich Buchweizenmehl zum Einsatz kommt, hat der Kuchen eine etwas gräuliche Farbe, das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch und er ist vor allem eines: laktosefrei und glutenfrei! Buchweizenmehl bringt von Haus aus einen leicht nussigen Geschmack mit. Apropos nussig: Meine erste innige Auseinandersetzung mit Buchweizen hatte ich übrigens, als ich dieses Rezept für glutenfreien Haselnusskuchen entwickelt habe. Dieser verlinkte Nusskuchen ist zudem vegan, allerdings auch deutlich aufwendiger in der Zutatenliste.
Wer aus Gründen (Diabetes, Low-Carb-Ernährung, Wasauchimmer...) zusätzlich noch mehr an Kohlenhydraten einsparen möchte, kann statt zu Zucker auch problemlos zu Xucker* und Xucker Edelbitter Schoko-Drops* greifen.
Falls ihr wegen dem glutenfreien Aspekt hier seit, reiche ich an dieser Stelle ganz schnell noch mein Rezept für reines Buchweizenbrot und das von uns sehr geschätzte Rezept für reines Haferbrot rein. Aber nun ab zum Rezept!

 

Rezept für schnellen Buchweizen-Banana-Pancake aus dem Ofen

(Für eine Springform mit ca. 23 cm Durchmesser)

4 reife Bananen (~ 400- 450 g)
3 Eier (M)
80 g Buchweizenmehl
50 g Zucker (alternativ: Xucker*)
1,5 TL Backpulver
1/2 TL Ceylon Zimt

optional: 1 - 2 EL Zartbitter-Schokotröpfchen oder Xucker Schoko-Drops*

Zubereitung

  • In einer Schale die geschälten und in grobe Stücke zerbrochenen Bananen mit einer Gabel fein zerquetschen oder mit dem Pürierstab pürieren.

 

  • Eier und Zucker unter die Bananenmasse mischen.

 

  • Das zuvor mit dem Backpulver und dem Zimt vermengte Buchweizenmehl gründlich einrühren.

 

  • Optional: Schokoladentröpfchen untermischen.

 

  • Den Kucheteig in eine Silikonspringform oder in eine beschichtete und leicht ausfettete und -bemehlte Metallspringform geben.

 

  • Glattstreichen und im Backofen bei 175 °C (Umluft, vorgeheizt, mittlere Schiene) für 25 Minuten backen.

 

  • Der Buchweizenkuchen ist fertig, wenn er oben goldbraun wird und  die Mitte beim sanften Draufdrücken fest wirkt.

 

  • Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit frischen Früchten servieren. (Oder einfach so als Fingersnack knabbern.)

 

Wie bäckt eins Buchweizen-Bananenkuchen?

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Kauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Es entstehen keine weiteren Kosten. Vielen Dank!

Vegane Weihnachtskekse: Marzipan-Schweineöhrchen mit Schokolade und Zimt

Weihnachten trappelt immer näher - Zeit, um euch ein unkompliziertes und absolut köstliches Rezept für ungewöhnliche Weihnachtsplätzchen zukommen zu lassen: Marzipan-Schweineöhrchen!

Rezept für einfach zu machende Marzipan-Schweineöhrchen mit Zimt und Zartbitterschokolade

 

Selbstgemachte Schweineohren mit Marzipan

Aber ganz ehrlich? Diese schweinös köstliche, kleine Gebäck passt eigentlich zu jeder Jahreszeit. Mir gefallen die kleinen Schweineohren besonders gut, wenn sie nach dem Backen und Abkühlen zusätzlich in Zartbitterkuvertüre oder Zartbitter-Kuchenglasur getaucht wurden - auch wenn das natürlich absolut optional ist.

Das Rezept basiert auf einem Plätzchenrezept-Zeitungsausschnitt, der so alt ist, dass da sogar noch DM-Preise drauf waren - ich bekam ihn von Freund*innen zugeschickt, die darauf schworen. Ich habe zwar ein paar Sachen verändert, aber ja: Recht hatten sie! Dieses Gebäck geht jedenfalls hiermit offiziell in den Plätzchen-Kanon unserer Familie ein. 😅

 

Rezept für köstliche Schweineohren mit Marzipan und FertigblättertgeigRezept für Schweineohren mit Marzipan und Schokolade

 

Schnelle vegane Weihnachtskekse

Ich habe nicht nur meinen geliebten Ceylon-Zimt zum zusätzlichen Aromatisieren genutzt, sondern mein selbstgemischtes Keksgewürz. Ihr könnt aber natürlich auch zu Pumpkin Pie Spice, Apfelkuchengewürz oder gekauftem Lebkuchengewürz greifen. Oder das Gewürz eventuell sogar versuchen komplett wegzulassen, wenn ihr sie komplett weihnachtsunabhängig backen möchtet. (Fände ich aber etwas fad - Zimt ist ja auch außerhalb der Weihnachtsbäckerei ein valides Gewürz für Kekse und Gebäck aller Art!)
Die Mini-Schweineohren sind vegan, weil ich fertigen Blätterteig aus der Frischetheke verwende und dieser in der Regel sehr günstig mit pflanzlichem Fett hergestellt wird - greift also bitte nicht zum guten, selten zu findenden Butter-Blätterteig, wenn es euch darum geht rein pflanzlich zu backen. 😁
Auch Rohmarzipan ist in der regulär erhältlichen Qualität ein veganes Produkt.
Statt Agavendicksaft können auch andere Süßungsmittel wie Birnen- oder Apfeldicksaft* genutzt werden. Ich hätte auch gerne einen Versuch mit Honig gestartet, gab das aber zugunsten der Idee von komplett veganen Keksen auf. Demnächst dann vielleicht. Oder ihr probiert es aus und berichtet mir davon?

 

Selbstgemachte Schweineohren mit Marzipan und Zimt - frisch aus dem Ofen Rezept für Mini-Marzipan-Schweineohren mit Zimt und Schokolade

 

Rezept für Mini-Marzipan-Schweineohren mit Zimt & Schokolade

(ergibt 35-40 Schweineöhrchen)

1 Paket Blätterteig aus der Kühltheke (275 g)
200 g Marzipanrohmasse*
2 EL Agavendicksaft* (alternativ: Birnen- oder Apfeldicksaft, flüssiger Honig*)
1,5 TL Zimt oder Keksgewürz
Optional: 100 g Zartbitterkuvertüre / Zartbitterkuchenglasur*

Zubereitung

  • Den Blätterteig aus der Packung nehmen, ausrollen und kurz auf Raumtemperatur kommmen lassen.
  • Währenddessen das Rohmarzipan zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen. (Ich habe den Marzipanblock in Länge und Breite geviertelt, so dass ich 4 kleine Platten erhielt, die ich dann eng nebeneinander legte. Das gleichmäßige Ausrollen funktioniert so zu Beginn etwas besser und die Platten verbinden sich wieder problemlos.) Es sollte ganz dünn und gleichmäßig ausgerollt sein, es muss aber kein perfektes Rechteck ergeben.
  • Den Agavendicksaft mit dem Keksgewürz oder Zimt vermischen, auf den Blätterteig geben und mit einem Backpinsel* gleichmäßig auf der gesamten Fläche verstreichen.
  • Bei der ausgerollten Marzipanmasse die obere Schicht Backpapier abziehen, sie mittels unterer Schicht Backpapier umgedreht auf den eingestrichenen Blätterteig legen. Papier abziehen und Marzipan sanft andrücken.
  • Den Teig nun von beiden Längsseiten her zur Mitte hin aufrollen, so dass sich beiden Schnecken da treffen.
  • Mit einem scharfen Messer in circa. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf ein - mit Backpapier bezogenes - Backblech geben.
  • Im Ofen (160 °C, Umluft, mittlere Schiene) für 15-18 Minuen backen, bis die Schweineöhrchen goldbraun sind.
  • Abkühlen lassen, in flüssige Zartbitter-Kuchenglasur* tunken oder -Kuvertüre, erhärten lassen. In gut schließbare Dosen verpacken.
  • Die Schweineöhrchen schmeckten auch nach 2 Wochen Aufbewahrung in der Blechdose noch hervorragend (länger hielten sie den kekshungrigen Horden hier allerdings nicht Stand).

 

Wie macht man kleine Schweineöhren? Step-by-Step-Anleitung für Marzipanschweineohrchen mit Schokolade und Zimt

* Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Für Einkaufende entstehen natürlich keine weiteren Kosten! Vielen lieben Dank für diese Unterstützung meiner Arbeit!

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: