Berliner Freestyle-Küche, quer durch Kontinente & Zeitzonen

Weihnachtsgrüße aus dem magischen Kessel!

Ihr Lieben - unser Weihnachtsessen (ein Crossover aus Mamas Kartoffelsalat und von der Flamme geküsstem Thunfischfilet in einer Vinaigrette aus exzellentem Olivenöl, Limettensaft, sardischem Honig, Meersalz, Pfeffer und frischen Orangenzesten) ist verzehrt, die Bescherung erfolgt. Zumindest ein Teil dieses Haushalts (Hint: Ich bin's nicht) kommt gerade den elterlichen Pflichten nach und versucht das total aufgedrehte Kind ins Bett zu bekommen...

 

Weihnachtsgrüße

 

Der perfekte Zeitpunkt, um kurz durchzuatmen und euch mit der vollen Breitseite Weihnachtskitsch schöne Feiertage zu wünschen. Imaginiert ruhig auch noch "Last Christmas" (ich weiß, ich bin erbarmungslos 😁) als Soundtrack dazu. Trinkt nen Eierlikör und esst ne Praline. Im Dessertmagen ist noch Platz.

Und natürlich gleich auch noch alle guten Wünsche für einen guten Rutsch! Kommt gut - und vor allem sicheren Schrittes - durch diese außergewöhnliche Zeit und die Rauhtage. Passt auf euch auf. Wir sehen uns hoffentlich.

Shermin

Knusper, knusper: Rezept für Schokoladen-Salzbrezeln mit Zuckerwerk

Jetzt gibt's was auf die Brezel! Knackiges Salzgebäck trifft in diesem Rezept auf köstliche Schokolade und süßes Zuckerwerk.

 

Anleitung für ein essbares Geschenk: Schoko-Salzbrezeln mit Zuckerwerk

 

Salzig-süße Brezeln - ein tolles essbares Geschenk

Ich bin ja schon immer ein großer Fan von Salzig-süß. Während mir das in früheren Jahren außerhalb des Ruhrpotts oft verwirrt-bis angewiderte Blicke (Stichwort: Schokocreme-Käse-Brot 😏) einbrachte, gibt es diese Kombination jetzt fast überall zu kaufen. Ich mein - hallo? Karamell mit Meersalz zum Beispiel gehört ja inzwischen fast zum guten Ton in jeder Süßigkeitenabteilung.

In einer Keksdose, aber auch in großen Schraubgläser ab 500 ml Füllmenge* verpackt (und oben mit etwas eingelegten, gefaltetem Küchenpapier gepolstert) reisen die schokolierten Salzbrezeln übrigens auch trocken und weiterhin knusprig im Paket quer durchs Land und erfreuen Menschen. Wer das verzierte Gebäck zeitnah (und vielleicht auch in kleineren Portionen) verschenke möchte, kann natürlich auch einfach zu Cellophantüten oder hübsch bedruckten Papiertüten greifen.

 

Rezept für Schokoladen-Salzbrezeln mit Zuckerperlen und MarshmallowsRezept Schoko-Brezeln

 

Die Schokobrezeln sind ganzjährig ein köstliches selbstgemachtes Geschenk, das sich in Optik und Geschmack einfach an die zu beschenkende Person anpassen lässt. Bunte Zuckerperlen machen optisch viel her, inzwischen gibt es da so viele tolle Angebote zum Beispiel Weihnachtszuckerstreusel* mit Schneekristallen, Zuckerherzen oder welche mit Meerjungfrauenmotiv*. Aber Karamellstreusel*, Krokant, Mini-Marshmallows* (ist ja mein persönliches Highlight) oder sogar Gummibärchen - all das ist denk- und machbar. Hier kann man sich wirklich kreativ austoben.

Ich selbst bevorzuge Zartbitterkuvertüre, es wird mir sonst mit allen zusätzlichen Toppings too much - aber man kann natürlich auch weiße Kuvertüre oder Vollmilchkuvertüre nutzen. Ich empfehle nur, die Schokolade richtig zu temperieren. Denn das sieht a) besser aus (auch wenn Schlieren dank all dem was drauf wandert, nachher wenig auffallen) und b) spart tatsächlich Nerven, denn nicht richtig temperierte Schokolade hat oft den Nachteil, dass sie sehr viel länger benötigt, um wieder fest anzuziehen. Glaubt mir - ich spreche da aus Erfahrung. 😅

Kinder lassen sich hier auch gut bei der Herstellung mit einbeziehen, so dass sie selbst kulinarische Geschenke für liebe Menschen herstellen können - zum Beispiel Schokobrezeln für Omi und Opi?

Geschenk aus der Küche: Salzbrezeln mit Schokolade und Topppings Rezept für Salzbrezeln mit Schokolade und Zuckerperlen

 

Rezept für knusprige Schoko-Salzbrezeln

125 g kleine Salzbrezeln (hier: Vollkorn mit Meersalz)
100 g Zartbitterkuvertüre oder Zartbitterschokolade
Toppings nach Wahl (Zuckerperlen*, Nussstücke, Krokant, Karamellstreusel*, Mini-Marshmallows*, Gummibärchen, Zuckerstreusel-Dinos*...)

Benötigtes Equipment: Backblech, Backpapier, Gefrierbeutel, Wasserglas, Schere, Schüsseln für Wasserbad

Zubereitung

  • Die Schokolade in grobe Stücke zerkleinern und im Wasserbad schmelzen. (Eine Anleitung zum richtigen Temperieren via recht simpler Impfmethode habe ich oben verlinkt.)

 

  • Währenddessen die Salzbrezeln eng aneinander, und mit der hübschen Seite nach oben, auf einem mit Backpapier bezogenem Blech auslegen.

 

  • Den Gefrierbeutel mit einer der geschlossenen Spitzen nach unten zeigend in ein Wasserglas geben, den Rest des Beutels über das Glas stülpen.

 

  • Die flüssige Schokolade einfüllen, Beutel zudrehen - eventuell mit einem Gefrierbeutelclip zusätzlich sichern.

 

  • Mit der Schere die Spitze des Beutels abschneiden und nun die flüssige Schokolade über die Brezeln geben.

 

  • Toppings der Wahl (Zuckerperlen, Zuckerherzen, Marshmallows, Gummibärchen, Nusskrokant, Karamell...) darüber verteilen, so dass sie in die Schokolade fallen und haften bleiben.

 

Tipp: Ist die Schokolade gut temperiert, zieht sie rasch an. Achtet bitte darauf, eventuell lohnt es sich in Etappen und arbeiten und erst 1/3 der Menge mit Schokolade zu verzieren, dann direkt Toppings drauf werfen und dann weiter zu schokolieren. Ist die Schokolade schon zu fest, haftet ja nichts mehr.

  • Schokolade auf den Salzbrezeln aushärten lassen, Brezeln vorsichtig voneinander lösen (sie lassen sich ganz simpel auseinander brechen) und in Keksdosen oder große Schraubgläser füllen.

 

Wie macht man selbst Schoko-Salzbrezeln?

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Vielen Dank!

Rezept für selbstgemachtes Instant-Kakaopulver zum Anrühren mit Wasser

Ich bin Kakao- und Schokoladenverliebte und deswege findet ihr hier magischen Kessel auch mannifaltige Kakao-Rezepte. Frisch hinzu gekommen ist dieses für Instant-Kakaopulver - nur noch mit heißem Wasser aufgießen und fertig!

 

 

Rezepte für Kakao und Trinkschokolade

Ich glaube eines der ersten Rezepte hier war diese aus echter Schokolade, Chili und heißer Milch gekochte Trinkschokolade. Es folgte ein Rezept für selbstgemischtes Kakaopulver und für Trinkschokolade am Stiel. Nach meiner Erleuchtung im letzten Winter, dass diese ekligen Marshmallowdinger in heißem Kakao plötzlich schmecken können und die Konsistenz von flutschigen Zuckerwattewölkchen annehmen, gab es als für euch hier sogar ein Rez.. äh.. naja eine Anleitung für bemalte Marshmallows. (Ich sollte wohl den Mantel des Schweigens darüber breiten, dass ich letzte Woche zu Halloween auch erst die Erkenntnis hatte, wie geil gegrillte Marshmallows schmecken können? Außen knusprig-karamellisiert, innen fluffig-cremig-weich. Und wusstet ihr, dass die süßen Teilchen erstaunlich schnell in Flammen aufgehen können? 😅 Woosh!)

 

Anleitung/Rezept für ein Schneemanngesicht und Schneekristalle aus Marshmallows


Anyway - das hier vorgestellte Instant-Kakaopulver kommt direkt inklusive Milchpulver* und muss nur noch mit heißem Wasser aufgegossen und - im Idealfall - mit Marshmallows versehen werden. Geschmacklich finde ich es gut (halt wie guter Automatenkakao), aber natürlich kommt das nicht an die Variante mit echter Schokolade, geschmolzen in heißer Milch, heran. Aber dafür ist der Kakao schnell angerührt und verspricht Instant-Kakaobefriedigung. Und da dieses Kakaopulver selbst angerührt ist, weiß eins halt auch, was da alles drin ist und kann geschmacklich noch variieren mit Gewürzen oder vielleicht ein paar Spänen echter Schokolade dazwischen.

 

Selbstgemischtes Instant-Kakaopulver zum Verschenken

Natürlich passt dieses Rezept auch hervorragend in meine Kategorie "Geschenke aus der Küche". Abgefüllt in ein schönes Glas* ist dieses Kakaopulver ein schönes Mitbringsel oder liebevoll selbstgemachtes Geburtstaggeschenk. Eigentlich wollte ich dieses Rezept schon letztes Jahr verbloggen, aber dann bekam der Familien- und Freund*innenkreis dieses Instantgetränk letztes Jahr als Weihnachtsgeschenke von mir zugeschickt - deshalb blieb es so lange in der Schublade liegen. Also jetzt, eure Chance für den Gabentisch!

 

Ich gebe im Rezept zwei Mengenangaben. Einmal die Mischung mit ~225 g für ein oder zwei kleine Gläschen voll. Und dann die vierfache Menge in Klammern gesetzt, wenn ihr direkt eine größere Portion Getränkepulver herstellen wollt.

Rezept für Instant-Kakao mit Milchpulver

75 g (300 g) Puderzucker
100 g (400 g) Vollmilchpulver*
45 g (180 g ) echter Kakao
1/2 TL (2 TL) Ceylon Zimt*
1/8 TL (1/2 TL) gemahlene Vanilleschote*

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen.
  • Da feine Pulver gerne verklumpen, für eine gleichmäßige Verteilung die Kakaomischung jetzt nochmals durch ein feines Sieb streichen und nochmals verrühren.
  • In Gläser* abfüllen, fest verschließen, etikettieren, dunkel aufbewahren.

Tipp: Als Dosierung haben bei uns 20 g Instantkakao (geschätzt ungefähr ein gut gehäufter Esslöffel) auf 150 g kochendes Wasser gut funktioniert. Das schreibe ich auch immer so mit auf die Etiketten.

 

Wie kann man selbst Kakaopulver mit Vollmilchpulver herstellen? Geschenkidee.

*Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Vielen Dank!

Kleine Kokos-Monster für Halloween

Eigentlich wollte ich dieses Jahr - zum ersten Mal seit gefühlt über einem Jahrzehnt - kein neues Halloween-Rezept verbloggen. Aber dann konnte ich doch nicht widerstehen und deswegen gibt es kurz vor knapp diese kleinen, süßen Monsterchen.

 

Einfaches Rezept mit simplen Zutaten: Kokos-Konfekt für Halloween

Das Rezept ist sehr simpel und aus überall erhältlichen, erschwinglichen Zutaten gemacht. Lediglich der Zeitaufwand schlägt halt etwas zu Buche. Weiße und dunkle Kuvertüre, Kokosraspel und Lebensmittelfarbe* sind in fast jedem Supermarkt des Landes zu haben. Die Augen der kleinen Monster (die natürlich eine winzige Homage an das große Krümelmonster sind 😅) habe ich aus weißer und dunkler Kuvertüre mit Hilfe eines Schaschlikspießchens* aufgetupft. Natürlich könnt ihr hier auch einfach fertige Zuckeraugen* kaufen und diese nutzen.

Hier findet ihr übrigens eine Übersicht über meine Halloween-Rezepte und -DIY-Anleitungen.

 

Schnelles Kokos-Konfekt fürs Halloween-Buffet oder als Kuchendeko

Halloween-Rezept Kokospraline

Wer kann schon diesem mütenden Blick widerstehen? 😅

 

Kokospralinen - Monster zum Naschen oder als Deko für Torten, Muffins & Co.

Die kleinen Kokos-Monstern könnt ihr als leckere Deko auf eurem Halloween-Buffet platzieren, sie auf Muffins, Torten oder Kuchen setzen. Oder einfach so als Kokospraline servieren. Der Vorteil hier ist, dass sich die Teilchen gut ein paar Tage im Voraus zubereiten lassen, um dann termingerecht auf eine Torte geschubst zu werden. Meine Kokos-Monster waren zum Teil etwas fragil, weswegen ich die Menge der Kokosrapseln im Rezept um 20 g reduziert habe. So müsste die Masse stabiler durch die Schokolade zusammengeklebt sein. Der Druck der beiden Löffel beim Formen (siehe Rezept) scheint auch wichtig zu sein.

 

Kokos-Monster - Reuzept für Halloween-Pralinen

Achtet auch bitte darauf, dass die weiße Schokolade richtig temperiert wird beim Schmelzen, sonst gibt es eventuell durch weißes Auskristallieren ein paar optische (nicht geschmackliche) Einbußen. Im schlimmsten Fall kann es sogar geschehen, dass die Schokolade Probleme hat, wieder richtig fest zu werden.

Mengenmäßig kommen hier circa 45 Stück heraus. Wer einfach nur Kuchendeko oder einen Aufsatz für ein paar Muffins braucht, halbiert einfach die Menge der Zutaten.

Tipp: Falls geschmolzene Kuvertüre übrig bleibt und ihr zufällig noch etwas Salzgebäck im Haus habt, macht doch einfach Schoko-Salzbrezeln daraus! 😋

 

Selbstgemachte Salzbrezeln mit Schokolade

 

Halloween-Rezept für kleine Kokos-Monster

(für ca. 45 Stück)

200 g weiße Kuvertüre
180 g Kokosraspel
Lebensmittelfarbe*

Für die Augen:

50 g weiße Kuvertüre
25 g Zartbitterkuvertüre

Alternativ: fertige Zuckeraugen* kaufen und mit Schokolade oder Zuckerguss festkleben.

Zubereitung

  • Die weiße Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Ich hatte meine Menge zweigeteilt, um zwei verschiedene Farben zu erhalten.
  • Die weiße Schokolade mit der erwählten Lebensmittelfarbe einfärben.
  • Die Kokosraspel gründlich untermischen.
  • Mit einem Teelöffeln eine walnussgroße Menge abnehmen, den zweiten Teelöffel umgekehrt darauf setzen und die Kokosmasse zwischen den beiden Laffen der Löffel fest zusammenpressen. (Siehe Bild)
  • Mit leichter Hilfe des zweiten Löffels, die eingefärbten und nun etwas  in Form gepressten Kokosraspel, vom Löffel aus auf das Backpapier schieben.

 

Tipp: Wer Platz im Kühlschrank hat, kann die kleinen Halloween-Monster zum schnelleren fest werden zwischen den einzelnen Schritten auch dort auf einem mit Backpapier bezogenem Tablett oder kleinem Blech platzieren.

  • Weiße Schokolade für die Augen schmelzen, mit der stumpfen Seite eines hölzernen Schaschlikspießes auf die Kokos-Monster auftupfen. Etwas anziehen lassen.
  • Dunkle Schokolade schmelzen, mit der stumpfen Seite eines Schaschlikspießes kleine Pupillen auftupfen.
  • Wenn die Schokolade komplett fest ist, die kleinen Kokos-Monster vom Blech lösen, direkt vernaschen oder in einer fest verschlossenen Dose dunkel aufbewahren bis zur baldigen Verwendung.

 

Step-by-Step-Foto-Anleitung für das Rezept für Kleine Kokos-Monster auf dem Foodblog "Der magische Kessel"

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Kauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Vielen Dank!

Sommerpause

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe ihr könnt trotz Pandemie und vieler Einschränkungen einen schönen Sommer haben - ich persönlich fantasiere ja inzwischen von menschenleeren Ostseestränden und meinen Füßen im Wasser. 😅

Wie auch immer - ich mach jetzt hier mal ein paar Wochen Pause und versuche mich mehr auf mein aktuelles Buchprojekt zu konzentrieren. Ich hoffe, dass ich das nächste Kochbuch - diesmal wird sich alles um Suppen drehen - Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres herausbringen kann. Aber so wie die Situation momentan ist (Pandemie und Homeoffice, gepaart mit der ganztägigen Betreuung eines fünfjährigen Kindes), ist halt eines gewiss: Nix ist gewiss. 😬

Sommerpause Foodblog magischer Kessel

Aber meine gerade angelaufenen Koch-Workshops mit Historiker*innen-Twist gebe ich natürlich weiterhin. Guckt einfach rein, welche Termine ich anbiete oder mailt mich an, dann suchen wir gemeinsam einen Termin. Vielleicht backen wir dann in der Weihnachtszeit auch gemeinsam Honiglebkuchen und ich erzähle euch etwas zum historischen Hintergrund? Das wäre doch was!

Wie auch immer: Euch einen schönen Sommer, wir lesen uns dann hoffentlich im Herbst!

Liebe Grüße

Shermin

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: