Marmeladen, Aufstriche & Co.

Rezept für Kürbispürree aus dem Backofen

Für viele ist die Herbstzeit eine Zeit der Rückbesinnung, des Einkuschelns, Teetrinkens und Kekseknabberns. Aber auch die Ernte will verarbeitet sein - und für mich ist das Einkochen und Haltbarmachen von Gemüse und Obst quasi mein Zen, meine Rückbesinnung, meine Form von Reclaiming via Küchenmagie.

Rezept für Kürbispüree aus dem Ofen (homemade pumpkin puree)

Pumpkin Puree - Kürbispürree für Pies, Kuchen & Kekse

Kürbispürree benötigt man zum Beispiel - zusammen mit Pumpkin Pie Spice (Kürbiskuchengewürz) für den klassischen Pumpkin Pie, für Pumpkin Bread (süßes Kürbisbrot) oder auch herzhafte Kürbisbrötchen - auch Suppen können hieraus blitzschnell gezaubert werden. In den USA bekommt man eingekochten Kürbis ganz simpel als Zutat in der Dose zu kaufen, hierzulande muss man selbst ran und kann das fertige Kürbispüree - falls gewollt - auch noch schnell einwecken. Ist ja auch nicht das Schlimmste.
Kaufe ich selbst Kürbis für Suppen, oder um eben das klassische amerikanische "pumpkin puree" zu kochen, greife ich am liebsten zum Hokkaido-Kürbis. Diese Kürbiszüchtung hat nämlich neben wunderbar tieforangem Fleisch auch eine genießbare Schale und braucht deshalb nicht geschält werden. Hier habe ich heute eine andere Sorte verwendet, eine Nachbarin brachte mir einen halben Monsterkürbis aus dem Garten ihrer Schwiegereltern vorbei. Ich tippe auf einen Muskatkürbis.. Allerdings war die Schale so erstaunlich zart und das Fleisch so hellorange (ja, ausgereift war er), dass ich mir bei der Sorte nicht ganz sicher bin. Bei den sonst von mir hergestellten kleineren Mengen würfele ich normalerweise den Kürbis und gare ihn im geschlossenen Topf mit etwas Wasser weich. Bei diesem Riesenkürbis habe ich dann aber zur Ofenmethode gegriffen und war von der Praktikabilität begeistert.

Halloweenrezepte mit Kürbis

Kürbisse sind ein tolles Herbst- (und da so gut lagerbar) auch noch Wintergemüse. Anbei noch ein paar köstliche Kürbisrezepte aus meiner Küche, die natürlich thematisch auch wunderbar zum anstehenden Halloween-Fest passen. Zum Beispiel klassischer Pumpkin Pie mit Walnüssen (Kürbiskuchen), Pumpkin Snickerdoodles (mit Zimtzucker ummantelte, softe Kürbiscookies), No-bake-Pumpkin-Cheesecake (ungebackener Kürbiskäsekuchen mit schnellem Keksboden) oder pikantes  Kürbis-Hummous mit geröstetem Knoblauch und Tahin.

Rezept für Kürbispüree aus dem Ofen (homemade pumpkin puree)

Rezept für Kürbispüree

  • Kürbis waschen, in grobe Segmente schneiden und mit einem Esslöffel die Innereien mit den Kernen aushöhlen. Wer mag, kann die Kürbiskerne aufheben, säubern und später noch im Ofen rösten.
  • Die geputzten Kürbisstücke mit der Schale nach unten auf ein mit Backpapier bezogenes Blech setzen und bei 175° (Umluft) für ca. 45 - 60 Minuten backen bis der Kürbis so butterweich ist, dass man problemlos mit einem Messer hindurchfahren kann.
  • Den Kürbis aus dem Ofen nehmen, etwas runterkühlen lassen und mit einem großen Löffel das weiche Fruchtfleisch von der Haut kratzen oder die Haut von Hand abziehen.
  • Das gebackene Kürbisfleisch in der Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einem feinen Mus verarbeiten.

 

Tipp: Kürbisse sind Naturprodukte und enthalten eigentlich genug Wasser. Die Bandbreite ist natürlich groß. Falls das Kürbispüree zu trocken ist, kann man nach und nach ein paar Esslöffel Wasser beim Zerkleinern hinzugeben. Ist das Püree am Ende zu wässrig, kann man es in ein sehr feinmaschiges Sieb geben und einige Zeit über einer Schüssel abtropfen lassen, das funktioniert hervorragend! Der aufgefangene Kürbissaft kann zum Beispiel eingekocht und als Suppengrundstock benutzt werden. Alternativ geht es auch, die Kürbismasse in einem Topf unter ständigem Rühren nochmals etwas einreduzieren zu lassen.

  • Jetzt kann das Püree sofort für Pies, Kuchen oder Kürbiskekse verwendet werden. (Oder mit etwas Butter und Gewürzen verfeinert als Beilage gegessen werden.)
  • Kürbispüree hält sich hygienisch abgefüllt im Kühlschrank ein paar Tage und lässt sich wohlverpackt auch gut eingefroren lagern. Da mein Gefrierfach nicht sooo groß ist, habe mein Kürbispüree in sterilisierte Gläser gefüllt und nochmals richtig in einem Topf eingekocht, damit ich immer welches zur Hand habe.

Apfelgelee mit Whisky – Es gibt was auf die Bemme!

Fröstelnd sitze ich an meinem Schreibtisch und kuschle  mich an meine warme Tasse mit Tee. Es ist unleugbar: Es herbstelt gar sehr. Und gleichzeitig steigen natürlich im Foodblog die Suchanfragen für Apfel- und Quittenrezepte. Mein erster Apfellikör in diesem Jahr ist übrigens schon fast ausgetrunken und der Mirabellenlikör wartet darauf, endlich abgeseiht und verfeinert zu werden.

Erntezeit: Rezept für Apfelgelee mit Whisky

Tapse ich in die Küche, um meinen Teepott aufzufüllen, empfängt mich dort der Duft von von der Handmaid gemundraubten Apfel- und Birnenquitten, die demnächst zu Quittenlikör und anderen Köstlichkeiten transformiert werden sollen.

 

Früchte, Marmeladen & Gelees mit Whisky

Überhaupt.. die Kombination Alkohol und Früchten begeistert ja recht viele. Die Saison für Brombeeren ist in diesem Jahr zwar vorbei, aber ich mag euch dennoch nochmal mein Rezept für Brombeerlikör mit Whisky ans Herz legen. Äpfel und Whisky sind auch so ein gefühlter Klassiker, weswegen ich beim diesjährigen Einkochen der guten Bio-Äpfel aus dem Schrebergarten einer lieben Nachbarin auch genau hierzu gegriffen habe.
Den Apfelsaft habe ich wieder aus ausgekochten Bio-Apfelschalen, also den Resten der Apfelmusproduktion, hergestellt. Hier geht es zur Anleitung in meinem Projekt Komplettverwertung Einkochen.

 

Erntezeit: Rezept für Apfelgelee mit Whisky

Das Ergebnis variiert natürlich je nach Apfelsorte, meine Kornäpfel waren erstaunlich duftig und aromatisch. (Nicht irritieren lassen, der ungesüßte Saft schmeckt natürlich erstmal etwas flach). Da ich noch wunderbaren, sehr herben und säuerlich-fruchtigen Bio-Apfelsaft aus Südtirol da hatte, habe ich die Saftmenge damit ein wenig ergänzt. Man kann also auch gut mit gekauften Säften arbeiten, dann aber bitte keinen supersüßen Discounter-Apfelsaft wählen, sondern eine sehr herbe, unsüßere Variante. Das Gelee ist so schon süß genug.
Mit dem Whisky war ich recht vorsichtig. (Es ist ja Apfelgelee mit Whisky und nicht Whiskygelee mit Apfel. ;)) Er ist eben eine zarte Note, die als wahrnehmbares aber nicht zu dominantes Aroma im Hintergrund schwebt. Je nach verwendeter Sorte und geschmacklicher Intensität können da gerne noch 10-30 g ergänzt werden. Tastet euch vielleicht ran, Gelee kann ja durchaus zwischendurch abgeschmeckt werden. Der Hauch verwendeter Zimt ist genau das - ein kaum wahrnehmbarer Hauch, der sich einfügt.

 

Rezept für Apfel-Whisky-Gelee #einkochen

Rezept für Apfelgelee mit Whisky

1000 ml Apfelsaft (ausgekocht aus Schalen oder gekaufter Apfelsaft (nicht zu süß!))
30 g Whisky
1/8 TL Ceylon-Zimt
550 g Gelierzucker 2:1
Saft 1/2 Zitrone

Benötigtes Equipment: Ausgekochte Schraubgläser, Kelle, Einfülltrichter*, feuchtes Küchenhandtuch

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einen Topf geben und bei starker Hitze und unter stetem Rühren aufkochen.
  • Mindestens drei Minuten lang kochen lassen, der Gelierzucker sollte wirklich gelöst sein. Bei Bedarf den sich bildenden Schaum abschöpfen.
  • Das fertige Gelee noch heißt mit einer Kelle und durch einen Marmeladentrichter (so bleibt der Rand der Gläser schön sauber) in die ausgekochten Schraubgläser füllen.
  • Direkt verschließen und umgedreht für ein paar Minuten auf ein feuchtes Tuch stellen. (Wer möchte, dass das Gelee länger haltbar ist, kann die verschlossenen Gläser nochmals zusätzlich einkochen.)

 

* Werbung.Affiliate-Link zu Amazon

Erntezeit: Rezept für Apfellikör

Der Sommer altweibert hoffentlich noch ein wenig vor sich hin, doch wir können es nicht leugnen: Der Herbst hat sich irgendwie eingeschlichen. Und während ich gedanklich noch im Hochsommer schwitze und versuche meinen Körper mit den so plötzlich kühlen Temperaturen in Einklang zu bringen, könnt ihr ja mal ein Schnäpperken zu euch nehmen, ne?

Erntezeit & Apfelliebe: Rezept für Apfel-Vanille-Likör mit Grappa

Projekt Komplettverwertung der Frucht

Und wie auch schon im letzten Jahr, als es bei mir um Quitten und Äpfel ging (hinter dem Link verbergen sich Rezepte für Quittenkompott, Quittengelee, Apfelgelee, Quittenlikör sowie Quitten- & Apfel-Limonadensirup), habe ich auch in diesem Jahr versucht wieder möglichst alles an der Frucht nutzbringend in den Topf wandern zu lassen. Wie schon im Vorjahr habe ich von einer Nachbarin Bio-Klaräpfel aus ihrem Schrebergarten bekommen.

Angesetzter Apfellikör/FruchtlikörErntezeit & Apfelliebe: Rezept für Apfel-Vanille-Likör mit GrappaDiese sehr frühen Äpfel könnt ihr aber problemlos durch spätere Sorten, die jetzt  reifen, ersetzen. Beim Einkochen meines Apfelmuses mit Honig und Vanille dufteten mich die Schalen so aromatisch an, dass ich spontan ein paar frisch abgeschälte aus dem Kochtopf stibitzte, die dort eigentlich zusammen mit den Apfelgriebschen für Apfelgelee mit Whisky ausgekocht werden sollten, und kurzhand in den einzigen relativ neutralen Alkohol warf, der sich hier noch fand: Grappa.

Selbstgemachter Likör mit ÄpfelnGeschenk aus der Küche: Erntezeit & Apfelliebe: Rezept für Apfel-Vanille-Likör mit Grappa
Apfellikör - woraus gemacht?

Natürlich müsst ihr nicht nur die Schalen verwenden. Auch Apfelgriepsche oder sogar richtige Apfelstücke können zusätzlich in den Alkohol wandern . Ich hatte mit meiner Resteverwertung der Apfelschalen richtig Glück, da sie wirklich intensiv dufteten und dieses Apfellige Aroma auch gut abgaben. Der fertige Likör schmeckt erstaunlich mild, sehr vanillig und sanft apfellig. Probiert's einfach aus. Je nach Apfelsorte wird das Ergebnis etwas anders sein. Der Likör ist jedenfalls ein schönes, herbstlich-leichtes Geschenk aus der Küche, das noch einen Hauch Sommer erahnen lässt.

Wie macht man Apfellikör? Rezept für Angesetzten mit Apfelschalen

Rezept für Apfellikör (Apfel-Vanille-Grappa-Likör)

100 g Bio-Apfelschalen (gewaschen, geschält, hier: Klarapfel)
300 g Grappa
Msp. Vanillepulver* (alternativ: 1/4 Vanilleschote)

Für den Sirup:

120 g Wasser
100 g Zucker

Zubereitung

  • Die Apfelschalen, die gemahlene Vanille und den Grappa in ein sauberes, weithalsiges Schraubglas oder eine Flasche füllen.
  • Ab und an schütteln, die Flasche oder das Glas aber im Grunde für die nächsten 2-3 Wochen vergessen. (Bei mir steht's meist in ner dunklen Ecke im Küchenregal und wird ab und an mal mit Gerüttel bedacht.) Der Grappa verfärbt sich im Laufe der Wochen deutlich gelblich.
  • Gut verschließen, die Apfelschalen sollten mit der Flüssigkeit bedeckt sein.
  • Den Likör durch ein feines Sieb abseihen, die Schalen vorsichtig ausdrücken.
  • In einem Töpfchen den Zucker und das Wasser erwärmen und unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker vollkommen gelöst hat.
  • Die Zuckerlösung abkühlen lassen und dann mit dem abgeseihten Apfel-Grappa vermählen. Gut vermischen und dann den fertigen Apfellikör mit einem Trichter in Likörflaschen* füllen und gut verschließen. (Ich filtere an dieser Stelle nochmal durch ein ganz feines Teesieb*, damit nicht zu viele Schwebstoffe mit in den Likör geraten.)

*   Werbung. Afiliate-Link zu Amazon

Mix aus Ruhrpott, Berlin und Orient: Curryketchup zum Selbermachen

*Werbung. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine Vergütung.

Angegrillt habt ihr alle zwar schon längst, aber so mitten drin in der schönsten Sommerurlaubszeit habe ich noch ein Rezept für ein neues Sößchen. Im Juni hatte ich ja radwandernden Besuch, für dessen Buchprojekt ich ein regionaltypisches Menü zusammengestellt habe. Ich hatte mich - neben anderen Dingen - für eine arabische Version des Berliner Klassikers Currywurst mit Pommes entschieden.

Curryketchup selbermachen: Rezept für Gewürzketchup / www.magischer-Kessel.de

Die Mélange fand ich auch deswegen besonders passend, weil ich hier meine orientalischen Wurzeln, mein Leben in Berlin und mein Aufwachsen im tiefsten Ruhrpott mit in den Kessel werfen konnte. Das Rezept für die arabischen Pommes - hier dann Batata Harra (scharfe arabische Ofenkartoffeln) mit Olivenöl und Harissa - habe ich schon im Foodblog verewigt, Fattoush als sommerlicher Beilagensalat ebenfalls. Fehlt nur noch mein Orientzucker, der beim Nachtisch Verwendung fand und - tadaa - das currylastige Gewürzketchup für die Wurst.

Currywurst mit Pommes auf arabisch. Rezept für selbstgemachte Currysauce. #curryketchup

Und ja, in Berlin, der Heimat der Currywurst, gab es traditionell immer ne Schrippe oder wabbeliges, trockenes Toastbrot zur Wurst. Die Fritten sind definitiv meinen ersten Currywursterfahrungen und der Kindheit in Duisburg geschuldet. Hier wie dort gehört die Currywurst zu den traditionellen Fast Food-Gerichten, allerdings in verschiedenen Rezepturen.
Diese Currysauce ist quasi der Kitt - quer über den großen innerdeutschen, berlin-ruhrpöttischen Currywurstgraben. Aber meiner Ansicht nach haben Berlin und der Pott ja eh viel gemeinsam, in der Sprache, durchaus auch der Mentalität und vieles davon dank der ähnlichen Einwanderungswellen Anfang des letzten  Jahrhunderts. (An die Idioten, die sich daran stören: Ja, Deutschland war und ist ein Einwanderungsland. Schon immer. Auch schon vor hunderten von Jahren. Tatsache. Lebt damit. Der Reichtum des Landes profitiert von dieser Vielfalt und dem Input. Wahrscheinlich ist eure eigene Familie vor 5 Generationen ebenfalls auf der Flucht vor irgendwas in deutschsprachigen Landstrichen angekommen. Oder war schlicht auf der Suche nach Arbeit im Zuge der Industrialisierung. Anyway... zurück zu schöneren Dingen.)

Gewürzketchup / www.magischer-kessel.de

Rezept für selbstgekochte Currysauce

Currypulver an sich hat ja durch den Mix aus wundervollen aromatischen Gewürzen schon einen Hauch orientalische Exotik. Ich habe mich aber nicht darauf beschränkt, in Berliner Manier einfach etwas billiges Currypulver auf süßes Tomatenketchup zu knallen, sondern habe meine eigene Sauce gekocht. Nach einigen Testläufen bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: Eine Mischung aus fruchtig-süß-säuerlich-scharf mit geröstetem Knoblauch und einer Ahnung von Ingwer am Horizont. 😉 Also klassisch, aber irgendwie doch anders. Die Currysauce passt nicht nur zur traditionellen Wurst mit Fritten, sondern macht sich eben auch wunderbar als selbstgemachte Grillsauce oder als Ketchupersatz - natürlich auch auf nichtfleischlichen Dingen wie Grillgemüse oder Grillkäse. Wer da noch weiter experimentieren möchte - etwas aufwändiger aber ebenfalls ganz toll ist auch dieses Paprikaketchup.

Selbstgekochtes Curryketchup

Ich messe die Zutaten für meine Rezepte immer gestrichen mit einem Löffelmaß* ab (pi-mal-Daumen mit nem normalen Teelöffel klappt das natürlich auch). Und auch wenn ich mich wiederhole: Ein Einfülltrichter* erleichtert die Arbeit einfach ungemein und sorgt dafür, dass beim Einkochen keine all zu große Sauerei entsteht. 😉

Curryketchup selbermachen: Rezept für Gewürzketchup / www.magischer-Kessel.de

Rezept für Curryketchup

200 g Orangensaft (100% Frucht)
125 g Tomatenmark
35 - 40 g Zucker (je nach Süße der restlichen Zutaten)
25 g Branntweinessig
15 g Ingwer (ungeschält)
1 - 1,5 Tl Meersalz (fein)
1 - 2 Knoblauchzehen
2 TL Madras Currypulver
1/2 TL Paprikapulver (edelsüß)
1/2 TL Ceylon-Zimt
1/4 TL Cayennepfeffer (Chili)
1/4 TL Langer Pfeffer (gemahlen/frisch gestampft im Mörser)
3 Körner Piment
neutrales Öl (Sonnenblumenöl) zum Anbraten

Zubereitung

  • Knoblauch und Ingwer (letzteres geht mit einem Teelöffel übrigens
    hervorragend!) schälen, ganz fein hacken und in einer Kasserolle* in etwas Sonnenblumenöl bei mittlerer Temperatur anbraten bis beides anfängt zu duften und zu bräunen.
  • Die zu Pulver zerkleinerten Gewürze unter Rühren kurz mit anrösten, dann das Tomatenmark hinzu geben und ebenfalls kurz mitrösten. (Wirklich nur jeweils kurz, es soll Nichts ver- oder anbrennen.)
  • Mit dem Orangensaft ablöschen, Essig, Salz und Zucker hinzufügen. Ein paar Minuten gut durchköcheln lassen, dabei das Rühren nicht vergessen.
  • Abschmecken. Beim Probieren darauf achten, dass Gewürzketchup (auf dem Löffel) abgekühlt zu probieren. Bei Bedarf noch etwas Zucker oder Salz hinzufügen - das hängt einfach vom verwendeten Tomatenmark und der Süße des Saftes ab.
  • Noch heiß in saubere Gläser abfüllen. Das Curryketchup hält sich so bei uns im Kühlschrank mehrere Wochen. Richtig im Glas eingekocht darf es dann auch in die Vorratskammer ziehen.

Pflanzliches Apfel-Zwiebel-Schmalz

Ab und zu gibt es mal ne Schmalzstulle. Schmelziges kühles Zwiebelschmalz, das einen auf ner kräftigen Scheibe Graubrot freundlich anglitzert. Lecker. Diesmal halt in der tierfreien Variante*. Geht nicht? Geht.
vegane Schmalzbemme

In Kindheitstagen gab es Schmalz (da merkt man die Wortherkunft von "schmelzen") ganz selten mal bei uns, dann gab es damit mal ne Schnitte mit und geriet danach meist in Vergessenheit - sonderlich gut hab ich das nie so vertragen. Bereite ich Gans oder Ente zu, lasse ich allerdings auch immer das Fett und Grieben aus, um möglichst viel vom Tier zu verwerten. Einen Großteil verschenke ich meist an eine schmalzverrückte Freundin, die auf Gänseschmalzstullen mit meinem Kräutersalz schwört.
Bei irgendeinem Spinntreffen strandete dann mal ein Glas mit veganem Schmalz in meiner Küche und wurde zunächst äußerst skeptisch meinerseits beäugt und mehr als nur argwöhnisch und naserümpfend umrundet.

pflanzlicher Schmalzgetrocknete ApfelchipsPflanzliches Schmalz

Umso erstaunter war ich, dass der vegane Brotaufstrich wirklich gut war. (Ja, dieses erfreute Erstaunen ist nach Begegnungen mit diversen gekauften rein pflanzlichen Brotaufstrichen, die von Geschmack und Aussehen eher an vergilbten Fensterkitt erinnerten, immer wieder da.) Und im Gegensatz zu tierischem Schmalz, vertrag ich es auch. Ab und an wanderte also wieder ein Gläschen davon in meinen Einkaufskorb. Irgendwann konnte ich das leise innere Stimmchen von "Das kann ich doch selbst machen!" nicht mehr ignorieren und habe mich selbst daran probiert. Und jetzt weiß ich: Mit nur vier Zutaten kommt frau also in den im Schmalz-Himmel. 🙂 Oberlecker!

pflanzlicher Apfel-Zwiebel-Schmalz

Da ich manchmal ein faules Stückchen bin und nicht ewig Zwiebeln und Äpfel zu Tode frittieren wollte, habe ich auf schon (gefrier)getrocknete Produkte (allerdings ohne weitere Zusätze) zurückgegriffen. Damit war mein veganes Schmalz in kürzester Zeit fertig. Gewürze habe ich keine dazu gegeben, mir reicht der röstige Zwiebelgeschmack mit fruchtigen Apfelstückchen dazwischen. Noch ein paar Salzkristalle auf die Schmalzbemme gestreut und fertig. Wer möchte, kann natürlich am Ende - sonst verbrennen die Gewürze - beispielsweise noch Pfeffer, Paprika, Majoran oder Thymian einquirlen.

Das Rezept ist für vegan lebende, aber auch allesfressende Menschen interessant. Ab und an mal ein Brotbelag ohne tierische Produkte kann ja aus den vielfältigsten Gründen gerade Thema sein. Ich bin dann jedenfalls mal weg. Ich muss Brot rösten und dringend ne Schmalzstulle essen. 😉

Rezept für veganes Schmalz

Rezept für veganes Apfel-Zwiebel-Schmalz

200 g Kokosöl (mild = ohne Kokosgeschmack)
150 g Sonnenblumenöl
10 g Apfelchips (getrocknet)
8 g Zwiebelwürfel (gefriergetrocknet)

Zubereitung

  • Die Apfelchips mit dem Messer in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit den abgewogenen Zwiebelstückchen beiseite stellen.
  • Das Kokosöl und das Sonnenblumenöl in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen.
  • Die Apfel- und Zwiebelstückchen dazu geben und unter stetem Rühren rösten/frittieren, bis anfangen zu bräunen. Da die Zutaten ja schon trocken sind, kann das sehr schnell gehen.
  • Vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Sobald das Schmalz zimmerwarm ist, in den Kühlschrank stellen, um ihn fester werden zu lassen.
  • Wenn das pflanzliche Schmalz etwas fester ist (die gerösteten Apfel- & Zwiebelstücke sammeln sich sonst nur am Boden), kräftig durchrühren, in saubere Gläschen abfüllen und verschließen. (Bei mir haben sie sich unten abgesetzt, einmal Aufrühren, wenn das Schmalz weich ist, schafft da Abhilfe.)
  • Im Kühlschrank lagern, eine halbe Stunde vorm Essen aus herausnehmen, damit das Schmalz schön streichfähig und nicht mehr hart ist. Vorsicht, wenn es zu lange draußen steht, kann es nach einiger Zeit arg weich werden.

Ein Gläschen selbstgemachtes Schmalz ist übrigens auch ein nettes Mitbringsel aus der Küche.
Auf der Suche nach noch einem tierfreien Aufstrich? Dann auf zur veganen Friedrichshainer Mettratte. 😉

*Dieses Blog ist keine Plattform, um über den Sinn oder Unsinn einer veganen Lebensweise und die Benennung von Lebensmitteln diskutierten. Danke, dass du darauf Rücksicht nimmst.