Fruchtiges

Rezept für vegane Erdbeer-Scones

Seit kurzem biete ich ja Online-Workshops mit einem Twist an - und diese veganen Scones mit getrockneten Erdbeeren darin, sind eines der Rezepte, das ich für die Afternoon Tea Party entwickelt habe.

Workshop "Afternoon Tea Party"

Mit "Twist" heißt: Wir bereiten gemeinsam in kleinen Gruppen köstliche Sachen zu - da endet der Workshop allerdings nicht. Gemeinsam genießen wir danach zusammen, ihr habt die Möglichkeit euch zu unterhalten, auszutauschen, während ich meinen Tee schlürfe, damenhaft an meinem Gurkensandwich knabbere und zusätzlich noch ein paar Bissen Wissenswertes zum historischen Hintergrund über die Konversation streue. 😅

So ein Nachmittag kann demnächst bei mir als gemeinschaftliches Erlebnis von Freund*innengruppen gebucht werden oder in Form von einzelnen Plätzen. Und da immer mehr Menschen vegan leben oder einfach mal so zwischendrin gerne so kochen oder backen, hatte ich mich entschieden, zusätzlich zu dem traditionellen Scones-Rezept mit Ei eben auch noch eine rein pflanzliche Version anzubieten.

Die gefriergetrockneten Erdbeeren hierfür könnt ihr übrigens ganz simpel in der Babyabteilung eurer Drogerie kaufen. 😁 Sie geben den Scones einen ganz leichten Hauch Fruchtigkeit im Teig mit, sind aber nicht zu dominant. Ein weiterer Vorteil: Es gibt Erdbeeren und man ist dennoch saisonal unabhängig. Der Teig kann natürlich ebenso wie beim klassischen Rezept mit kreisrunden Ausstechern ausgestochen werden. Hier habe ich diesmal eine andere, noch simplere Variante gewählt, bei der man direkt den Teig auf einmal im Form bringt und nicht nochmal neu kneten und ausrollen muss: Einfach die Teigkugel ausrollen gemäß Rezept und dann in 8 gleichgroße "Tortenstücke" schneiden. Voilá! Simpler geht's kaum.

Erdbeerliebe...

Und weil es so hübsch zum Thema "Erdbeerliebe" passt, nutze ich das Rezept auch noch direkt zur Teilnahme am "Erdbeerliebe"-Blogevent von Zorra. Die liebe Johanna von "Dinkelliebe" ist in diesem Monat der Host. Vielen Dank für die Mühe! 🍓 Aber nun ab zum Rezept!

Rezept für vegane Erdbeer-Scones 🍓

(für 8 Stück)
230 g Mehl
130 g Pflanzlicher Drink (hier: ungesüßter Sojadrink; wenn die Erdbeeren ausgelassen werden: 120-125 g pflanzliche Milchalternative)
50 g zimmerwarme vegane Backmargarine
30 g Zucker
2,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
12 g (= 1 Tüte) gefriergetrocknete Erdbeerchips (z.B. bei Drogerien wie “DM” in der Abteilung für Baby- & Kindernahrung zu finden)
2 EL Pflanzlicher Drink zum Glasieren

Zubereitung

• In einer Backschüssel das abgewogene Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker vermischen.


• Das weiche Backfett dazu geben und mit der Hand einarbeiten, bis sich eine feinkrümelige Masse ergibt.


• Die Milch erst mit einem Löffel unterrühren, dann rasch und kurz unterkneten.


• Es sollte sich ein softer, leicht feuchter Teig ergeben.


• Die Erdbeeren in der noch verschlossenen Tüte etwas zerknautschen und dann rasch im Teig unterkneten.
Teig für 2 Minuten ziehen lassen.


• Den Teig zu einer Kugel formen, auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, von beiden Seiten leicht mehlieren und circa 3 cm dick ausrollen/zurechtdrücken.


• Mit einem Messer oder einem scharfkantigen Teigschaber 4 mal über Kreuz in den Teig schneiden, so dass sich 8 gleichmäßiggroße, dreieckige Stücke ergeben.


• Die Scones auf ein mit Backpapier bezogenes Blech setzen, mit der übriggebliebenen Pflanzenmilch glasieren und im vorgeheizten Backofen bei 200° (Umluft, mittlere Schiene) für 12 Minuten goldbraun backen.

Frühstückskuchen: Rezept für gebackenen Haferbrei aus dem Ofen

Ihr habt nicht viel Zeit, möchtet aber eine gesunde Grundlage für den Tag? Dieser schnell gemachte und nicht zu süße Hybrid aus Kuchen und gebackenem Haferbrei ist mir letztens aus dem Kessel gesprungen. Der Frühstückskuchen mit Haferflocken und viel Obst ist frisch gebacken als warmes Frühstück toll - aber eignet sich auch toll für Meal Prep (also die Vorbereitung von Mahlzeiten für mehrere Tage).

Meal Prep: Frühstückskuchen für die ganze Woche - gebackener Haferbrei statt Müsliriegel

Meal Prep: Haferbreikuchen fürs Frühstück

Heraus kommen circa 10 Stück - je nach Hunger und Beilagen reichen 1-2 Stücke für ein Frühstück. Ich backe in einer rechteckigen Silikonform* (Innenmaße ~ 27 x 20 cm), die in etwa der Größe eines halben Backblechs entspricht, und schneide daraus längliche Haferkuchenstücke, die dann fast wie kuchige, saftige Müsliriegel aussehen. 😅 Ich lerne Silikonformen sehr zu schätzen. Ich muss den Frühstückskuchen aka gebackener Porridge nach dem Auskühlen nur wenden und er ploppt quasi superbequem aus der Form. Ich nutze diese rechteckige Form zum Beispiel auch, um Biskuit zu backen.

In einer klassischen Brownieform* oder einer Springform kann auch gebacken werden, dann liegt der Kuchen eventuell ein wenig dicker und die Backzeit verlängert sich eventuell etwas. Ich hatte sogar den Eindruck, dass der Haferkuchen in der Springform etwas lockerer wird. Alternativ könnt ihr die Menge auch verdoppeln, ein klassisches Backblech mit Backpapier auslegen und so backen.

In einer gut verschlossenen Dose im Kühlschrank aufbewahrt hält sich mein Frühstückskuchen 3-4 Tage. Er lässt sich aber auch hervorragend - ganz simpel als Kuchenstapel in einem Gefrierbeutel, mit Backpapier als Trennschicht für die einzelnen Kuchenriegel - im Tiefkühlschrank aufbewahren. Ein Stückchen davon morgens in der Mikrowelle aufgetaut, ergibt ein angenehm warmes Frühstück zu Tee/Kaffee/Saft und etwas frischem Obst. Oder man legt ein tiefgefrorenes Stück Haferkuchen am Abend vorher in den Kühlschrank -  dann dürfte es zum Frühstück essbereit sein.

Meal Prep - Frühstück vorbereiten. Aufeinandergestapelte Riegel mit Haferbreikuchen zum Einfrieren.

Ein Haferkuchen - viele Varianten

Und wie fast immer bei meinen Rezepten ist der Kuchen geschmacklich recht variabel. Werft doch statt Vanille einfach 1-2 TL Zimt, Kürbiskuchengewürz, Apfelkuchengewürz oder sogar Lebkuchengewürz* (das ist tatsächlich gerade unser Liebling) in den Teig. Wer es gerne nussig mag, kann ein bis zwei Hand voll gehackte Nüsse oder Mandeln dazu geben. Walnüsse passen zum Beispiel geschmacklich ganz wunderbar. Oder wie wäre es mit ein paar zusätzlichen, grob gehackten Trockenfrüchten wie Aprikosen, Rosinen, Pflaumen oder Cranberrys? Wer es lieber schokoladig mag: Schokoladenstückchen oder etwas Backkakao könnt ihr natürlich auch unterrühren. Theoretisch könnt ihr auch Erdnussbutter oder eine andere Nussbutter mit dem Teig Bekanntschaft schließen lassen.

Wer den Zucker lieber weg lässt, kann hier eine geringe Menge Xucker* oder flüssigen Süßstoff hinzugeben - oder einfach jegliche zusätzliche Süßung weg lassen und sich auf die reifen Bananen verlassen.

Und entweder frühstückt man seinen gebackenen Haferbrei pur, mit noch etwas Obst dazu oder vielleicht auch etwas später am Tag zum Kaffeetrinken mit ner Kugel Vanilleeis oder etwas Vanillesauce? Alles schon probiert - alles lecker. Und ja, das fast fünfjährige Kind ist auch sehr zufrieden damit und frühstückt oder snackt den Haferkuchen gerne.

 

Glutenfreier Haferkuchen

Wer es komplett glutenfrei benötigt: Tauscht die Mehlmenge einfach gegen Buchweizenmehl* aus. Mit Buchweizenmehl kann man - von diesem Rezept hier abgesehen - sowieso sehr schöne Ergebnisse bei Rührteig erzielen.

 

Gebackenes Porrdige - gesundes und leckeres Frühstück für die ganze Woche

Haferkuchen oder gebackenes Porridge? Der Frühstückskuchen lässt sich gut vorbereiten und ist ein gesundes und tolles Frühstück. #MealPrep

 

Rezept für Frühstückskuchen aus Hafer

4 Bananen (~ 400-450 g)
2 Äpfel (~ 250- 300 g)
3 Eier (M)
150 g Haferflocken
100 g Joghurt
80 g Mehl
25 g Zucker (oder Xucker*)
2, 5 TL Backpulver (= 1 Tütchen)
1/8 TL Vanillepulver* oder Mark 1 Vanilleschote (alternativ: 1,5 TL Zimt oder 1 EL Lebkuchengewürz*)

Zubereitung:

  • Die geschälten Bananen mit einer Gabel in einer Schale zu einem feinen Brei zerdrücken (alternativ könnt ihr den Teilchen auch mit einem Pürierstab zu Leibe rücken) und dann nach und nach die Eier einrühren.

 

  • Die gewaschen aber ungeschälten Äpfel auf einer Reibe grob raspeln und zusammen mit Joghurt und Vanille zu der Bananenmasse geben. Mit einem großen Löffel gründlich unterrühren, bis sich eine einheitliche Masse ergibt.

 

  • In einer zweiten Schale alle trockenen Zutaten wie Haferflocken, Mehl, Zucker und Backpulver miteinander vermengen und dann Esslöffelweise in den Bananen-Apfel-Teig einarbeiten.

 

  • Den Teig nun in eine Silikonbackform geben (meine hat die ungefähren Innenmaße von 27 x 20 cm = ungefähr 1/2, klassisches Backblech) und  bei 175° C (Umluft, mittlere Schiene) für 25 Minuten backen bis die Masse anfängt oben zu bräunen und sich fest anfühlt.

 

  • Es kann ebenso eine Springform oder Brownieform verwendet werden, hier erhöht sich dann etwas die Backzeit.

 

Und da es gerade so hübsch passt, reiche ich meinen Haferkuchen auch noch gleich beim "Frühstücksideen"-Blogevent bei Zorra ein. Der Host für diesen Monat ist übrigens Ilka von "Was machst du eigentlich so?!"

 

*Werbung: Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Danke!

Kleine Werbeeinblendung: Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit! 🙂

Und seit kurzem bin ich jetzt auch auf Patreon zu findet - hier gibt es als Dank für eine regelmäßige Unterstützung coolen Merch und Zugang zu exklusiven Inhalten.
Become a Patron!

Mittelalterlicher Gewürzwein: Rezept für Vin d’Ambroisie

Vin d'Ambroisie ist ein göttliches Getränk aus Weißwein, Honig, Orangenblütenwasser und noch ein paar fruchtig-würzigen Zutaten. Der französische Name bedeutet auf Deutsch so viel wie "Ambrosiawein" - und da im alten Griechenland Ambrosia die Speise der Götter war, ist dies natürlich eine Anspielung auf den göttlich-köstlichen Geschmack.

Rezept für Vin d'Ambroisie

Glühwein - Hypocras - Gewürzwein - Claret

Gewürzten Wein kannte man natürlich schon im weinliebenden Altertum, die römische Version war als "Conditum Paradoxum" bekannt. Würzweine galten aber nicht nur als Genussmittel, sondern durchaus auch als Heilmittel - was man durchaus an dem Namen ablesen kann, mit dem gewürzte Rotweine im Mittelalter bezeichnet wurden: "Hypocras" ist hier eine Referenz an den bekannten griechischen Arzt "Hippokrates", der uns auch noch durch den hippokratischen Eid ein Begriff ist.

Mittelalterlicher Gewürzwein mit Honig und Orangenblütenwasser

Dieses Rezept für Würzwein brachte die liebe Handmaid im letzten Jahr von einer Reenactment-Veranstaltung auf der Brandenburg mit. Sie hatte diesen rezepttechnischen Schatz von einem französischen Paar erhalten, die Gewürzhändler aus dem Marseille des 13. Jahrhunderts darstellen, den "Meracators Massiliae".
Leider war es mir nicht möglich, eine konkrete Quelle für das Rezept frei zu legen (falls ihr eine habt: Bitte meldet euch!). Das besondere und geschmacklich hervorstechendste Merkmal an diesem wundervollen Gewürzwein (in unserer Mittelaltergruppe "Die Brandenburgunder" auch liebevoll "Mittelalter-Sangria" getauft 😉 ) ist nämlich das Orangenblütenwasser, in Kombination mit den fruchtigen Noten der Zitrusfrüchte und der Äpfel. Und natürlich der Weißwein.  Laut Sekundärquelle Wikipedia soll der Begriff "Claret", der eigentlich eine hellere/hellrosa Bordeauxmischung bezeichnet, in einigen Landesteilen wohl auch zur Bezeichnung von Gewürzwein aus hellen Trauben gedient haben.

Die meisten Rezepte für Hypocras, die ich kenne, nutzen zwar zahlreiche teure Gewürze, aber eben Rotwein und diesen oft in Kombination mit Rosenwasser. Orangenblüten finden sich hier nicht. Zitrusfrüchte sollten in Teilen Frankreich im Hochmittelalter aber eigentlich zu bekommen gewesen sein. Eine Spur habe ich: Im "Le Viandier", ein Kochbuch, stark beeinflusst von Taillevent, dem Leibkoch Karl des V. im 14. Jahrhundert, sollen laut einiger Quellen im Internet Orangenblüten Verwendung finden. Ich selbst besitze das Buch leider nicht, in einer inoffiziellen Online-Übersetzung von "Le Viandier" findet sich auch nur ein Hypocras-Rezept, und das ist mit Cassia-Blüten.

 

Mittelalter Reenactment - Berlin im 13. Jahrhundert

Falls irgendjemand das hier liest und genauere Einsichten hat, ich bitte wirklich darum mich daran teilhaben zu lassen. Denn ohne Beleg ist das Rezept leider nicht "a" (authentisch), sondern nur ambientig. Der Reiz des Reenactment oder sogenannten "Living History" mit Arbeit nach  Quellenlage ist es aber, möglichst nah die Zeit nachzuempfinden - das fängt beim Material und Herstellungsweise der Kleidung an und reicht bis zu authentischen Zutaten und daraus hergestellten Gerichten Aber egal ob dieses Rezept seinen Ursprung nun wirklich im Hochmittelalter hat oder nicht - probiert es aus, der Wein schmeckt wirklich ambrosiagleich. Leicht, fruchtig, aromatisch, nicht zu süß. Und besonders gut ist er in Gesellschaft von guten Freund_innen an einem lauen Frühlings- oder Sommerabend, mit ein paar klirrenden Eiswürfeln im Glas.

Ambrosiawein - Getränk der Götter

Rezept für Gewürzwein mit Honig & Orangenblütenwasser aus dem Mittelalter

Rezept für Vin d'Ambroisie (mittelalterlich anmutender Gewürzwein)

Mir wurde mitgeteilt (bitte mit französischem Akzent vorstellen): "Das Geheimnis dieses göttlichen Getränkes ist es, den billigsten und schlechtesten Weißwein zu nehmen, den man kriegen kann!" Für Franzosen heißt das wohl: Deutscher Wein. 😉 Hierzulande greift man vielleicht eher zu einem trockenen französischen Landwein.

1 l trockenen, billigen Weißwein
125 g Honig
2 Bio-Zitronen
2 Bio-Äpfel
6 Gewürznelken
1 EL Orangenblütenwasser*

Zubereitung

  • Äpfel und Zitronen heiß abwaschen und achteln.
  • Die geachtelten Früchte zusammen mit dem Weißwein, Orangenblütenwasser, Nelken und Honig in ein Gefäß geben. Ich nutze dafür gerne ein großes Drahtbügelglas.
  • Den Gewürzwein nun paar Stunden vergessen und ziehen lassen - bis der Honig sich aufgelöst hat.
  • Den Wein nun durch ein feines Sieb abseihen und auf saubere Flaschen ziehen. Fertig.
  • Der Ambrosia-Wein schmeckt am besten gut gekühlt und auf Eiswürfeln.
  • Gut abgeseiht und auf hygienisch saubere Flaschen gezogen hält sich der Vin d'Ambroisie ein paar Wochen im Kühlschrank und auch ein paar Tage außerhalb. Er ist auch ein wunderbar-köstliches Geschenk aus der Küche.

 

Falls dir meine Artikel und Rezepte gefallen, würde ich mich sehr über deinen Support freuen. Gib mir doch nen Kaffee via Ko-fi aus. Vielen Dank für deine Wertschätzung meiner Arbeit!

 

* Werbung. Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung.

Rezept für Bananeneis am Stiel

Hachja, es sind kleinen Spießer-Freuden, die den Alltag bereichern. Wie zum Beispiel ein konsequent von altem Gefriergut befreites Tiefkühlfach, das jetzt Platz für Eiskreationen bietet.

Was machen mit überreifen Bananen? Ganz klar: Bananeneis am Stiel!Bananeneis am Stiel / Banana Paletas

Eine meiner Lieblingseissorten (neben den diversen geilen Schokoladeneissorten, die inzwischen alle aus dem Programm genommen wurden. Grrrr!) bei Ben&Jerry's war ja immer das Chunky Monkey - das hier etwas entfernt Pate stand. Ich meine - Bananen, Walnüsse und dunkle Schokolade sind halt einfach ein Dream-Team das immer passt. Seit über zwei Jahren dümpelt das Eisrezept jetzt schon in meinem Rezeptbuch herum und darf jetzt endlich online gehen. Heraus kommt ein erstaunlich frisch und leicht schmeckendes Eis. Liegt vielleicht an dem Zitronensaft und den Milchprodukten.

 

Bananeneis am Stiel

Selbstgemachtes Bananeneis ohne Ei

Ich mache mein Eis ja grundstäzlich ohne rohe Eier, mit den paar Eiskristallen kann ich beim Eis am Stiel ganz gut leben. Ich nutze diese Eis-am-Stiel-Form*, sie kann nicht in die Spülmaschine, lässt sich aber direkt nach dem Herauslösen erstaunlich gut auswaschen. Das Fassungsvermögen beträgt circa 550 ml. Da ich immer mehr Eismasse habe, kommt der Rest in eine Tupperdose und wird während des Gefriervorgangs einmal in der Stunde umgerührt (und schön die Eiskristalle vom Rand kratzen), damit das Eis nicht zu einem gefrorenen Brocken mit Monstereiskristallen wird.
Das ist auch der Tipp für die, die keine Eisformen haben: Friert die Masse komplett in einer großen Dose ein und rührt sie regelmäßig um, damit die Eiskristalle nicht zu groß werden. Alternativ kann man als Livehack kleine Joghurtbecher mit der Eismasse befüllen und Stäbchen oder Löffelchen als Stiele reinstecken.

Bananen Eiscreme

Bananeneis am Stiel

Paletas, Ice Pops, Popsicle oder ganz altmodisch: Eis am Stiel

Egal mit welchen Lehnwörtern man die leckeren Dinger am Holzstiel nun bedenkt: Sie sind super simpel zu machen. Im Grunde reicht es, ein paar Früchte mit etwas Zucker und etwas Sahne zu pürieren und einzufüllen, sieht man hier an meinem Rezept für Erdbeereis am Stiel. Wer es noch simpler mag, füllt einfach einen süßen Smoothie oder Orangensaft in die Form.  (Wer jetzt spontan Schokoladeneislust hat, dem empfehle ich übrigens innig mein Rezept für Schokoladenpuddingeis am Stiel.)

Und für dieses Bananeneis mit Schmand, Joghurt und Walnüssen habe ich zwar den Pürierstab gezückt, wer aber starke Handgelenke und ne große Gabel hat, kann die Bananen auch so zu Brei manschen und dann den Rest der Zutaten gründlich einarbeiten.
Ich mag die zusätzliche Schokolade und die Nüsse aus dem Eis sehr gerne, für den Liebsten soll das Bananeneis aber bitte ohne sowas sein.. Geschmäcker sind eben verschieden. 😉

Rezept für Bananeneis

Rezept für Bananeneis am Stiel

450 g reife Bananen (geschält)
150 g Joghurt (mindestens 3,5 % Fett)
100 g Schmand
40 g Walnusskerne (grob gehackt)
1,5 TL Zitronensaft
20 g Honig (mild, hier: Akazienhonig)
1/8 TL Zimt

Optional als "Überzug": 50 g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre, Handvoll gehackte Walnüsse

Equipment: Schüssel, Eisformen* und Holzstäbchen* dafür, Löffel, Pürierstab oder eine Gabel und genug Schmackes in den Armen, Backpapier, Gefrierdose

Zubereitung

  • Die Bananen grob gestückelt in eine Schüssel geben, Zitronensaft, Zimt, Schmand und Joghurt dazu geben und fein pürieren, bis sich ein homogener, flüssiger Breit bildet.
  • Wer nur mit einer Gabel arbeitet: Zuerst die Banenen sehr fein zerdrücken, bis Homogener Banenbrei bildet und dann die anderen Zutaten einarbeiten.
  • Den Honig gründlich unterrühren, abschmecken. Eventuell noch etwas mit zusätzlichem Honig nachsüßen - je nachdem wie die Bananen waren. Meine Erfahrung nach muss man minimal übersüßen, da die Kälte etwas von der Süße nimmt.
  • Die Eismasse gemäß Herstellerangabe in die Eisformen einfüllen, oben etwas Platz lassen, die Masse dehnt sich ja beim Gefrieren etwas aus.
  • Im Tiefkühlfach über Nacht durchfrieren lassen. Am nächsten Tag die Form mit etwas heißem Wasser übergießen, die Paletas auslösen, in eine Gefrierdose geben und zurück in das Tiefkühlfach geben. (So ist die Eisform direkt wieder frei für die nächste Eiskreation.)
  • Wenn ein Überzug gewünscht ist: Walnusskerne grob hacken. Schokolade schmelzen, die ausgelösten Paletas auf dem Backpapier auslegen.
  • Die Walnussstücke dekorativ darüber bröseln, dann mit einem Löffel die geschmolzene Zartbitterschokolade lose darüber verteilen. Die Walnüsse sollten mit der darübergegebenen Schokolade am Eis fixiert sein, sonst fallen sie wieder ab.
  • Fertig. Sofort ein Eis probieren und den Rest zurück in die Gefrierdose scheuchen. 🙂 Und dran denken: Das Eis recht bald verbrauchen.

*Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Ich erhalte eine kleine Vergütung, wenn ihr darüber einkauft.

Erntezeit: Erdbeerrezepte!

Mitte Mai startet die Erdbeersaison so langsam und allerorten ploppen nach und nach die typischen Erdbeerhütten im Straßenverkehr hervor, wo man erntefrische regionale Erdbeeren erwerben kann. Jetzt im Juni startet sie so richtig durch.

Erdbeeren - Rezeptsammlung

Unser Kind ist jetzt etwas über zwei Jahre alt und auch schwerer Fan der roten Früchte, die es jetzt fast überall gibt. "Ohhh! Ädbääärn!" heißt es dann freudig, bevor die gerade hingestellte Schale leergeknabbert wird. Und auch unsere kleinen Walderbeeren auf Balkonien fangen jetzt an zu reifen. Wusstet ihr eigentlich, dass Erdbeeren am besten noch am selben Tag verzehrt werden und erst kurz vor dem Verzehr gewaschen werden sollten?

Rezepte für die Erdbeersaison

Um der Zeit des Jahres, in der es diese herrlichen Früchte frisch gibt, Tribut zu zollen, gibt es von mir eine Zusammenfassung der im Magischen Kessel im Laufe der Jahre veröffentlichten Erdbeerrezepte. Ja, ganz ähnlich wie die Übersicht mit meinen Rhabarber- und Spargelrezepten letztens. Also eigentlich so ziemlich genau. 😉 Und auch hier: Aufgepasst, da sind noch Erdbeerrezepte aus den fast zehn Jahre zurückliegenden Bloganfängen dabei, die wahre Gruselfotos aufweisen - auch wenn die Rezepte natürlich unabhängig davon total gut sind.
Ich genieße ja momentan fast täglich meine frischen Erdbeeren auf meinen Haferbrei - pardon Porridge - geschnibbelt und im Mix mit anderen Früchten. Oder halt pur. Oder doch als Milchschake.. oder mit Schokolade überzogen.. oder.. hach! Und wie mögt ihr eigentlich eure Erdbeeren am liebsten?

Erdbeer-Rezepte aus dem Archiv

Erdbeer-Lassi mit Kardamom & Honig

Den Anfang macht dieser wunderbare indische Erdbeer-Shake mit Joghurt, Kardamom und Sommerblütenhonig. Ich hab es ja sonst eigentlich nicht so mit Namedropping, aber diesem Erdbeer-Lassi-Rezept habe ich es zu verdanken, dass ich im letzten Jahr einen tollen Kochabend mit der wunderbaren Léa Linster verbringen durfte - die die Kombination aus Erdbeere und Kardamom übrigens sehr gut fand.

Rezept für Erdbeer-Lassis - statt Erdbeer-Milchshake

Erdbeer-Sirup für Limonade

Weiter geht es mir den Getränken - wie wäre es denn mit einem Gläschen Erdbeerlimonade? Der selbstgemachte Limonadensirup  - der sich gut eingekocht jahrelang hält und auch ein schönes Geschenk aus der Küche ist - lässt sich simpel aus frischen aber auch aus tiefgekühlten Früchten machen und schmeckt als Getränk, aber auch auf Eis oder in einem Cocktail.

Selbstgemachter Limonadensirup: Rezept für Erdbeersirup

Schokolierte Erdbeeren

Kommen wir nach den trinkbaren Genüssen zu einer geradezu göttlichen Verbindung: Erdbeeren und Schokolade! Das Rezept für Schokoladenerdbeeren ist super simpel zu machen, ein tolles Dessert - vielleicht bei einem romantischen Dinner? Oder ein schöner Begleiter bei einem Brunch.

Selbstgemachte Schokoladenerdbeeren

Erdbeereis ohne Ei

Und da wir schon bei den essbaren Erdbeergenüssen sind, darf bei der Hitze natürlich nicht selbstgemachtes Erdbeereis (ohne Ei) vergessen werden. Gutes Eis klappt tatsächlich auch ohne Zusatz von rohem Ei - ich bin da vielleicht immer etwas übervorsichtig. Und da es so gut dazu passt, noch der Hinweis auf mein Rezept für Schokoladeneis (ohne Ei 😉 ). Beide Rezepte sind für die Zubereitung in der Eismaschine.

Rezept für selbstgemachtes Erdbeereis ohne Ei

Erdbeereis am Stiel

Wer keine Eismaschine zur Hand hat, braucht natürlich nicht verzagen. Ich habe auch ein sehr fruchtig-köstliches Rezept für Erdbeereis am Stiel. Mjam!
Lifehack: Wer keine Eisformen sein eigen nennt, kann auch einfach kleinere Joghurtbecher nehmen und - nachdem die Eismasse im Tiefkühlfach anfängt anzuziehen - Kaffeelöffel als Eisstiele reinstecken.

Rezept für Erdbeereis am Stiel

 

Porridge mit Erdbeeren

Fast hätte ich meinen geliebten Morgenbrei hier vergessen! Frische Erdbeeren landen gerade regelmäßig auf meinem zum Frühstück verzehrten Haferbrei, deswegen gibt es an dieser Stelle auch noch mein Rezept für Porridge aus der Mikrowelle - im  Artikel findet ihr ganz viele Toppingideen für eure Schüssel Hafer am Morgen!

Porridge mit Erdbeeren

Erdbeermarmelade

Mit diesem Rezept nähern wir uns den Gruselfotos aus den absoluten Bloganfängen. Das Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre ist aber natürlich - trotz der grauenhaften Bilder - lecker. 🙂

Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Erdbeeren mal herzhaft

Ja, das ist gar nicht mal so abwegig. Zusammen mit beispielsweise einem Honig-Senf-Dressing können Erdbeeren sich sehr schön als fruchtige Komponente in pikanten Gerichten einfügen. Ich gebe zum Beispiel auch gerne reife Birnen oder Äpfel an knackige Salate - warum also keine Erdbeeren im Salat?

Herzhaft: Erdbeeren im Salat

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: