Schlagwort-Archive: Eier

#12v12 im April 2020

Pünktlich zu Ostern fiel mir ein, dass wir ja #12von12 haben. Das heißt ich poste am 12. des Monats auf 12 Fotos von meinem/unseren Tag. Das machen viele andere Menschen ebenfalls - auf Twitter, Instagram oder ihren Blogs. Die Sammelstelle ist wie immer im Blog "Draußen nur Kännchen" zu finden.

 

1. Frohe Ostern, ihr Lieben! (Und ja, das sind Ostereier mit Glitzer. Ha!)

Teller mit Ostereiern

 

2. Vorbereitungen fürs Osterfrühstück: Geräuchterten Lachs klein hacken. Wer errät, was es wird?

Brett, darauf Räucherlachs, der zu Tatar geschnitten wird

 

3. Das Kind will mithelfen. Ich hacke Lachs, der Mann pellt Eier, das Kind lagert Frischkäse in eine Schüssel um. Verdächtig viel Frischkäse wandert dabei in das Kind. Ich mache eine zweite Packung auf. Die Hinweise auf das entstehende Gericht verdichten sich hier.

Kind beim Kochen

 

4. Tadaa! Die 1970er haben angerufen und wollen ihr Foodstyling wieder haben! Egal. Zum Osterfrühstück gibt's mit Lachscreme gefüllte Eier. So geil.

Teller mit daraufstehender Schale, gefüllt mit mit Lachscreme gefüllten halben Eiern

 

5. Osterfrühstückstafel. Wir konsumieren dann jetzt schon mal den Jahresbedarf an Cholesterin. Ähem. Aber schön sieht es aus - mit dem Geschirr, das schon meine Omi zum Sonntagsfamilienfrühstück genutzt hat.Dementsprechend der Zustand: Abgeliebt und belebt.

Gedeckte Tafel mit Osterfrühstück. Tellern, Tassen, Osternest, Brötchen, Osterstrauß

 

6. Mit dabei: "Das beste Spielzeug der Welt!" (Zitat Kind) Wonder Woman* kam gestern als verspätetes Geburtstagsgeschenk an. Sie kann von selbst stehen, die Arme bewegen, sprechen, leuchten und ist seit ihrer Ankunft quasi mit dem Kind verwachsen.

Wonder Woman Spielfigur

 

7. Ostereiersuche. Das Kuschelhasi hat ja besondere Connections zu ihrem Osterhastencousin und saß deswegen neben dem Osterkörbchen fürs Kind. Für den <3menschen gab einen seidenen Beutel mit coolen Metall-Emaille-Würfeln fürs Pen & Paper-Rollenspiel (irgendwann ist das Kind ja volljährig und wir können sowas wieder machen... ähem.). Mein Osterhase brachte mit Salzkaramell-Cookies, Schoko-Eierlikör und violetten Glitzernagellack (wenn die Nägel aus Anspannung nur nicht gerade alle ganz kurz wären...).

Gartenregal mit Pflanzen, Plüschhase und Osternest

 

8. Die Superheld_innendichte hier im Haushalt wird enorm. Zu Wonder Woman* hat sich jetzt noch Catboy* von den PJMasks hinzugesellt.
(*Werbung, da Namensnennung)

Kind mit PJ-Masks-Plastikmaske auf

 

9.  Neeeeiheeein! Das ist keine Chilischote. Das sollte eine Mohrrübe sein. Der Liebste hat sie kurz vor Ostern noch aus dem Lieblingstöpferladen abholen können.

Bestickte Blumentischdecke. Darauf eine Kakaotasse und eine handgetöpferte Schale in Form einer Möhre, gefüllt mit Schokolade

10. Durchatmen. Die allgegenwärtige Angst etwas zurückdrängen. Frühlingsluft. Vogelstimmen. Ein Kinderlachen. Saxophonkonzert im Hinterhof. Passt auf euch auf, ihr Lieben!

Blick in den Himmel aus einem Berliner Innenhof. Bäume, Fenster, Himmel

 

11. Gääähn. Langer Tag. Kurz bevor das Zeug wieder in der Kiste verschwindet noch etwas Osterdeko. In dem Glasding ist Osterkram von 3 Generationen versammelt. Die Hasenfamilie habe ich aus dem Nachlass meiner Mama, das Salzteigzeug habe ich irgendwann mal als Kind verbrochen und mein Kinder wiederum, von dem einige bemalte Eier hier drin liegen, fand das so hübsch, dass es die ollen Figuren im Schaukasten wollte.

Gläserndes Diorama mit Moos und Osterdeko darin

 

12. Das Osteressen haben wir uns in diesem Jahr zwecks Freizeitstressersparnis ganz einfach gemacht: Mit Gewürzbutter bestrichenes Biohuhn im Ofen, dazu selbstgemachtes Rotkraut aus dem TK und gekaufte Sauce & Kroketten.

Teller auf Tisch, darauf: Huhn, Kroketten, selbstgemachtes Rotkraut

Osterrrezept: Wachteleier im Brot

Ich weiß, wir haben gerade alle anderes im Kopf - aber Ostern steht ja in einem Monat dennoch an. Ich hoffe, dass wir dann wieder im Kreis lieber Menschen sein und diese Tage genießen können. Viele kennen wahrscheinlich den Klassiker "Ei im Toast", wo mit einem Glas ein Kreis ausgestochen wird und dann ein Hühnerei im ausgestochenen Toastbrot gebraten wird. Hier zeige ich euch ein paar Tricks, wie das auch mit den sehr viel kleineren Wachteleiern funktioniert.

Für den Ostertisch: Rezept für gebratenes Wachtel-Spiegelei im gebratenen Brot

Spiegelei aus Wachteleiern zum Osterfrühstück

Natürlich ist das nicht nur ein schönes Rezept fürs Osterfrühstück oder den Osterbrunch, sondern auch rund ums Jahr. In der Woche essen wir nur abends gemeinsam als Familie. Mein Mann und ich frühstücken und lunchen allein, das Kind bekommt vom Frühstück übers Mittagsessen bis zur Vesper alles in der Kita. Deswegen ist mir das gemeinsame und ausufernde, schöne Familienfrühstück am Wochenende wichtig. Samstags, wenn noch Erledigungen oder Workshops anstehen, gibt es die Light-Version mit Brötchen, Obst, Gemüse und normalen Dingen als Belag. Sonntags gibt es dann Frühstückseier, Lachs und es ist auch mal Zeit für frische, selbstgebackene Brötchen, Pancakes oder eben Eier die im Brot gebraten werden. Mein kleines Kind liebt die Teilchen jedenfalls. Und wer nicht extra österliche Keksausstecher* kaufen möchte, kann ganz einfach ein Herz-oder Sternchenausstecher aus der Weihnachtskollektion nutzen.

Ein weiteres wunderbares Rezept mit Wachteleiern für das Osterfrühstück sind übrigens die gebackenen Kartoffeln mit Wachteleiern, die sich sehr schön vorbereiten lassen.

Osterfrühstück / Familienfrühstück: Spiegeleier aus Wacheleiern, gebacken im Brotloch

Osterbrunch: Rezept für Wachtelei im Toastbrot

Wie man Wachteleier richtig verarbeitet

Ich lese und höre oft, dass man Wachteleier so schlecht öffnen kann. Das liegt unter anderem an der geringen Größe, der Dicke der Schale/der Eihaut und dass man die Eier deswegen nicht einfach wie gewohnt aufschlagen kann. Deswegen nutze ich immer solch ein scharfes Messer mit Wellenschliff*: Ich halte das Wachtelei in der einen Hand, hacke leicht mit dem Messer in der Eimitte in die Eierschale und säge dann die Schale ungefähr auf 1/3 des Umfangs auf. Dann lege ich das Messer weg und kann das restliche Ei problemlos mit den Fingern aufbrechen. Um akkurater arbeiten und ohne Zeitdruck beim Braten arbeiten zu können, lasse ich das Wachtelei zudem erstmal in eine kleine Schale gleiten. So steht es zur Nutzung bereit wenn das Brot weit genug gebraten ist - und ich kann es gezielter in das geröstete Brot gießen als wenn ich es direkt aus der Schale löse und in die Pfanne plumpsen lasse.

Rezept für Spiegeleibrot - mit Wachteleiern

Osterrezept: Ei im Toastbrot / Ei im Loch

 

Brunch-Rezept für Wachteleier im Brot

Wachteleier (Je Person 2-3 Eier)
Roggenbrot
Butter
Meersalz oder Kräutersalz wie z.B. Orangensalz (hier verwendet), ZitronensalzBacon-Chipotle-Salz oder Bärlauchsalz

Equipment: (Oster-)Keksausstecher* (achtet beim Brotkauf darauf, dass die Ausstecher jeweils in eine halbe Scheibe Brot passen), scharfes Messer mit Wellenschliff*, Bratpfanne, Besteck zum Wenden

Zubereitung

  • Brot in Scheiben schneiden und diese halbieren. Darauf achten, dass die Ausstecher wirklich in eine halbe Scheibe passen.
  • Ausstecher platzieren und in der halbierten Brotscheibe ausstechen. Das ausgestochene Brot nicht wegwerfen, es wird zeitgleich in der Pfanne gebraten und später mit serviert.
  • In einer flachen Pfanne auf mittlerer Hitze Butter schmelzen. Eine ausgestochene Brotscheibe plus ausgetochenem Brotrest in die Pfanne geben und braten.
  • Währenddessen wie oben beschrieben ein Wachtelei öffnen und in eine Schale gleiten lassen.
  • Mit zwei Gabeln das Brot wenden sobald es knusprig-braun ist und direkt das Wachtelei in das ausgestochene Loch geben.
  • Das Wachtelei mit dem Brot braten, bis das Eiweiß gestockt ist, dann aus der Pfanne nehmen und nach und nach den Rest wie beschrieben aufbraten.

Wie macht man Ei im gebratenen (Toast-)Brot? Hier mit Wachteleiern

*Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Danke!

Chinesische Gewürzeier [Marbled Eggs / Chinese Tea Leaf Eggs]

Schon im letzten Jahr bin ich über diese wunderhübsch marmorierten chinesischen Gewürzeier gestolpert. Hartgekochte Eier werden abgeschreckt, die Schale dann vorsichtig angeknackt und sie dann in einen Gewürzsud gegeben, um sie zu aromatisieren. So entsteht die äußerst nett anzusehende Marmorierung und eine angenehme Aromatisierung.

Rezept für chineische Gewürzeier (Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs)

Chinesiche Gewürzeier (Rezept für chineische Gewürzeier (Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs /marbled eggs)

Chinese Tea Eggs - beliebtes Street Food

Korrekt sind es eigentlich Tee-Eier - aber das klingt im Deutschen vielleicht etwas missverständlich und lässt an die metallenen Teilchen denken, die manche mit Teeblättchen füllen und in Teetasse oder -kannen versenken. Die "chinese tea eggs" sind ein traditionelles Gericht in China, das wohl zum chinesischen Neujahr Hochsaison hat. Die Gewürzeier, sind aber ganzjährig ein beliebter Snack, den man bei Straßenhändlern, in Geschäften und auf den Nachtmärkten erwerben kann oder ganz einfach Zuhause selber macht. Vielleicht nicht unähnlich dem hartgekochten Ei, das die Deutschen früher gerne als kleine, preiswerte und dank Eierschale wohlverpackte, Zwischenmahlzeit mit auf Urlaubsreisen oder Ausflüge mitnahmen.
Die Gewürzeier kann man warm oder kalt essen - sie machen sich zum Beispiel auch hervorragend als Suppeneinlage in heißen Ramen. Haben wir extra und total selbstlos für euch getestet, indem wir Udonnudeln schlürften und Scheiben der Eier zusammen mit frischem Ingwer, Rindfleisch und Frühlingszwiebeln in der Suppenschale Bekanntschaft schließen ließen.

Chinesiche Gewürzeier (Rezept für chineische Gewürzeier (Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs /marbled eggs)

Chinesiche Gewürzeier (Rezept für chineische Gewürzeier (Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs /marbled eggs)

Gewürzeier: Abwechslung für den Ostertisch - oder einfach so

Bei uns steht jetzt jedenfalls so ein Glas mit eingelegten Eiern im Kühlschrank, den Sud kann man (habe ich zumindest so gelesen) rein theoretisch direkt auch ein zweites Mal nutzen oder sogar einfrieren für den späteren Gebrauch. Ich habe mir aus einem halben dutzend möglichst authentischer Rezepte die Gewürzmischung zusammengestellt. Da es ein traditioneller Snack ist, gibt es hier ganz unterschiedliche (Familien-)Rezepte - allen gemein ist der verwendete Schwarztee und die Sojasauce.  Ganz einfach geht es natürlich mit 5-Spice-Powder* statt einzelnen Gewürzen. Beim nächsten Mal werde ich auch noch ein Löffelchen Szechuanpfeffer an die Gewürzlake schmeißen. Nachdem ich die halbe Küche auf den Kopf gestellt hatte, schlenderte das Gewürztütchen natürlich erst ganz zufällig nach der Fertigstellung der eingelegten Eier in meinen Wahrnehmungsbereich.

Aber egal wie: Die eingelegten Chinesischen Gewürzeier bringen gerade zur Osterzeit etwas geschmackliche Abwechslung auf den Tisch und sind auf der Ostertafel ein toller Blickfang. Wohlverpackt im Glas sind sie auch ein leckeres Geschenk aus der Küche. Oder man gönnt sie sich einfach so selbst. 🙂 Wirklich schwer zu machen sind sie jedenfalls nicht.

Chinesiche Gewürzeier (Rezept für chineische Gewürzeier (Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs /marbled eggs)

Noch ein kleiner Tipp meinerseits: Nutzt nicht irgendeine Sojasauce, sondern die von Kikkoman*. Nachdem ich diverse, leider oft echt eklig schmeckende No-Name-Sojasaucen durch habe, die mir mit metallisch-dumpfen Aromen tatsächlich schon Gerichte nachhaltig verdorben haben, bin ich hier gelandet: Zum einen wegen der angenehm kurzen Zutatenliste (Hey - nur vier Zutaten!), weil die Sauce natürlich gebraut ist, aber vor allem wegen dem echt guten Geschmack. Wenn ihr sowieso gerne Sushi esst oder asiatisch kocht, lohnt sich auch der Kauf der großen Flasche, die sich im Kühlschrank lange hält.

Rezept für chinesische Gewürzeier (Chinese Tea leaf eggs)

Rezept für marmorierte Chinesische Gewürzeier

4 - 8 Eier
~ 3 Becher Wasser (so dass der Sud die Eier bedeckt)
2 Teebeutel kräftiger, nicht aromatisierter Schwarztee (zum Beispiel Assam. Hier: PG-Tips*)
1/2 - 1 TL frisch geriebene Schale einer Bio-Mandarine
2 EL Sojasauce (Hier: Kikkoman*)
1 EL Dunkle Sojasauce
2 Stück Sternanis*
3 Nelken
1 Zimtstange
1 TL brauner Zucker

Zubereitung

  • Eier wie für hartgekochte Eier 8 Minuten lang kochen.
  • In einer Schüssel mit Eiswasser abschrecken und herunterkühlen lassen.
  • Danach mit einem Messerrücken oder der Rückseite eines Esslöffels die Eierschale vorsichtig anknacken. Dabei darauf achten, nicht das Eiweiß mit zu zerreißen. Je mehr angeknackt, um so mehr Marinade kann hineinsickern und das Ei aromatisieren und einfärben.
  • Alle Zutaten für die Marinade in einen Topf geben, mit den 3 Bechern Wasser auffüllen und aufkochen.
  • Die angeknacksten Eier hineingeben, wieder zum Kochen bringen und 20 Minten simmern lassen. Die Eier sollten von der Flüssigkeit bedeckt sein, eventuell mit etwas Wasser auffüllen.
  • Abkühlen lassen und die Eier samt der würzigigen Marinade in ein verschließbares Gefäß geben, zum Beispiel ein großes Einmachglas und in den Kühlschrank geben.
  • Über Nacht ziehen lassen und innerhalb einer Woche verbrauchen.

 

* Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine kleine Provision.

Merken

Merken

Gefüllte Kartoffeln mit Wachteleiern – perfekt fürs Osteressen

Hachja.. immer diese Foodblogger/innen: Kaum haben wir Weihnachten, Keksberge und Affenkälte hinter uns gelassen - gerade trauen sich die ersten Frühlingsblümchen ganz, ganz zaghaft ihre grünen Blättchen durch den noch wintergrauen Boden zu stecken - da kommen wir auch schon mit Osterrezepten!

Osterrezept: Kartoffeln und Wachteleier für ein Kartoffelrezept

Rezepte für die Ostertafel

Aaaahaber! Ostern ist wirklich gar nicht mal mehr so weit entfernt, also echt jetzt. Anderthalb Monate gerade mal (und Ihr da draußen mit Jobs, Freelancerprojekten, Kindern, Haustieren, Hobbys und was weiß ich noch an den Hacken, was das Leben nunmal ausmacht, ihr wisst doch, wie kurz 1,5 Monate sein können. Nicht wahr? Weihnachten kommt ja auch jedes Jahr wieder total überraschend.) -  da lohnt es sich doch schon mal, sich durch passende Rezepte für die Ostertafel zu kramen, zu gucken was auch mit Familie machbar erscheint. Und um Überraschungen vorzubeugen, kann man ja vielleicht sogar schon mal Testkochen? Die gefüllten Kartoffeln sind zum Beispiel ein easy-peasy-Kartoffelrezept, das im Grunde ganz simpel ist und auch außerhalb der eigeschwängerten Osterzeit ein schönes Mittag- oder Abendessen ist. Die mit kleinen Wachteleiern gefüllten Kartoffeln sind geeignet als Mittelplunkt bei einer Vorspeise (solitair, zu einem frischen Frühlings- oder Sommersalat oder vielleicht auch als kartoffelige Insel in einem Teller köstlicher Frühlingssuppe), in größerer Anzahl als Beilage fürs Hauptgericht - und wer upgraden will: Das Osterrezept funktioniert natürlich auch mit größeren Kartoffeln und Hühnereiern. Dann müsst ihr nur die Garzeiten anpassen.

Kartoffeln und Wachteleier für ein KartoffelrezeptKartoffeln und Wachteleier für ein Kartoffelrezept

Und wer ansonsten noch auf der Suche nach passenden Rezepten ist, dem kann ich Strammen Max mit Wachteleiern empfehlen - mit frischen, selbstgezogenen Sprossen aus einem Sprossengarten* - total hübsch und vor allem lecker beim Osterbrunch. Oder meine köstlichen Osterhasenbrötchen mit Füllung. Oh, ich sehe gerade, vor ein paar Jahren hatte ich schon mal eine Übersicht über meine Osterrezepte im Foodblog geschrieben. Folgt einfach dem Link, dann findet ihr alles von österlichem Gebildbrot bis zu kleinen Schokoladennestern mit Zuckereiern als essbare Tischdeko.

Osterrezept: Kartoffeln und Wachteleier für ein KartoffelrezeptKartoffelrezept für Ostern: Gefüllte Kartoffeln mit Wachteleiern

Osterrezept: Gefüllte Kartoffeln mit Wachteleiern

Kartoffeln (mittelgroß, circa 80 g à Kartoffel/ so viele wie Wachteleier + Reservekartoffel)
Wachteleier
Butter
Meersalz, fein / alternativ: Orangensalz
Pfeffer, frisch gemahlen
Schnittlauch, frisch

Zubereitung

  • Die Kartoffeln säubern und in der Schale gar kochen. Das ist leicht unterschiedlich, je nach Sorte. Es sollte circa 25 - 30 Minuten dauern. Eine Garprobe empfiehlt sich.
  • Die Kartoffeln etwas auskühlen lassen und aufrecht hinstellen: Für einen besseren Stand die Kartoffeln unten ein klein wenig flach schneiden. Oben eine Kuppe abschneiden. (Das geht natürlich auch mit längs geschnittenen Kartoffeln, also "liegenden" Kartoffeln.)
  • Mit einem kleinen Löffel nun oben etwas aushöhlen, so dass genug Platz für den Inhalt eines Wachteleis ist und ein kleines Butterflöckchen hineingeben. Achtung: darauf achten genug Rand stehen zu lassen.
  • Jeweils ein Wachtelei aufsäbeln, in die Kartoffel geben und dann in eine gebutterte Auflaufform setzen.

Tipp: Wachteleier haben eine sehr harte Schale. Bei mir hat sich folgende Vorgehensweise bewährt: Ich nutze hier immer ein kleines scharfes Küchenmesser mit Sägeblatt*, säge das Ei mit sanfter Gewalt auf, lasse das Innere komplett in ein Schälchen gleiten und gebe es dann erst von da jeweils in die Kartoffel.

  • Die Auflaufform mit den gefüllten Kartoffeln bei 175°, mittlerer Schiene, in den vorgeheizten Ofen geben und backen, bis die Eier vollkommen gestockt sind. Dies sollte 15 - 20 Minuten dauern.
  • Falls Eiweiß übergelaufen ist, kann es sein, dass die Kartoffeln am Boden festgebacken sind. Dann einfach ein ganz klein wenig Wasser an die Stelle geben, kurz danach sollten Sie sich lösen lassen, ohne dass der Geschmack beeinträchtigt ist.
  • Auf Teller geben und anrichten. Zum Beispiel mit Salz, Pfeffer und geschnittenem Schnittlauch bestreuen und servieren.

*Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine kleine Provision.

Merken

Merken

Herrlich herbstlich: Apfel-Crème Brûlée

Der Liebste meinte bei der Durchsicht meiner im Blog eingestellten Rezepte letztens, dass die Süßspeisen deutlich überwiegen. Ich behaupte ja frech das Gegenteil (okay... die Schokoladenrezepte... ähem.. ich verweigere die Aussage), füge aber heute eine der süßen Rezeptliste eine wunderschöne Rezeptvariante hinzu: Crème brûlée mit Bratapfel

Apfel-Crème Brûlée mit Bratapfel und knackiger Karamellkruste.

Natürlich kann ich euch ebenso meine Rezepversion des normalen Klassikers Crème Brûlée anbieten.

Wie es zu dieser apfeligen Variante kommt? Mitte September war ich zu einem Abend eingeladen, auf dem vom zuständigen Dachverband Produkte aus Südtirol* vorgestellt wurden. Das Ganze war zwar als Workshop angekündigt, entpuppte sich dann aber als Veranstaltung mit langem Stehempfang, Reden & Imagefilm. Etwas sehr anstrengend und auslaugend, als Berliner Foodbloggerin fühlte ich mich zusätzlich auch etwas allein auf weiter Flur. (Und dann lehnte ich auch noch den Alkohol ab und stürzte den Sommelier in eine Stunden andauernde Sinnkrise. Jedes Mal, wenn der arme Mann mit seinen Flaschen in meine Nähe kam, schüttelte er fassungslos den Kopf und murmelte entsetzt vor sich hin.)

Apfel-Crème Brûlée

Die anschließende Präsentation der vier traditionellen Produktgruppen (Brot, Speck, Obst/Wein, Käse - falls ihr jemals die Chance habt die Käsesorte "Lagrein" zu probieren: Bitte zugreifen. Mein neuer Lieblingskäse mit Rotwein- und Knoblaucharomen) war allerdings sehr liebevoll und engagiert gemacht. Zum Teil eben durch Produzenten selbst, da merkt man halt das Herzblut, das drin steckt. Das anschließende Menü, zubereitet von dem südtiroler Koch Anton Dalvai (mit dem ja eigentlich gekocht werden sollte...) war dann auch wirklich gut: Riesentortellini mit Käse und Speck, Gerstenrisotto mit Apfel- und Käsewürfeln und zum Dessert ein Dreierlei aus Apfelstrudel (der mich ziemlich unterwältigte), Gewürztraminereis (das fand der Liebste hinreißend) und eben ein Gläschen mit Apfel-Crème Brûlée (göttlich), dazu Espresso. Anton Dalvai machte zum Abschluss auch noch sehr sympathisch eine Runde bei den Gästen ("Wer will  noch Eis?"). Eine Chance, die ich nutzte, um ihn zu der Crème Brûlée auszuquetschen. Bereitwillig gab er Auskunft: Dampf beim Garen (kann ich ja nicht mit dienen, aber ein Wasserband ließ er auch gelten), Bratapfel in der Grundmasse und viele Eigelb wären das Geheimnis.

Köstliches Dessert mit Karamellkruste: Crème Brûlée

Meinen Versuche habe ich mit vier Eigelb gemacht. Das Ergebnis kam dem Vorbild schon sehr nahe. Die Konsistenz bei mir war sehr soft und locker-cremig. Ich meine, die beim Event war etwas fester und die Körnigkeit des Apfels (lag vielleicht an der Sorte), kam nicht so sehr heraus. Wer mag, kann ja noch ein bis zwei mehr Eigelb in der Creme versenken. Was ich an dieser Version des traditionellen Desserts besonders toll finde: Die Vanille sinkt nicht zu Boden und sammelt sich  dort als schwärzlicher Satz. Durch die von Anfang an etwas festere Konsistenz bleibt der Custard komplett von feinen Vanillepünktchen durchzogen.

How to make Apple Crème Brûlée

Rezept für Crème brûlée mit Bratapfel

~ 7 - 8 Portionen

2-3 süßsäuerliche, mittelgroße Bio-Äpfel (bei mir Boskop, ergab genau 250 g Bratapfelmasse - alternativ habe ich auch schon gutes Apfelmus genutzt)
100 ml Milch
200 ml Sahne
100 g Zucker
4 Eigelb
etwas Butter
Mark einer Vanilleschote
Puderzucker zum Karamellisieren

Zusätzlich benötigt:
Gasbrenner/Flambierer*
ofenfeste Schälchen
feines Sieb für Puderzucker

Zubereitung

  • Den Ofen auf 175° vorheizen. Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse ausstechen, Butterflöckchen auf und im Innern der Äpfel verteilen.
  • Die Äpfel in eine ofenfeste Form setzen und für circa 30 Minuten backen, bis sie richtig weich und mürbe sind. (Das ist ein wenig von Apfelsorte und -größe abhängig.) Meine sind erstaunlicherweise förmlich auseinanderfrittiert. Im Innern noch etwas fest, aber gar. Außen total weich.
  • Milch, Sahne, das ausgekratzte Mark der Vanilleschote und den Zucker in einen Topf geben und nur sanft erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Die ausgekühlten Äpfel aufschneiden und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausschaben. 250 g hiervon mit einem Pürierstab in die Vanillemilch einarbeiten. Rasch arbeiten, darauf achten, dass die Masse nicht aufschäumt. (Das schmeckt so allein als apfelige Dessertsauce schon total toll.)
  • Das Eigelb miteinander verrühren zu der abgekühlten Vanille-Apfelmasse geben und mit einem Saucenschneebesen untermischen. Die Masse sollte dabei nicht schaumig werden.
  • Die Masse für die Apfelcrème brûlée in ofenfeste Förmchen* füllen und im heißen Wasserbad (ich stelle die Formen in eine tiefe Auflaufform und gieße mit sehr heißem Wasser bis circa 2/3 der Höhe an) bei 150° Umluft circa 45 Minuten stocken lassen.
  • Danach abkühlen lassen, und aus dem Wasserbad nehmen. Wer eine richtig kühle Creme möchte, kann die Schälchen in die Kühlung stellen.
  • Erst kurz vor dem Servieren die einzelnen Schalen mit Puderzucker bestäuben (ich streiche ihn immer mit einem Teelöffel durch ein feines Teesieb - wie an den Puderzuckerringen rundherum sichtbar, stäubt es ein wenig weitflächiger) und dann mit dem Gasbrenner karamellisieren.

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine Vergütung.