Schlagwort-Archive: Karottenkuchen

Frankenhase, Monsterlamm & Osterbrunch: Happy Ostern!

Ich hoffe ihr habt alle einen schönen, entspannten und leckeren Tag verbracht. Bei uns war heute die umliegende Verwandtschaft zum Osterbrunch geladen. Klar, dass es da nicht nur hartgekochte Eier gab. Also euch noch schöne Feiertage, genießt die freie Zeit und lasst euch (in Teilen Deutschlands war das ja heute durchaus eine Option) nicht einschneien. Hiermit gibt es einen kleinen Blick auf die Dinge, die sich heute auf unserem Esstisch tummelten.

Warmer Kartoffelsalat mit im Ofen gebackenen Kartoffelwedges, Dillmayonnaise, Rauke und geräucherter Forelle

Rezept: Strammer Max mit Wachteleiern

Das ist sicherlich keine neue Erfindung, war aber meine erste Begegnung mit Wachteleiern. Ging supergut, schmeckte toll - ich bin begeistert.

Wachteleier
dünne Scheiben vom Kastenweißbrot (Roggenbrot ist authentischer, kam nur nicht mehr zum Backen)
Butter
Baconstreifen
Radieschensprossen
Fleur de Sel

Zubereitung

  • Mit einem großen Wasserglas Kreise aus den Brotscheiben ausstanzen und in der Pfanne in etwas ausgelassener Butter knusprig backen.
  • Baconstreifen halbieren, in einer Pfanne goldbraun braten und auf Küchenkrepp zum Abtropfen geben.
  • Wachteleier (gemäß der Anzahl der Brotscheiben)  mit einem Messer aufsägen/vorsichtig aufschlagen und in einer Pfanne mit Butter als Spiegeleier braten.
  • Jetzt die strammen  Wachtelmaxe zusammen setzen: Bacon aufs Knusperbrot geben, dann ein paar der gewaschenen Sprossen, dann das Wachtelspiegelei. Zuletzt mit ein paar Körnchen Fleur de Sel krönen und schnell servieren.

Zum Kaffee gab es meine obligatorischen Möhren-Muffins mit Walnüssen im Teig als gebackene Ostereier und - da ich die Formen gerade neu (wieder-)erworben hatte jeweils ein Lamm und einen Osterhasen. Da mir der Osterhase aber beim Lösen aus der Form total zerbrach, musste ich ihn gestern Nacht in bester Frankensteinmanier mit literweise Zuckerguss und unter Zugabe einiger ausgefeilter Flüche, Blitzeinschläge und meinem durch die weiten Fluchten meines riesigen Küchenlabors hallenden, irrsinnigen Gelächters, wieder zusammenpuzzeln.

So viel also zur Erschaffung meines niedlichen kleinen Frankenhasens, zusammengehalten nur von backfreudiger Liebe, zitroniger Zuckerglasur und viel Hoffnung.  Da Frankenosterhase und Monsterlamm nun nicht gerade vor Schönheit, dafür allerdings vor inneren Werten (der Haselnusskuchen nach Evis Rezept ist wirklich gut) strahlen, nehme ich das direkt mal zum Anlass, um bei Heikes ungewollt boomenden "Ugly Food-Blogevent" mitzumachen und dieses wiederum ebenfalls zum Anlass zu nehmen, um nochmal (Jaha. Sorry, die Werbeeinblendung muss jetzt sein.) auf mein eigenes Geburtstagsblogevent aufmerksam zu machen.

Liebe Grüße

Shermin

P.S.: Dem Frankenhasen war allerdings nur eine kurze Existenz auf dieser schnöden Welt gestattet. Mir, seiner Erschafferin, wurde zunächst der Kopf serviert. Der Rest fiel der Zuckergussgenusssucht des Gatten zum Opfer.

 

Leckere Cupcakes für Ostern oder auch: Wie man den Osterhasen anlockt. :-)

Stimmt. Ostern. Da war was. Ich mein... man weiß zwar, dass es kommt, aber irgendwie ist dieser Feiertag erst vor kurzem in mein Bewusstsein vorgedrungen. Das ist genau wie Weihnachten, das kommt auch immer so total ohne Vorwarnung. Also: Asche auf mein osterunwürdiges Haupt. Und womit kann man die ganzen Osterhasen wieder gnädig  stimmen und dennoch in die Wohnung locken? Ist doch ganz klar - mit Möhren-Muffins:

Osterrezept für Möhren-Walnuss-Muffins

Mit dem richtigen Icing sind es dann nicht nur simple (und total lecker schmeckende) Karotten-Muffins, sondern richtig geniale Oster-Cupcakes, die wie kleine Osternester aussehen. Geradezu perfekt für Deko-Junkies, das Osterbrunch, das Osterkaffeetrinken, Das Osterdessert... oder.. oder... oder. Das Beste daran: die saftigten Möhren-Walnuss-Muffins sind supersimpel zu backen, schmecken nicht nur zu Ostern und sind eine gute Methode, um lieben Familienmitgliedern zumindest in gebackener Form ein paar Vitamine unterzujubeln.  Da ich meine Backversuche schon Anfang des Jahres unternommen habe, kann ich garantieren, dass sie nicht nur zur Hoppelhasenzeit köstlich munden.

Rübli-Cupcakes mit Marzipanmöhren

Wegen mir bräuchte es die Frischkäsecreme nicht wirklich und ich habe die Möhren-Muffins inzwischen auch schon oft auch einfach so gebacken oder mit ner einfachen Schokoladenglasur versehen,  aber der Gatte ist total scharf auf das süße Icing im America-Style und liebt es heiß und innig.
Hineingelegt in ein nettes Osterkörbchen oder auf einem Teller mit Klarsichtfolie verpackt, sind die Rüblimuffins als essbares Mitbringsel in der Osterzeit auch ein schönes Geschenk aus der Küche.

Rezept für Oster-Cupcakes mit Walnüssen und Möhren

250g frisch geriebene Möhren
150g brauner Zucker
125 g Mehl
100 g gehackte Walnüsse
50 ml Sonnenblumenöl
2 Eier
1 Paket Backpulver
1 Paket Vanillezucker
1 gestr. TL Zimt
1 Msp Macis*
Prise Meersalz

Cream-Cheese-Icing

150g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
200g Puderzucker
Vanillepulver oder Mark einer halben Vanilleschote
Grüne Lebensmittelfarbe*
Spritzbeutel und sternförmige Spritztülle*

Mazipanmöhren

Marzipanrohmasse
Rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe

Zur weiteren Deko

Wiener Mandeln*, schokolierte Mandeln, Zuckereier, Rohmarzipanmasse*

Zubereitung  der Rübli-Muffins

  • In einer Schüssel zunächst alle trockenen Zutaten in einer gründlich miteinander vermengen.
  • In einer zweiten Schale die frisch geriebenen Möhren mit Eiern und Öl vermischen.
  • Die Möhrenmasse zu den trockenen Zutaten geben, und mit einem Löffel zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Zunächst erscheint die Teigmasse sehr trocken, nach kurzer Zeit wird er aber richtig flüssig. Ich nehme an, dass der Zucker da durch Osmose den Saft aus den geriebenen Möhren zieht.
  • Paperförmchen in ein Muffinblech setzen (oder ausfetten und ausmehlen) und zu circa 2/3 mit Teig füllen.
  •  Im vorgeheizten Backofen bei 175° circa 25 Minuten backen.
  • Die Selbstbeherrschung aufbringen die Muffins abkühlen zu lassen und dann mit der Frischkäsecreme verzieren.

Zubereitung Cream-Cheese-Icing

  • Einfach in einer Schüssel gründlich den Frischkäse mit Puderzucker, Vanille und grüner Lebensmittelfarbe verrühren - schon ist die dekorative Creme für die Osternester fertig.
  • Die zartgrüne Creme in einen Spritzbeutel mit sternförmiger  Tülle einfüllen und vorsichtig auf der Oberseite der abgekühlten Muffins einen Kranz spritzen.
  • In das Innere der auf die Muffins gespritzten Osternests einige schokolierte Mandeln oder Zuckereier setzen. Lagert man die mit dem Icing verzierten Muffins jetzt noch ein paar Stunden im Kühlschrank erlangt die Frischkäsecreme etwas mehr Festigkeit.

Oster-Cupcakes dekorieren: Wie modelliert man Marzipankarotten?

Das Formen der Marzipankarotten sieht vielleicht auf den ersten Blick kompliziert aus, ist aber im Grunde ganz simpel.

  • Für die Marzipankarotten vom Rohmarzipan ein größeres und ein kleineres Stück Marzipan abteilen. Das kleine Stück mit grüner Lebensmittelfarbe (Karottenstrunk) und das etwas größere mit gelber und roter Lebensmittelfarbe (= Orange für die Karotte) einfärben indem man die Farben hineinknetet.
  • Ist das Marzipan durch die Wärme der Hände zu weich geworden, hilft eine kurze Abkühlung im Kühlschrank.
  • Die Möhren werden geformt, indem man etwas orangen Marzipan - wie auf den Bildern zu sehen - vorsichtig zwischen den Händen rollt. Aus dem grünen Marzipan das Karottenkraut mit einem Messer schneiden.
  • Die beiden Teile werden einfach durch sanftes Andrücken zusammengefügt. Nun mit einem Messerrücken quer zur Marzipanmöhre kleine Rillen im orangen Bereich eindrücken und die fertige Marzipanmöhre als essbare Deko in die Osternester auf den Rüblimuffins legen.

Das liest sich zwar insgesamt nach einer ellenlangen Liste, ist aber im Grunde wirklich recht schnell und einfach gemacht. Also viel Freude beim Ausprobieren und Nachbacken.

Weitere Osterrezepte im magischen Kessel

*Werbung. Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung.