Carrot Cake Pops: Rezept für ungebackene Karottenkuchen-Pralinen [glutenfrei, vegan]

Carrot Cake Pops - quasi rohe Kuchenpralinen in gesund und vegan. Mit Hafer, Karotten, Mandeln, Zimz und natürlich Schokolade!

Kurz vor Ostern und bevor wir wieder alle in Schokoladen- und Zuckerbergen untergehen, habe ich eine kleine vegane, ungebackene Süßigkeit für euch dabei. Sie sind so ein Zwischending aus Cake Balls/Pops und Kuchen-Pralinen, die vielleicht nen Tick gesünder sind. Die kleinen raw Energy Balls mit Hafer, Möhre, Mandeln und Zimt schmecken dann ein wenig wie zimtiges Karotten-Marzipan, überzogen mit Zartbitterschokolade. Vegan sind sie übrigens zufällig auch noch!

Rezept für Carrot Cake Pops: Ungebackene Karottenkuchen-Pralinen

Die soften Karottenkuchen-Pralinen sind roh – das heißt, sie müssen nicht gebacken werden, genau wie bei Energie Balls.

 

Raw: No-bake Karottenkuchen-Pralinen mit Hafer, Möhren, Mandeln und Zimt!

Vegane Kuchen-Pralinen mit Karotten, Hafer und Mandeln

Karotten, Hafer, Mandeln – klingt als wäre der Osterhase persönlich zu Besuch und würde das Menü zusammenstellen. 😅 Dabei sind diese leckeren kleinen Teilchen, die durch die geriebenen Mandeln sanft an Marzipan erinnern, durchaus für das ganze Jahr geeignet und lassen sich hervorragend an den persönlichen Geschmack und Jahreszeiten anpassen. Tauscht einfach die geriebenen Mandeln gegen Nüsse eurer
Wahl aus. Wie wäre es mit geriebenen Haselnüssen? Pistazien? Walnüssen – oder Kokosraspeln? Tonkabohne, Kardamom, Koriandersaat oder echter Kakao können die Karottenkuchenbällchen ebenso gut aromatisiere wie Zimt und Vanille. Oder greift zu meinem Kürbiskuchengewürz, meinem Apple Pie Spice oder meinem Plätzchengewürz oder gekauftem Lebkuchengewürz* um eure kleinen, ungebackenen Kuchenpralinen geschmacklich an die Saison anzupassen.

 

Frisch gerollte und schokolierte Carrot Cake Balls - Karottenkuchen-Pralinen

No-bake-Karottenkuchen

Ich habe meine No-bake-Kuchenpralinen mit ein paar Zuckerperlen verziert. Ihr könnt das auch ganz weg lassen, gemahlene Nüsse nehmen oder die Chance nutzen und saisonal passende, essbare Deko nutzen. Kleine Marzipanmöhren (in meinem Rezept für Ostercupcakes zeige ich euch, wie man diese selbst macht), Zuckereier, essbarer Weihnachtsschnickschnack und all dies lässt sich ganz simpel in die erhärtende Schokolade drücken. Ich habe übrigens noch zwei andere Rezepte für Energy Balls im Blog, diese Energiebällchen hier und Hais – eine Version mit vielen Datteln und direkt aus dem arabischen Mittelalter, wo sie als Reiseproviant dienten. Gebackenen Karottenkuchen habe ich übrigens auch, in Form von diesen tollen Carrot Cupcakes mit Cream Cheese Frosting.

Kleiner Tipp – im Rezept verwende ich Hafermehl*. Das sind im Grunde nur gemahlene Haferflocken, die ihr in einem geeigneten Mixer oder einer elektrischen Kaffeemühle* (diese hier nutze ich für alle meine Gewürze) auch selbst mahlen könnt. Wenn es für euch wichtig ist, dann achtet bitte darauf, explizit als glutenfrei ausgezeichnete Haferprodukte zu verwenden.

Rezept für Energiebällchen aus ungebackenem Karottenkuchen

Rezept für Carrot Cake Pops / Kuchenpralinen

(für 16-20 Stück)

2 Karotten (geputzt und fein gerieben: 150 g)
125 g gemahlene Mandeln
100 g Hafermehl
65 brauner Zucker (alternativ: Haushaltszucker)
1  TL Ceylon Zimt*
1/8 TL Vanillepulver* (alternativ: Mark einer Vanilleschote)

Für die Verzierung: 150 g Dunkle Kuvertüre, geraspelte Nüsse oder Zuckerstreusel nach Belieben

Zubereitung

  • Die Karotten fein reiben (ich nutze hierfür so eine Reibe*, mit der auch die Schale von Zitrusfrüchten gerieben werden kann).

 

  • Die geriebenen Möhren in einer Schale gründlich mit dem Zucker vermischen und für 15 Minuten stehen lassen. Der Zucker sollte sich aufgelöst und die Möhrenraspel ordentlich Flüssigkeit gezogen haben.

 

  • In einer zweiten Schale Hafermehl, Mandeln und Gewürze miteinander vermengen und dann die Zucker-Möhren-Masse einarbeiten. Erst mit einem Löffel verrühren, dann mit der Hand durchkneten.

 

Tipp: Tragt hierbei Latexhandschuhe, Möhren färben sehr stark ein.

 

  • Den Haferteig für 15 Minuten quellen lassen.

 

  • Den rohen Kuchenteig mit Händen zu walnussgroßen Kugeln rollen, auf ein Tablett oder in Plastikdosen setzen und im Kühlschrank für mindestens eine Stunde (alternativ: 15 Minuten im Tiefkühlschrank) durchkühlen lassen.

 

  • Die Kuvertüre schmelzen, jeweils eine Karottenkuchenkugeln mit Schokolade überziehen und direkt danach Streusel oder Nussraspel darauf geben. Die Schokolade zieht innerhalb kurzer Zeit komplett an.

 

  • Am selben Tag servieren oder im gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Wir haben drei Tage in Folge davon gegessen, es gab keine Konsistenz- oder Geschmacksveränderung.

 

Osterrezept für Energy Balls mit Möhren, Mandeln, Hafer und Zimt

*Werbung. Affiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf hierüber erhalte ich eine geringe Vergütung. Es entstehen keine weiteren Kosten. Vielen Dank!

 

Written By
More from Shermin
Salat vom Bismarckhering – Shermin Arif bittet zu Tisch ;-)
Inspiriert von Clemens Wilmenrod: Rezept für Salat mit fruchtigem Bismarckhering.
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert