Leckere Cupcakes für Ostern oder auch: Wie man den Osterhasen anlockt. :-)

Stimmt. Ostern. Da war was. Ich mein... man weiß zwar, dass es kommt, aber irgendwie ist dieser Feiertag erst vor kurzem in mein Bewusstsein vorgedrungen. Das ist genau wie Weihnachten, das kommt auch immer so total ohne Vorwarnung. Also: Asche auf mein osterunwürdiges Haupt. Und womit kann man die ganzen Osterhasen wieder gnädig  stimmen und dennoch in die Wohnung locken? Ist doch ganz klar - mit Möhren-Muffins:

Osterrezept für Möhren-Walnuss-Muffins

Mit dem richtigen Icing sind es dann nicht nur simple (und total lecker schmeckende) Karotten-Muffins, sondern richtig geniale Oster-Cupcakes, die wie kleine Osternester aussehen. Geradezu perfekt für Deko-Junkies, das Osterbrunch, das Osterkaffeetrinken, Das Osterdessert... oder.. oder... oder. Das Beste daran: die saftigten Möhren-Walnuss-Muffins sind supersimpel zu backen (Falls meine Sis mal wieder mitliest: Ja, das ist ein verborgener Hinweis an dich. 😉 Wehe du steinigst mich.), schmecken nicht nur zu Ostern und sind eine gute Methode, um lieben Familienmitgliedern zumindest in gebackener Form ein paar Vitamine unterzujubeln.  Da ich meine Backversuche schon Anfang des Jahres unternommen habe, kann ich garantieren, dass sie nicht nur zur Hoppelhasenzeit köstlich munden.


Wegen mir bräuchte es die Frischkäsecreme nicht wirklich und ich habe die Möhren-Muffins inzwischen auch schon oft auch einfach so gebacken oder mit ner einfachen Schokoladenglasur versehen,  aber der Gatte ist total scharf auf das süße Icing im America-Style und liebt es heiß und innig.
Hineingelegt in ein nettes Osterkörbchen oder auf einem Teller mit Klarsichtfolie verpackt, sind die Rüblimuffins als essbares Mitbringsel in der Osterzeit auch ein schönes Geschenk aus der Küche.

 Rezept für Walnuss-Möhren-Muffins

250g frisch geriebene Möhren
150g brauner Zucker
125 g Mehl
100 g gehackte Walnüsse
50 ml Sonnenblumenöl
2 Eier
1 Paket Backpulver
1 Paket Vanillezucker
1 gestr. TL Zimt
1 Msp Macis
Prise Meersalz

Cream-Cheese-Icing

150g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
200g Puderzucker
Vanillepulver oder Mark einer halben Vanilleschote
Grüne Lebensmittelfarbe
Spritzbeutel und sternförmige Spritztülle

Mazipanmöhren

Marzipanrohmasse
Rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe

Zur weiteren Deko

Wiener Mandeln, schokolierte Mandeln, Zuckereier, Rohmarzipanmasse

Zubereitung  der Rübli-Muffins

  • In einer Schüssel zunächst alle trockenen Zutaten in einer gründlich miteinander vermengen.
  • In einer zweiten Schale die frisch geriebenen Möhren mit Eiern und Öl vermischen.
  • Die Möhrenmasse zu den trockenen Zutaten geben, und mit einem Löffel zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Zunächst erscheint die Teigmasse sehr trocken, nach kurzer Zeit wird er aber richtig flüssig. Ich nehme an, dass der Zucker da durch Osmose den Saft aus den geriebenen Möhren zieht.
  • Paperförmchen in ein Muffinblech setzen (oder ausfetten und ausmehlen) und zu circa 2/3 mit Teig füllen.
  •  Im vorgeheizten Backofen bei 175° circa 25 Minuten backen.
  • Die Selbstbeherrschung aufbringen die Muffins abkühlen zu lassen und dann mit der Frischkäsecreme verzieren.

Zubereitung Cream-Cheese-Icing

  • Einfach in einer Schüssel gründlich den Frischkäse mit Puderzucker, Vanille und grüner Lebensmittelfarbe verrühren - schon ist die dekorative Creme für die Osternester fertig.
  • Die zartgrüne Creme in einen Spritzbeutel mit sternförmiger  Tülle einfüllen und vorsichtig auf der Oberseite der abgekühlten Muffins einen Kranz spritzen.
  • In das Innere der auf die Muffins gespritzten Osternests einige schokolierte Mandeln oder Zuckereier setzen. Lagert man die mit dem Icing verzierten Muffins jetzt noch ein paar Stunden im Kühlschrank erlangt die Frischkäsecreme etwas mehr Festigkeit.

Ostermuffins dekorieren: Wie modelliert man Marzipankarotten?
Das Formen der Marzipankarotten sieht vielleicht auf den ersten Blick kompliziert aus, ist aber im Grunde ganz simpel.

  • Für die Marzipankarotten vom Rohmarzipan ein größeres und ein kleineres Stück Marzipan abteilen. Das kleine Stück mit grüner Lebensmittelfarbe (Karottenstrunk) und das etwas größere mit gelber und roter Lebensmittelfarbe (= Orange für die Karotte) einfärben indem man die Farben hineinknetet.
  • Ist das Marzipan durch die Wärme der Hände zu weich geworden, hilft eine kurze Abkühlung im Kühlschrank.
  • Die Möhren werden geformt, indem man etwas orangen Marzipan - wie auf den Bildern zu sehen - vorsichtig zwischen den Händen rollt. Aus dem grünen Marzipan das Karottenkraut mit einem Messer schneiden.
  • Die beiden Teile werden einfach durch sanftes Andrücken zusammengefügt. Nun mit einem Messerrücken quer zur Marzipanmöhre kleine Rillen im orangen Bereich eindrücken und die fertige Marzipanmöhre als essbare Deko in die Osternester auf den Rüblimuffins legen.

Das liest sich zwar insgesamt nach einer ellenlangen Liste, ist aber im Grunde wirklich recht schnell und einfach gemacht. Also viel Freude beim Ausprobieren und Nachbacken.

Weitere Osterrezepte im magischen Kessel

5 Antworten

  1. Schnick Schnack Schnuck

    Sehr süß und hübsch! 😉

  2. Ulrike

    Da fällt mir glatt Knut Kiesewetter ein: Sie sind grüü- hün ;-), für mich bitte ebenfalls ohne das Icing.

  3. Shermin

    @ Schnick Schnack Schnuck
    Danke 🙂 Habe mal eben einen Blick in dein Blog geworfen, die schottischen Eier sehen wirklich lecker aus.

    @Ulrike
    Uargh… Herr Kiesewetter war mir bis dato unbekannt. Habe dann eben mal bei Youtube reignesehen, um meine Bildungslücke zu schließen. Ich sage nur: gnädige Unwissenheit! 😉

  4. Phoenixe

    Hallo Shermin,

    ich hab die Muffins gerade gebacken,mit leichter Abwandlung, da ich nicht alle Zutaten da hatte: halb Walnüsse, halb gehackte Haselnüsse, und statt Macis ne Messerspitze von Schubeck’s Apfelkuchengewürz. Und was soll ich sagen – sie sind göttlich!!!

    Morgen kommt noch die Deko drauf, und da hab ich mich vorhin schon mal im Marzipan färben versucht. Das hat leider nicht ganz so geklappt, und nachdem der Aha-Effekt beim googlen kam, vielleicht noch diese Ergänzung für deine Anleitung: Wenn man mit flüssiger Lebensmittelfarbe arbeitet und das Marzipan dadurch matschig wird, einfach Puderzucker mit hineinkneten. 🙂

    Danke für das tolle Rezept!!
    LG, Phoeni

  5. Shermin

    Hallo Phoeni,

    schön, dich auch im Fanclub meiner Karotten-Muffins begrüßen zu dürfen. 🙂 Kriegt frau irgendwo Bilder zu sehen? Bin neugierig, wie sie bei dir geworden sind.
    Danke für deinen Hinweis wegen dem Marzipan, ich editiere die Tage mal den Artikel – wenn ich wach genug dafür bin. Ich hatte allerdings auch die flüssige Lebensmittelfarbe (oder meinst du so ganz wässeriges Zeug?) und keine Probleme. Kommt aber vielleicht auch auf das Marzipan an?

    LG

Einen Kommentar schreiben