Schlagwort-Archive: Marmeladenrezept

Saisonal: Rezepte für Spargel und Rhabarber

Die Spargelsaison ist gerade so richtig gestartet und endlich kann man sich auch wieder kulinarisch mit Rhabarber vergnügen. Saisonal bekommt man beide Gemüsesorten - Rhabarber wird zwar meist süß verkocht, zu Marmeladen, Kompotts und Kuchenfüllen, zählt aber botanisch zum Gemüse - gleichzeitig in den Monaten April, Mai, Juni.

Spargel Crumble / Spargelauflauf mit Ziegenkäse

In meinem Kopf sind die beiden so miteinander verflochten, dass ich stellenweise in Rezepten aus Versehen Rhabarber statt Spargel schreibe, obwohl sie geschmacklich doch nun wirklich meilenweit voneinander entfernt sind und nur die Jahreszeit, die Frische und die längliche Form gemein haben. Oh - und dass man sie schälen muss natürlich. 😉

Zum Schälen ein kleiner Tipp, das Leben ist einfach zu kurz für furchtbare Spargelschäler: Dieses Schälmesser* habe ich vor gefühlten hundert Jahren von meiner Mama geschenkt bekommen und nutze es seitdem für alles: Kartoffeln, Spargel, Zucchini, Möhren, Gurken, Tomaten, Paprika, Auberginen und noch mehr - sogar Zitronenzesten lassen sich damit hauchdünn abschälen. Die Klingen sind geriffelt, beide Seiten sind scharf (es kann also vor- und zurückgeschält werden), der Sparschäler ist verwendbar für Rechts- und Linkshänder*innen und man sogar die Klingen austauschen.

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Spargel- & Rhabarberrezepte aus dem Archiv

Da ich gerade so eingespannt bin, dass ich kaum zum Bloggen, Nachdenken und Ausprobieren neuer Rezepte komme, habe ich für euch ein wenig in meinem Archiv gegraben und essbare Schätze gehoben. Die Rezepte sind zum Teil schon ziemlich alt, werden hier im Haushalt aber natürlich immer noch gekocht. Der magische Kessel als Blog ist ja quasi sowas wie mein privates Kochbuch. Hier gelangen eigentlich fast nur Sachen drauf, die meiner Familie wirklich gut schmecken und die wir wieder essen möchten. Der Herzmensch kocht ja auch gut, braucht aber im Gegensatz zu mir ein Rezept an das er sich halten kann. Weswegen mein Foodblog für ihn perfekt ist (und für mich ist es immer ein guter Prüfstein, ob ich wirklich alles gut und genau genug erklärt habe). 🙂

Also wundert euch nicht, wenn das Bild vom Rhabarberpudding nicht ganz so shiny-hübsch appetitlich aussieht, oder die Fotos vom französischen Rhabarberkuchen recht klein und mit der Tiefenschärfe am falschen Fleck sind. Es ist halt teilweise ein Weilchen her und frau macht ja auch eine Enwicklung mit.

Spargelrezepte

Spargelauflauf

Den Anfang macht dieses wundervolle Spargelgericht: Französischer Spargel-Crumble.
Ofenspargel ist ja seit ein paar Jahren ein Ding.  Der Spargel wird hier allerdings nicht auf dem Blech geröstet, sondern blanchiert und dann mit wundervollen pikanten und buttrigen Streuseln aus Mandeln, geriebenem Käse und Ziegenfrischkäse überbacken. Ein tolles Auflaufgericht, Beilagen braucht es dazu eigentlich nicht - wer mag, vielleicht ein kleine Lammkottelette oder etwas Schinken.

Spargelauflauf mit pikanten Streuseln

Spargel-Tarte mit Thymian, Schinken und Mozzarella

Das Rezept für Spargeltarte mit Thymian, Schinken und Salbei ist auch ein schönes Rezept für Spargel aus dem Ofen in Kombination mit anderem Gemüse und schmelzendem Käse. Ich empfehle, wirklich Blätterteig zu nehmen. Im Grunde kann der Belag auch so auf Hefeteig (dann würde ich ihn nur vorher nochmal mit Öl bepinseln) und ergäbe so eine leckere Spargelpizza.

Rezept für Spargeltarte mit Thymian und Schinken

Spargelcremesuppe

Dieses Rezept für diese Spargelcremesuppe aus den Überbleibseln vom großen Spargel(f)ressen ist entweder ein gutes Hauptgericht oder eine köstliche Vorsuppe bei mehreren Gängen. Für diese leckere und günstige Spargelsuppe braucht man kaum mehr als ein paar übrig gebliebene Spargelstangen, Spargelwasser und dazu Milch, Mehl, Butter und Gewürze - fast alles Dinge, die man in einer Küche vorrätig hat.

Rezept für Spargelcremesuppe aus Spargelresten

Spargelsalat aus grünem Spargel

Dieser schnell zu machende Salat aus Spargel mit Bacon und geröstetem Sesamöl schmeckt lauwarm besonders gut, kann aber natürlich auch kalt gegessen werden. Der Vorteil: Guter grüner Spargel muss kaum geschält, sondern nur an den Enden vom Holz befreit werden.

Spargelsalat aus grünem Spargel

Rezepte mit Rhabarber

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Diesen Blechkuchen mit Rhabarber können selbst Menschen, die Rhabarber nicht so wahnsinnig viel abgewinnen können, nicht widerstehen. Die süße Baiserhaube ist nämlich ein guter Konter für die sauren Stängel. 😉

Rezept für Blechkuchen mit Rhabarber und Baiserhaube

Rhabarberkuchen in der Tarteform

Dieser schnell zusammengerührte, tolle Kuchen mit Rhabarber nach französischem Rezept macht sich gut in einer Tarteform, lässt sich aber auch gut in einer Springform backen. In dreifacher Menge ist die Rhabarbertarte auch ein guter Blechkuchen, wenn gewollt auch mit Baiserhaube aus dem oben genannten Rhabarberrezept.

Rezept französische Rhabarber-Tarte

Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Ich hatte es ja angedroht: Je älter die Beiträge, desto furchtbarer die Fotos. Das Rezept für diese Rhabarber-Erdbeer-Konfitüre ist unabhängig vom schlechten Bild dennoch lecker. Als ab an den Marmeladenkessel!

Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Rhabarberpudding

Ein Klassiker in meiner Küche ist dieses Rezept für Rhabarberpudding - zugegebenermaßen mit Hilfe eines Pakets Vanillepuddingpulvers. Aber so habe ich ihn schon als Kind bei meiner Mama gegessen, beginnt die Rhabarbersaison ist das meist das erste, was ich aus Rhabarber koche.

Rrezept für Rhabarber-Vanille-Pudding

Apropos Erdbeeren... eine Zusammenfassung von Erdbeerrezepten steht gerade jetzt zum offiziellen Saisonstart natürlich auch noch aus.

Liebe Grüße & kommt gut durch diese köstliche Jahreszeit!

Shermin

*Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Ich erhalte eine kleine Provision wenn ihr hierüber einkauft. Danke!

Weihnachtliches auf dem Brot – Rezept für Glühweingelee

Kurz vor knapp gibt es noch was Weihnachtliches aufs Brot. Nachdem ich zwar ernsthafte Anhängerin von Adventskalendern und gefüllten Nikolausstiefeln bin, aber letztjährig über darin enthaltenen und dann überall ungeliebt herumliegenden Schnickschnack rumnörgelte (Ja... ein wenig Widersinn ist doch jedem von uns gegeben. ;-)) hat der Liebste  mich in diesem Jahr mit einem Rezept-Weihnachtskalender bedacht. Und dank diesem hatte ich die Anregung mir ein Rezept für Glühweingelee zusammen zu puzzeln.

Rezept für Glühweingelee

2 L Rotwein
1/2 L Orangensaft
1,25 Kg Gelierzucker (2:1)
Saft 1 Zitrone
2 TL Zimt
2 TL Orangenschale (getrocknet, gemahlen)
14 Gewürznelken
6 Körner Piment
1/2 TL Kardamom (ausgelöste Samen)
1 cm geschälter Ingwer
Alternativ: 2-3 Tütchen Glühfix Glühweingewürz*

Zubereitung Rotweingelee

  • Rotwein, Orangensaft und Ingwerstück in einen Topf geben.
  • Die ganzen Gewürze grob anmörsern und zusammen mit den schon gemahlenen in einen Teefilter geben und in den Topf hängen (Tipp: Ich hab das Ding mit einer Wäscheklammer am Topfrand festgemacht).
  • 15 - 20 Minuten kochen lassen, danach vom Herd nehmen und die Gewürze noch zwei Stunden im Rotwein ziehen lassen. Währenddessen den Gewürzbeutel ab und an ausdrücken.
  • Beutel mit Gewürzen und Ingwerstück entfernen, Zitronensaft hinzugeben und mit dem Gelierzucker nach Packungsanweisung einkochen und dann in ausgekochte Marmeladengläser/Einmachgläser * füllen, zuschrauben, 10 Minuten umdrehen, abkühlen lassen, beschriften.

Weihnachtsgeschenk aus der Küche

Süß, lecker, würzig und ein hübsches weihnachtliches Geschenk aus der Küche. Hab ich fein gemacht. 🙂 Und wer kein Gelee will, der lässt den Gelierzucker halt weg, süßt nur ein wenig mit Zucker oder Honig  nach und trinkt den Glühwein ganz einfach so. Das Gelee macht sich übrigens nicht nur gut auf dem Frühstücksbrötchen, sondern passt auch gut zu herzhaften Dingen.
Ich musste inzwischen sogar nochmal nachkochen, weil wir für uns selbst nix mehr da hatten. Kleiner Tipp am Rande: Wer nicht mir zig Gewürzen hantieren will - Glühfix Glühweingewürz* (da sind wirklich nur die Gewürze drin, ich war ja sehr fasziniert und positiv überrascht, als ich das entdeckte) hilft weiter.

*Werbung: Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Kauf hierüber erhalte ich eine kleine Provision.

Marmeladen-Experiment: Aprikosen-Bananen-Orangenmarmelade

Eigentlich gibt es ja mal wieder tausend wichtigere Dinge (wie üblich und immer), aber als ich eben kurz in der Küche war, fiel mein Blick auf ein kleines Schälchen sehr reifer aromatischer Aprikosen und eine sehr, sehr reife Banane. Kurzhand hab ich mein Küchenregal nach Gelierzucker durchwühlt und noch genau 150g gefunden. Die perfekte Menge für die kleine Menge Obst und mein erstes Aprikosen-Experiment.

Aprikosenmarmelade_bs

Rezept für Aprikosen-Bananen-Orangengelee

200 g Aprikosen (entkernt)

100 g Banane (geschält)

150 ml Orangensaft (aus dem Tetrapak 😉 )

150 g Gelierzucker 3:1

1 Prise Kardamom

Marmeladekochen:

  • Die Aprikosen waschen, entkernen und fein würfeln. Die Banane schälen und ebenfalls klein schnibbeln.
  • Zusammen mit dem abgemessenen Orangensaft und dem gemahlenen Kardamom in einen kleinen Topf geben.
  • Den Zauberstab hineinhalten und alles fein pürieren.
  • Den Gelierzucker hinzugeben, die fruchtige Masse unter rühren erhitzen. Mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  • Sofort-  mithilfe von Einfülltrichter und Kelle - die Marmeladen-Gelee-wasauchimmerdiegenaueBezeichnungist-Masse in die mit kochendem Wasser ausgespülten Einmachgläser füllen.
  • Zuschrauben und umgedreht auf ein feuchtes Küchentuch stellen.

Aprikosen-Fazit: Holla! Sehr lecker, aber auch extrem süß. Die Früchte waren halt vollreif, das merkt man richtig. Aber ich stehe ja sowieso mehr auf so säuerliche Varianten und bin da vielleicht nicht der fairste Richter. Ich kann mir die Marmelade gut als Kuchenfüllung vorstellen, für Leute mit einem "sweet tooth" (an dieser Stelle einen zarten Gruß an meinen geliebten Ehemann ;-)) auch als normalen Brotaufstrich oder für Normalsterbliche wie mich auf einem kräftigen Vollkorn- oder Bauernbrot.

Aprikosen-Update: Habe die Aprikosenmarmelade inzwischen auf gebuttertem Dreikorntoast probiert. Doch nicht zu süß, wunderbar cremig. Göttlich!

Rezept für Champagnergelee

Edel geht ja bekanntlich die Küche .. äh.. die Welt zu Grunde, deswegen hier ein leckeres Rezept für selbstgemachtes Chamagner-Gelee. In meinem Rezeptbuch habe ich mir dazu Folgendes aufgeschrieben: "Perfekt für Überreste von eklig-trockenem Champagner, den niemand trinken mag, weil der Rotkäppchen-Sekt eh viel leckerer ist."

champagnergelee_s

Nachdem zum letztjährigen Sylvester der kostbare Champagner von allen verschmäht wurde und meine haushalterische Seele sich einfach weigerte das teure Zeugs  sang- und klanglos in die Spüle zu schütten, ist bei der Zweitverwertung etwas Köstliches herausgekommen. Sogar der geliebte Gemahl zieht bei Champagner in Marmeladenform nicht mehr die Zähne hoch, sondern okupierte selbstlos sämtliche Vorräte und führte sie der endgültigen Vernichtung zu.

Rezept für Champagnergelee

400 ml trockener Champagner

300 ml  Apfelsaft (klar, 100 % Frucht)

100 g geschälte, geviertelte, kernlose helle Weintrauben

270 g Gelierzucker extra 3:1

eine Prise Zimt & einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung Champagner-Gelee

  • Saft, Früchte, Zimt, Champagner und Gelierzucker in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Zwischenzeitlich kann es sehr stark schäumen, das klärt sich aber dann.
  • Unter Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen, Gelierprobe machen.
  • Ist diese gelungen, in saubere und heiß ausgespülte Gläser abfüllen. Verschließen und umgedreht auf ein feuchtes Küchenhandtuch stellen.

Ich denke das Gelee-Rezept klappt auch bedenkenlos mit trockenem Weiß- oder Rotwein, bzw. trockenem Sekt. Mit relativ trockenem Äppelwoi, Cidre oder Calvados kann ich es mir erst recht gut vorstellen.