Rezept für Champagnergelee

Edel geht ja bekanntlich die Küche .. äh.. die Welt zu Grunde, deswegen hier ein leckeres Rezept für selbstgemachtes Chamagner-Gelee. In meinem Rezeptbuch habe ich mir dazu Folgendes aufgeschrieben: "Perfekt für Überreste von eklig-trockenem Champagner, den niemand trinken mag, weil der Rotkäppchen-Sekt eh viel leckerer ist."

champagnergelee_s

Nachdem zum letztjährigen Sylvester der kostbare Champagner von allen verschmäht wurde und meine haushalterische Seele sich einfach weigerte das teure Zeugs  sang- und klanglos in die Spüle zu schütten, ist bei der Zweitverwertung etwas Köstliches herausgekommen. Sogar der geliebte Gemahl zieht bei Champagner in Marmeladenform nicht mehr die Zähne hoch, sondern okupierte selbstlos sämtliche Vorräte und führte sie der endgültigen Vernichtung zu.

Rezept für Champagnergelee

400 ml trockener Champagner

300 ml  Apfelsaft (klar, 100 % Frucht)

100 g geschälte, geviertelte, kernlose helle Weintrauben

270 g Gelierzucker extra 3:1

eine Prise Zimt & einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung Champagner-Gelee

  • Saft, Früchte, Zimt, Champagner und Gelierzucker in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Zwischenzeitlich kann es sehr stark schäumen, das klärt sich aber dann.
  • Unter Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen, Gelierprobe machen.
  • Ist diese gelungen, in saubere und heiß ausgespülte Gläser abfüllen. Verschließen und umgedreht auf ein feuchtes Küchenhandtuch stellen.

Ich denke das Gelee-Rezept klappt auch bedenkenlos mit trockenem Weiß- oder Rotwein, bzw. trockenem Sekt. Mit relativ trockenem Äppelwoi, Cidre oder Calvados kann ich es mir erst recht gut vorstellen.

10 Antworten

  1. Steph

    Das hört sich klasse an – ich werd es sicher mal mit Sekt ausprobieren, nur den Zimt würd ich weglassen, der kommt mir nicht ins Haus ;o)

  2. Shermin

    Ja, hab schon gelesen, dass Zimt net so dein Fall ist.
    Dann mal viel Vergnügen beim Weintrauben schälen… 😉

  3. Sus

    Interssante Idee, besonders die mit dem Apfelwein. Da werde ich mal drüber schlafen 🙂

    Liebe Grüße, Sus

  4. Shermin

    Ohja, probier mal aus und berichte. Wir essen uns gerade erstmal durch ein großes Glas Erdbeer-Rhababer-Marmelade von der syrischen Lieblings-Nachbarin.

  5. Sus

    Ich habe Dein Rezept mit Apfelwein nachgekocht und als Mitbringsel auf der Fress:Publica09 verteilt. Den Leuten hat’s sehr gut geschmeckt! das Rezept bringe demnächst online!

    Danke für die Idee und liebe Grüße, Sus

  6. Shermin

    Wow! Was für eine Ehre. 🙂
    Hab letztens schon die “Nachlese bei dir durchgelesen.
    Dann freue ich mich mal auf die baldige Beschreibung. *neugierigguck*

  7. Sus

    Es hat ein bißchen gedauert, aber hier endlich ist meine hessische Variante:

    Äppelwoi-Gelee

    Liebe Grüße, Sus

  8. Shermin

    Mhhh. Sieht auch seeehr lecker aus. Danke für den Link 🙂

  9. Kiki

    Hallo, kann man auch gelierzucker 1:1 benutzen? (Oder wirds zu suess? Mehr zitrone zum ausgleich dazugeben?), und wenn ja, min welchem Verhältnis?

  10. Shermin

    @Kiki – Natürlich kann man den Zucker nutzen, aber ja, damit ist es schon ziemlich süß. (Mehr Zitrone macht es nicht weniger süß.) Aber manche mögen ja pappsüße Brotaufstriche. Vielleicht etwas mehr Champagner nehmen und dafür den Apfelsaft (der ja auch süß ist) reduzieren oder weglassen. Was natürlich dem Geschmack abträglich sein kann.

Einen Kommentar schreiben