Blog-Event LXIV – Valentinstag kulinarisch: Verführerische Trinkschokolade am Stiel

Jaaaaha…. ich weiß. Ich bin mal wieder ultraspät für den Event dran. Aber zu meiner Ehrenrettung muss ich gestehen, dass ich erst heute zufällig drüber gestolpert bin. 😉

Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)

Der Liebste und ich zelebrieren den Valentinstag jetzt nicht so großartig, wie vielleicht noch zu Teeniezeiten üblich. Mein Mann ist durchaus in der Lage mich auch an einem normalen Wochentag mit Blumen zu erfreuen und umgekehrt überrasche ich ihn auch einfach so, weil ich Ihn liebe, mit etwas Schönem. Kleine Überraschungen, Rücksichtnahme und Aufmerksamkeiten erhalten eben die Beziehung – jedenfalls im Idealfall.

Im nicht so idealen Fall hat man gerade viel Stress im Beruf, zu viele Sachen im Kopf und verpasst es vielleicht, sich wirklich Zeit für den Partner zu nehmen – auch wenn man es eigentlich gerne will. Deswegen nehmen wir trotz Konsumterror den Valentinstag einfach gerne als Anlass, für eine kleine Auszeit nur für uns. Quality-Time nennt sich datt gloob ick auf Küchenpsychologisch. 😉 Und da dazu sicherlich auch Genuss gehört und wir bekennendermaßen Schokoladen- und Trinkschokoladen-Junkies sind (wir stehen zu unseren Süchten), gab es für den Liebsten (und mich natürlich) zum Valentinstag Schokolade am Stiel.

Hach… jetzt muss ich noch ein paar Bilder herzeigen. Ich finde die Schokolade am Stiel total genial und hab mich richtig gefreut, wie toll sie geworden ist und wie simpel das alles geklappt hat. Wir hatten schon manchmal von Freunden edle Trinkschokolade am Stiel geschenkt bekommen und ich habe mit dem leckeren Zeug wirklich ein wenig rumgegeizt. Das ist jetzt jedenfalls nicht mehr nötig – und das Schöne: man kann wirklich jeden Geschmack einrühren, den man mag. Dem kreativen Foodie sind da kaum Grenzen gesetzt. Der Liebste versucht mich schon zu überzeugen, dass Schokolade am Stiel unbedingt etwas Singe Malt Whisky als Zusatz benötigt. Da bin ich aber noch etwas unschlüssig, wegen der Festigkeit der Schokolade.

Sehen sie nicht hübsch aus? Achtete bitte nicht so auf die Macken – als ich die Schokolade aus den Formen gelöst hatte, besaß sie noch eine perfekt glänzende Oberfläche. Danach hatte ich die glänzende Idee die Stäbchen zum Fotografieren in ein Glas zu stecken – das natürlich prompt umkippte. Perfekte Oberfläche adé – seufz.

Das Rezept für die Trinkschokolade am Stiel habe ich diesmal wieder bei Suite101 eingestellt.

5 Antworten

  1. nesrin

    Ich kann nicht nur so gucken, muss essen.

  2. Beltane

    Mensch das ist ja eine tolle Idee mit der Schokolade am Stiel! Wirklich! Welche Macken? Ich kann keine finden.
    Bei uns verlief der Valentinstag kulinarisch auch eher unspektakulär bzw. es war schon superlecker – meine Reibekuchen mit so allerlei, ein Bild gibts bei mir auch 😉

    Herzliche Grüße,
    Beltane

  3. Veronika

    Liebe Shermin,

    dieses Rezept ist leider nicht mehr verfügbar und ich hätte es als Schokojunkie doch sooo gerne getestet. Ist es evtl. machbar es hier zu veröffentlichen?

    Ich nehm es auch gern per Email. 🙂

    GLG,

    Veronika

  4. Shermin

    @Veronika – Huch, dass da mal noch jemand drüber stolpert… Aber wer so nett fragt: Ich habe den Artikeltext in meinen Unterlagen archäologisch freigelegt und staube demnächst nochmal die Fotos ab, dann veröffentliche ich das Rezept hier in den nächsten Tagen nochmal neu. 🙂

  5. Shermin

    @Veronika – Sooo! Das Rezept ist jetzt hier wieder online:
    http://www.magischer-kessel.de/2017/01/heisse-schokolade-am-stiel-einfach-selber-machen/

    LG

    Shermin

Einen Kommentar schreiben