7 Tage – 7 Dinge – Kalenderwoche 13/2015

Jahaaaa…! Ich eile ja schon herbei mit meinen 7 Dingen und reiche meinen getanen Kram nach. Ich bin nämlich zwei Tage zu spät dran – aber da das meine eigene Aktion ist, drücke ich mal herrschaftlich ein Auge zu. 😉
(7 Tage – 7 Dinge ist eine Aktion von mir, um sich getane Sachen in einer Woche selbst bewusster zu machen. Für genauere Infos und wie du mitmachen kannst, klick einfach auf den Link. Inzwischen haben übrigens einige Leute teilgenommen, ich sammle alle mir bekannten Dinge auf einem speziellen Pinterest-Board dafür. Schaut doch mal rein. :))

7 Tage - 7 Dinge KW13

  • Ich hatte Dinosaurier beim Essen zu Besuch. Ich liebe meinen Dino-Sandwichausstecher* einfach. Ich nutze ihn nicht oft, aber wenn die sich auf meinem Teller tummeln, dann macht das einfach gute Laune. (Und nö, mit Mitte 30 ist frau da garantiert  noch nicht zu alt für. *klammert sich an ihre Hello-Kitty-Tasse* :))
  • Ich habe duftenden Himbeer-Vanille-Likör gemacht und ihn verschenkt (sogar mit selbstgemachtem Tonschildchen dran).
  • Dann haben wir auf dem Sonnenbalkon zu dritt die partielle Sonnenfinsternis bewundert. Zufällig habe ich drei Tage davor bei einem Optiker in Berlin-Lichtenberg tatsächlich noch eine Brille bekommen, ohne dafür meine linke Niere verkaufen zu müssen. War sehr cool. (Für die Interessierten, auf den Nägeln befindet sich Lack von Sally Hansen, der glitzerige Lack ist Strawberry Shields*
  • Ein paar Ohrringe (die ich seit fast 20 Jahren habe) mal wieder hervorgekramt, glücklich getragen und dann prompt einen davon verloren, aber glücklicherweise am nächsten Tag tatsächlich wiedergefunden!
  • Leckeres Essen gekocht – hier ein Salat mit einem schlichten aber genialen Dressing (Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und selbstgemachtes Zitronensalz).
  • Kaffee getrunken und gequatscht, mit ganz lieben Menschen. Danke! <3
  • Und dann habe ich noch etwas sehr Spezielles gekocht, im Gedenken an den genialen Terry Pratchett gab es Ratte am Spieß für mein bibliophiles Dauerevent “Lesehungrig“. Da die Rattenfängergilge aus Ankh Morpok nicht zu mir liefert, musste ich leider, leider auf Rindfleisch zurückgreifen. Ähem.. 😉 Das Rezept wird es hoffentlich im Laufe der Woche dann auf meinem Zweitfoodblog Lesehunger geben.

Mehr zu sehen gibt es wie immer auf meinem Instagramaccount.

*Afiliate-Link zu Amazon

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben