Blog-Event LXX – Ran an den Speck: Von der Flamme geküsste Aprikosen und Pflaumen im Speckmantel mit Parmesanfüllung

Na gut, bei uns war die Flamme (zum Wohle der über uns wohnenden Nachbarn) leider nur ein mehr als mäßiger und uns halb in den Wahnsinn treibener Tischgrill (der Elektrogrill ist leider Anfang des Sommers sommerlichen Herbstes eines plötzlichen Todes gestorben. Es sei ihm vergönnt, er hat lange gedient, einen Nachfolger haben wir allerdings noch nicht auserkoren.) Also stellt Euch einfach mal ein wenig fantasievoll vor, dass dieser fettig-fruchtig-rauchig-herzhafte Knabberkram auf sanft rotglühener Kohle vor der imaginären Leinwand eines samtigen Abendhimmels in Berlin und voller Liebe gebrutzelt wurde. Nur für Euch. Jawohl.

Die mit Parmesan gefüllten Grillfrüchte (wahrscheinlich hatten zig Leute ähnliche Ideen, bin schon gespannt auf die Galerie aus speckummantelten Pfläumchen ;-)) sind meine Beteiligung am speckigen Blogevent. Die Früchte sind auch hübsche und schnell gemachte Appetizer für Parties und lassen sich im Grunde auch in der Pfanne zubereiten. Ich habe die gefüllten und mit Bacon umwickelten Aprikosen extra zu mehreren auf jeweils zwei Schaschlikspieße gezogen, damit sie sich besser grillen lassen. Klappte dadurch alles wie gedacht problemlos.

Blog-Event LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)

Rezept für Grillaprikosen und -pflaumen im Speckmantel

Getrocknete Aprikosen
Getrocknete Softpflaumen
zwei Packungen Frühstücksbacon
Parmesan am Stück
Schaschlikspieße

Zubereitung

  • Kleine Stücke des Parmesans mit einem Messer herausbrechen/absägen/zurechtschneiden.
  • Mit einem scharfen Messer die Aprikosen und die Pflaumen einmal längs aufschneiden.
  • Parmesanstück hineinlegen und zudrücken.
  • Früchte jeweils einzeln auf einen Streifen Bacon legen, einwickeln und auf Spieße ziehen.
  • Grillen oder in der Pfanne braten, bis der Speck ausgelassen und knusprig ist.

Speckummanteltes-Aprikosen-Pflaumen-Parmesan-Fazit:

Ich habe keine Ahnung, wie die Teilchen schmecken. Bei der Zubereitung war mein Magen leider gerade etwas angeschlagen, so dass ich ihm diese fettige Köstlichkeit erspart habe. Der Gatte fand sie allerdings (Originalton) superlecker und die Speck-Pflaumen und -Aprikosen werden sicherlich nochmals unseren Grill zieren. Ich nehme an, dass man sowas aber einfach mögen muss, um es zu.. äh.. mögen. 😉 Speck- und Schinkenhasser werden mit dem gefüllten gegrillten Obst garantiert nicht glücklich. Varianten zur Füllung wären eventuell noch: Blauschimmelkäse oder Schafskäse.

3 Antworten

  1. Evi

    Soviel Anstand nur auf halber Flamme zu grillen, haben die Nachbarn hier nicht. 😉 Datteln mit Speck sind bei mir absolute Lieblingsspeckfrüchte, Aprikosen muss ich auch mal probieren, auf die Idee bin ich bis jetzt noch nicht gekommen.

  2. Aus meinem Kochtopf

    Ein sehr schönes Blog hast Du hier.
    Dank der Teilnahme am Speck-Event eben erst entdeckt und gleich verlinkt 😉

  3. Shermin

    @ Evi – Ja weißt du – wir mögen diese speziellen Nachbarn ganz gerne. Man sollte den Wasserschildkrötenurlaubssitter eben nicht im Vorfeld durch exzessive Räucherung konservieren. 😉
    Der Gatte liebt Datteln, aber ich finde Sie – da greifen meine kurdischen Gene ausnahmsweise mal nicht – einfach nur pappsüß. Da ich ja ursprünglich geplant hatte mitzuessen, sind wir auf Aprikosen und Pflaumen ausgewichen. Die mögen wir beide. Und es roch zumindest gut, während ich sabbernd daneben saß und nur beobachten konnte, wie er das Zeug vertilgte…. (seufz)

    @ Peter – Ich fürchte ich gehöre noch zu den etwas unbekannteren Foodblogs, obwohl es mich schon seit 2 1/2 Jahren gibt. Aber ich komme leider auch irgendwie selten dazu regelmäßig in anderen Blogs zu kommentieren und ich poste – dank anderer Projekte – wahrscheinlich auch etwas zu unregelmäßig. Die Blogevents vom Kochtopf sind da immer ein schöner Reminder.

Einen Kommentar schreiben