Für Salz-Junkies: Rezept für Bacon-Chipotle-Salz

Es gibt so ein paar Lebensmittel, mit denen wird alles besser: Schokolade, Butter und eben…. Bacon. (Ha, ich sage nur Double-Chocolate-Espresso-Bacon-Muffins!)

Baconsalz / Gewürzsalz

Die Idee eines mit Bacon aromatisierten Salzes preschte schon vor über einem Jahr in den Weiten des Internets an mir vorbei. Der Geburtstag einer lieben Freundin im Juli, die sich “Bacon: Das große Speck-Kochbuch“* gewünscht hatte, war ein guter Anlass die Idee endlich in die Tat umzusetzen, um ihr das Gewürzsalz zusammen mit dem Buch zu schenken.

Bacon-Salz / Gewürzmischung mit Frühstücksspeck

Also habe ich bei gut 35° meinen Herd angeworfen und todesmutig Bacon darin ausgebraten (und mich quasi in der Küche gleich mit), gemörsert und mit Salz und einem Hauch gemahlenen Chipotle – das sind geräucherte Jalapeños aus Mexiko – gemischt. Inzwischen haben wir das Bacon-Chipotle-Salz auch getestet, nochmal etwas nachgewürzt und festgestellt, dass es wirklich genial-leckere Ergänzung zu gekochten, weichen Eiern und anderen Eierspeisen ist. Der Test mit Salatsaucen steht noch an, ich stelle es mir wirklich nett bei einem leichten Sommersalat vor – aber auch gut in einer Nudelsauce. Die geräucherten Jalapeños sind wirklich nur ganz sanft im Hintergrund zu erahnen, ich hätte ja noch ein wenig mehr hineingetan, aber der Liebste fand es so perfekt.  Aber das ist ja das Schöne am Selbermachen: Ihr könnt je nach persönlicher Vorliebe noch etwas mehr Schärfe oder Bacon in dem Bacon-Salz versenken. 🙂
Das aromatisierte Salz – das sehr schön auch als carnivores Topping, vegan oder vegetarisch ist dieser Beitrag halt wirklich nicht, für Gemüseplatten oder Mozarella geeignet ist, schenkt einen leichten Geschmack nach gebratenem Speck ohne die totale Bacon-Keule auszufahren.

Bacon-Chipotle-Salz

Also: Für Salz-Junkies wie mich, eine wirklich sehr nette Ergänzung und Spielerei. Auch ein schönes kulinarisches Geschenk aus der Küche. (Wer es lieber kräuteriger mag, dem möchte ich stattdessen mein Kräutersalz ans Herz legen.) Momentan lagere ich das Bacon-Salz in einem Schraubglas im Kühlschrank. Rein theoretisch sollte der gebratene Schinken von den Salzmengen konserviert genug sein – ich habe bei der Wärme aber etwas Bedenken, dass er eventuell ranzig wird.

Rezept für Bacon-Chipotle-Salz

400 g feines Meersalz
200 g Baconstreifen
1 TL Chipotle* (gemahlen)
1 TL Pfefferkörner (bei mir: 2/4 schwarze, je 1/4 grüne & rote Körner Pfefferkörner, fein mahlen)

Zubereitung

  • Baconstreifen nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  • Bei 175° (Umluft, vorgeheizt) auf mittlerer Schiene für 10-15 Minuten kross ausbacken. Aufpassen! Die Grenze zwischen “schön knusprig” und “noch schwach an Bacon erinnernde Holzkohle” ist wirklich schmal.
  • Den knusprig ausgelassenen Bacon auf Küchenkrepp setzen, abtupfen (dabei zerbricht schon einiges), abkühlen lassen und im Mörser (ich habe dafür so einen Granitmörser* genutzt, der mir auch sonst in der Küche gute Dienste leistet) und zerstampfen und zerreiben. Gibt man schon etwas von dem Meersalz dazu, hilft dies beim Zerkleinern von störrischen Stückchen.
  • Den kleingeriebenen Bacon, den frisch gemahlenen oder ebenfalls zerstampften Pfeffer, Chipotle und Meersalz in einer größeren Schüssel miteinander vermischen und in gut schließbare Gläser füllen.

*Affiliate-Link zu Amazon

8 Antworten

  1. ninive

    dass das schmeckt kann ich mir sehr gut vorstellen, nur wo kriege ich Chipotle her?

  2. Shermin

    @ninive – Stimmt, das kriegt man ja nicht überall, entschuldige. Ich habe jetzt mal einen Kauflink ergänzt. Alternativ könnte man es natürlich auch einfach weg lassen, Bacon allein ist ja auch schon lecker. Oder stattdessen Paprika und Chilipulver verwenden – dann halt ohne die sanfte Räuchernote. In größeren Supermärkten habe ich aber jetzt schon öfter dieses spanische edelsüße Paprikapulver gesehen (ist in so rotgelben Metalldosen), das ebenfalls geräuchert ist.

  3. PinkPüppi

    Ich bin die Baconsalz beschenkte und kann nur sagen: es schmeckt GÖTTLICH!

    Am aller besten finde ich es in der Tat zu Ei, gerne wachsweich und dazu noch lecker Butter oder neutrales Rührei. Phantastisch ist es auch zu Avocados.

    Danke für diese leckere Bereicherung meines Küchenschrankes <3

  4. Shermin

    @PinkPüppi – Squee! Schön, dass es dir wirklich gefällt. 😀 Lagerst du es eigentlich im Kühlschrank oder draußen?

  5. miho | herzelieb

    Liebe Shermin,
    ich bin ganz hin und weg und werde dieses Salz schon ganz bald nachmachen!
    Danke für das Rezept
    Alles Liebe
    miho

  6. Shermin

    @miho – Bin gespannt, ob und wie dir das Bacon-Salz gefällt. 🙂
    P.S.: Ist mein Kommentar bei dir im Blog eigentlich angekommen oder in den unendlichen Weiten des Netzes verloren gegangen?

  7. Petra

    Oh Gott klingt das gut! Das ist endlich mal ein “Rezept”, welches ich auch hinbekommen werde 😀

  8. Shermin

    @Petra – Das hat mich jetzt zum Lachen gebracht. Aber täusch dich nicht – der Grad zwischen “genau” richtig und “Holzkohle” ist bei Speck nah beieinander. Also gut bewachen! 😉

Einen Kommentar schreiben