Schlagwort-Archive: Kekse

Ice Cream Sandwiches selbst gemacht

Achja.. Sommerzeit. Und natürlich kommt man da nicht am Kühlregal vorbei, wo es leckeres Eis gibt. Und natürlich auch Eiscreme Sandwiches. Neben den etwas angestaubten ...äh... sehr traditionellen aber natürlich auch leckeren Varianten wie dem eisgewordenen Dreigestirn aus Vanille-, Erdbeer- und Schokoladeneis,  Fürst Pückler in der Waffel, sieht man inzwischen auch ab und an eisgefüllte Cookies. Mich beschleicht dann immer der Gedanke: Aber sowas kann man doch auch gut selbst machen, oder nicht?

Ice Cream Sandwiches - ganz einfach selber machen

Der perfekte Keks für das Eiscreme-Sandwich

Liest man sich die US-amerikanischen Rezepte durch, dann ist da durchweg davon die Rede, der Teig möge doch bitte schön "soft" und "tender" (weich) sein. Eventuell auch noch "chewy" . Ist im Grunde ja auch gut vorstellbar, beißt man in einen harten Knusperkeks, drückt es die Eiscreme ja ansonsten an den Seiten raus und einem entgeht das kulinarische Glück, Bissen für Bissen Eis und Kekse gemeinsam zu genießen. So weit zumindest meine Theorie.

Gut geeignet wären also zum Beispiel weiche Pumpkin-Snickerdoodles oder Brownie-Cookies (in dem Falle dann die Kekse vergrößern) oder meine Cranberry-Cookies (am Tag vorher vorbacken, damit sie softer sind). Im Grunde gingen auch meine glutenfreien Mandelkekse für ein glutenfreies Eis-Sandwich, die sind zwar hart und knusprig, dürften theoretisch aber recht schnell im Eisfach und durch Eiscreme Feuchtigkeit ziehen und dadurch softer werden.

Rezept für selbstgemachte Eiscreme-Sandwiches

Und noch einfacher ist es, die Dinger schlicht und ergreifend im Laden zu kaufen, ich backe und koche für mein Leben gerne und hier landen Kekse auch nicht nur zur Weihnachtszeit im Backofen. Aber hier ist ein Geständnis: Auch ich kaufe fertige Kekse ein. (Und ich bin gerade wieder mit dem Kauf von Butterkeksen eines namenhaften Herstellers auf die Nase gefallen... anyway - das und ein Butterkeksrezept ereilen euch dann demnächst nochmal gesondert. ) Achtet beim Durchstöbern des Keksregals bitte darauf, dass da "soft baked" oder ähnliches steht. Selbst Discounter bieten inzwischen geeignete Cookies an.

Eiscreme-Sandwiches - eine coole Idee für den Kindergeburtstag

Unkompliziertes Eis-Rezept für den Kindergeburtstag

Mein Kind ist jetzt ja noch recht klein, Ice Cream Sandwiches mag es dennoch sehr gerne. Den Kuchen-Eis-Hybriden kann es gut festhalten und in Ruhe verputzen. Kein lästiges Holzstäbchen, von dem es herunter tropft und das beim Eislecken irgendwie dauernd im Weg ist. Und es will gerne alles selbst tun. Selbst das Brot schneiden, selbst die Tasse halten, selbst das Essen mit dem großen Löffel auf den Teller legen (ich bekomme mein Essen zur Zeit serviert 😉 ), selbst in Mamas Kochtopf rühren. Und natürlich auch selbst Eis-Sandwiches machen. Für den totalen Zucker-Overkill kann man die Dinger noch durch Zuckerstreusel ziehen und direkt wegknuspern. (Die mit Zuckerperlen hat sich begeistert direkt der Liebste geschnappt. So viel zum Thema "Kindergeburtstag"... 😉 Ich persönlich finde sowas ja eher unlecker an meinem Eis...)

Was dem zweijährigen Kind mit intensiver Betreuung Spaß macht, kann ich mir auch gut als Beschäftigung auf einem Kindergeburtstag vorstellen. Mit verschiedenem gekauftem Eis und einer Art Topping-Buffet, wo man sich Lieblingskekse und Zuckerstreusel, Gummibären usw. selbst aussuchen darf. Wird bestimmt auch ein Riesengematsche - aber  Geburtstag ist ja nur einmal im Jahr. Wem das zu stressig wird: Von den Eltern im Voraus hergestellte, kindgerecht beschmückte Ice Cream Cookies werden bestimmt auch mit großem Beifall und naschsüchtigen Blicken aufgenommen.

Ice Cream Sandwiches ganz einfach selbst machen

Und jetzt kommt das Rezept. Fast komme ich mir dabei ja etwas lächerlich vor, es ist ja mehr eine Zusammenbauanleitung. Auf den Fotos der Eis-Sandwiches dürfen mein selbstgemachtes Bananeneis und ein schnell zusammengeklöppeltes Nektarinen-Quark-Eis modeln. Mit gekauftem, cremigeren Eis (ich nutze selten bis gar nicht Ei im Eis, was sich halt in fehlender Cremigkeit niederschlägt) sieht es bestimmt noch hübscher aus als bei mir.

Eis Sandwich mit Keksen einfach selber machen

Selbstgemachte Ice Cream Sandwiches

Softe Cookies (selbstgebacken oder gekauft, doppelt so viele, wie ihr Sandwiches machen wollt)
Eiscreme (selbstmacht oder gekauft)
Optional: bunte Zuckerperlen* oder Streusel

Equipment: Esslöffel, Buttermesser/Einweghandschuhe, große Gefrierdose, Tiefkühlschrank (is ja eigentlich klar, ne?)

Zubereitung

  • Das Eis etwas bei Raumtemperatur stehen lassen, bis es cremig genug ist, um sich gut formen zu lassen aber noch nicht wegläuft.
  • Mit einem Löffel einen Ballen Eiscreme aus dem Behälter entnehmen, auf eine Keksunterseite geben. Leicht andrücken und mit der Löffelrückseite noch etwas formschön zurechtdrücken und die Eismasse etwas gleichmäßiger verteilen.
  • Den zweiten Keks mit der Unterseite wie einen Deckel aufsetzen und vorsichtig andrücken. Wer möchte, kann jetzt noch mit einem  sauberen/beeinweghandschuhten Finger oder einem Messer die Eiscreme an den Rändern des Cookie-Sandwiches glatt streichen. Ist aber eigentlich relativ unnötig.
  • Optional: Wer Zuckerperlen, Schokoladentropfen, Gummibärchen oder ähnliches am Eis möchte, kann dies jetzt in die weiche Eismasse zwischen den Keksen drücken (im Falle von Gummibärchen) oder darüber rieseln lassen/hindurchrollen (Zuckerperlen).
  • Relativ rasch arbeiten und die Eiscreme-Sandwiches in eine Gefrierdose geben und im Tiefkühlfach nochmals für 30-60 Minuten gut durchfrieren lassen, dann servieren. (Direkt essen geht natürlich auch - wenn ihr schnell genug seid. 😉 )

 

* Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Bei einem Einkauf  hierüber erhalte ich eine kleine Vergütung.

Rezept für glutenfreie Mandelkekse

Allerorten tobt ja gerade die Schlacht um die geilsten Weihnachtskekse - iiich halte mich dieses Jahr ganz dezent raus, knurpse meine schon gebackenen Weihnachtsplätzchen und schenke euch dieses supersimpel zusammenrührbare und leckere Keksrezept.

Rezept für glutenfreie Mandelkekse aus nur 3 Zutaten

Keksrezept ohne Mehl

Na gut, wenn die Zeit es zu lässt, lasse ich euch demnächst noch mein Rezept für Kaffee-Spritzgebäck zukommen. (Wie seht ihr das eigentlich? Ist Spritzgebäck ein Gebäck fürs ganze Jahr oder nur für Weihnachten?) Aber erstmal sind diese glutenfreien und laktosefreien Cookies dran. Sie fallen definitiv nicht unter Weihnachtsgebäck, sondern sind alljahrestauglich. Können aber natürlich gerne zu Weihnachten verspeist werden. Das Rezept kommt ganz ohne Mehl und Ausstechen aus - was für Ungeduldige und Menschen, die Gluten nicht vertragen, natürlich brillant ist. Wer es dennoch weihnachtlich mag oder schlicht noch ein paar Geschmacksknospen reizen will, kann diese Kekse relativ simpel noch zusätzlich aromatisieren. Zum Beispiel durch die Zugabe von 1/4 TL Zimt, etwas gemahlener Koriandersaat, Vanille, Schokoladenraspeln oder geriebener Orangenschale.

Blitzgebäck: Schnelle Drei-Zutaten-Kekse aus der Vorratskammer

Die glutenfreien Kekse sind aber nicht nur für Leute mit Glutenunverträglichkeit, sondern eigentlich für jeden geeignet. 😉 Sie sind blitzschnell zusammengerührt und in den Ofen geschoben - und nur kurz danach kann man sie schon genießen und zum Beispiel Überraschungsgäste mit den Blitzkeksen erfreuen. Denn das Wunderbare ist, dass in einem gut sortierten Haushalt so ziemlich alle Zutaten vorhanden sind: Zucker, 1 Ei, gemahlene Mandeln. Ich vermute (da noch nicht getestet), dass die Mandeln im Notfall auch relativ problemlos durch gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse ersetzbar sind.
Die Zutatenliste erinnert an Makronen - was aber dank enthaltenem Eigelb und damit ersparter Eiweißtrennerei nicht so ist. Frisch vom Blech sind die Kekse auch knusprig.

Backen von glutenfreien Mandelkeksen - Blitzkekse aus nur 3 Zutaten

Rezept für glutenfreie Mandelkekse

(1 Blech, 12 große Kekse)

1 Ei (M)
75 g Zucker
90 g geriebene Mandeln

Optional zum Aromatisieren: Schokoladenraspel, gemahlene Vanille*, Orangenschale, Zimt, Kardamom, Macis, Koriandersaat, Piment, Anis

Zubereitung

  • In einer Backschüssel mit einem Schneebesen das Ei mit dem Zucker verschlagen, bis die Masse dick, hell & cremig-schaumig ist. (Das geht relativ rasch, bei der kleinen Menge nehme ich ungerne eine große Küchenmaschine zur Hand.)
  • Die Mandeln unterheben. Die Masse sollte jetzt noch flüssig sein.
  • Mit Löffeln Kleckse aufs Backblech setzen, auf Abstand achten. 12 - 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 150° Umluft backen, bis der Rand anfängt zu bräunen.
  • Im Backofen bei geöffneter Klappe auskühlen lassen.
  • In einer fest verschlossenen Dose trocken und dunkel lagern.

Mandelkekse - Blitzrezept mit nur 3 Zutaten Knusprige Kekse - ganz ohne Mehl

Glutenfreie Süßigkeiten & Weihnachtskekse mit Mehl

Ich habe ja nicht so wahnsinnig viel glutenfreie Süßigkeiten im Blog, aber ich kann euch immerhin mit meinem sehr guten Haselnusskuchen dienen, der ist sogar glutenfrei und vegan. Selbstgemachte Mandelsplitter, Brausepralinen oder Trinkschokolade am Stiel oder als einrührbares selbstgemachtes Kakaopulver sind auch noch gute Optionen und eignen sich auch hervorragend als essbare Geschenke aus der Küche. In meinem Zweit-Foodblog Lesehunger habe ich auch noch ein Rezept für Whisky-Trüffel.

Wenn euch tatsächlich nur die Neugier hergetrieben hat und ihr noch auf der Suche nach Weihnachtskeksrezepten mit Mehl seid, dann kann ich euch hier meine göttlichen Vanillekipferl empfehlen, das Grundrezept für Butterplätzchen (Mürbeteig), Honigkuchen,  leckeres Berliner Brot, super simpel zu machende Husarenkrapfen oder Honig-Anis-Printen. Und natürlich hausgemachten Stollen! Probiert mein Rezept - es lohnt sich. Und ja, den kann man auch problemlos noch im Dezember backen, das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Rezept für (meine) weltbeste(n) Vanillekipferl

An Vanillekipferln scheiden sich ja bekanntlich die Geister.  Mit Eigelb. Komplett ohne Ei. Gewälzt in Zucker. Oder Puderzucker. Mit Mandeln. Nur mit Haselnüssen... Ihr seht was ich meine: Kriege können entstehen, Freundschaften zerbrechen und ganze Völker sich an der Zubereitungsart dieses mürb-buttrigen Weihnachtsgebäcks entzweien (das ich übrigens ganz ketzerisch als Vanilletaler auch mal außerhalb der Saison backe...).

Rezept für weltbeste Vanillekipferl #weihnachtskekseWie das immer so ist, ist jeder davon überzeugt, im Besitz des einzig wahren Rezepts zu sein. Ich vertrete ja die Theorie des Leben-und-Leben-lassen und knabbere großmütig auch Vanillekipferl, die nach einem anderen Rezepte-Dogma entstanden sind. 😉 Und heute teile ich meine persönliche Wahrheit.. äh... mein weltbestes Vanillekipferlrezept mit euch. (Mit Eigelb. Nur mit Mandeln. Gewälzt in Vanillezucker. Ha!)

Rezept für (meine) weltbeste(n) Vanillekipferl #kekse #magischerKesselEssbare Weihnachtsgeschenke & Christbaumschmuck zum Knabbern

Mein persönlicher Tipp: Aus dem Teig für die Vanillekipferl lassen sich nicht nur Kipferl formen, sondern - wie schon erwähnt  - auch Taler (ich mache kleine Kugeln, setze sie aufs Blech und drücke sie dann vorsichtig flach). Diese sind nicht so bruchanfällig wie die Kipferl und lassen sich schön verpackt dann auch wunderbar als gebackenes Weihnachtsgeschenk aus der Küche verschicken. (Hier lang geht es zu meiner Übersicht über Geschenke aus der Küche)
Wer seinen Tannenbaum ganz klassisch mit essbarem Baumschmuck versehen will, für den ist der Kipferlteig ebenfalls geeignet. Mit etwas Übung lässt sich der geschmeidige, weiche Teig in die Form von Ringen, Herzen und sogar Brezeln bringen, die man fertiggebacken dann mit schönem Geschenkband an den Weihnachtsbaum binden kann (dann aber den Vanillezucker vorher gut abschütteln!). Und wer selbst nicht formen will, kann sich ja so ein Vanillekipferlblech* holen - allerdings habe ich die bisher nur aus der sicheren Ferne beäugt.

Eine Prise Küchenmagie beim Backen von VanillekipferlnRezept für buttrig-mürbe Vanillekipferl #magischerKesselÜbriggebliebens  Eiweiß & Weihnachtsplätzchen

Und was passiert mit dem übrigen Eiweiß? Das gebe ich in ein Glas und friere es für die spätere Verwendung ein (Baisermasse funktioniert damit beispielsweise tadellos) oder verwende es für Kokosmakronen, Zimtsterne und anderes Weihnachtsgebäck. Überhaupt andere Weihnachtskekse - ich empfehle an dieser Stelle noch mein Grundrezept für Mürbeteigplätzchen (damit kann man sogar Kirchenfensterkekse machen) und meine Rezepte für Engelsaugen, Honig-Anis-Printen, Berliner Brot, Früchtebrot oder Christstollen.

Nachtrag: Dieses (inzwischen leicht abgewandelte) Rezept stammt ursprünglich aus Roland Gööcks "Backen mit Lust und Liebe"* (baugleich mit "Roland Gööcks großes Backbuch"*) - ein Backbuch aus den 1970ern, mit dem ich Backen gelernt und in dem ich als Kind gerne geschmökert habe. Mehr Infos auch in den Kommentaren.

Wie bäckt man (die weltbesten ;)) Vanillekipferl? #PlätzchenrezeptRezept für Vanillekipferl

60-75 Stück (circa 2,5 Bleche)

300 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
125 g geriebene Mandeln
3 Eigelb (M)
1/8 TL gemahlene Vanilleschote* / Mark 1/2 Vanilleschote / 1 Tütchen Vanillezucker
Vanillezucker zum darin wälzen (also für die Kipferl, nicht für euch ;))

Zubereitung

  • Der Teig kann problemlos auch in einer Küchenmaschine gemacht werden, aber ich knete ihn lieber von Hand. Zum einen bemerke ich beim Kneten, ob sich alles richtig verbindet, zum anderen hat er am Ende eine bessere Konsistenz. Aber das ist meine persönliche Macke. 😉
  • Mehl auf die Arbeeitsfläche geben, in der Mitte eine Vertiefung machen (so Vulkankegel-mäßig) und Zucker, gemahlene Vanille oder Vanillezucker und das Eigelb hineingeben.
  • Mit einem Finger das Eigelb mit dem Zucker und etwas von dem Mehl zu einem dicken, breiigen Vorteig verrühren.
  • Nun die gestückelte Butter und die Mandeln darauf geben und mit den Händen nach und nach zu einem glatten, festen und gleichmäßigen Teig verkneten.
  • Den Teig für die Vanillekipferl 30-40 Minuten ruhen lassen. (Zeit für etwas Küchenmagie: Ich zeichne immer ein Herz in diesen wunderbar goldenen, buttrigen Teig.)
  • Teig nochmals kurz durchkneten und aus dem Teig kleine Kipferl (oder Taler, Herzen, Brezeln...) formen und auf mit Backpapier bezogene Bleche geben. Bitte auf Abstand achten, die Kipferl laufen noch etwas auseinander.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 175° (Umluft) für 10-12 Minuten backen bis sie gelb bis goldbraun (das sind die leckersten) sind.
  • Blech aus dem Ofen nehmen und die Vanillekipferl noch heiß mit dem Vanillezucker bestreuen. Auskühlen lassen - dadurch werden sie stabiler - und erst dann vom Blech nehmen und in Keksdosen lagern.

*Afiliate-Link zu Amazon

Cucumber Sandwiches – Gurkenbrot in edel

Na klar, Gurke auf dem Butterbrot kann echt lecker sein. Aber man kann auch mehr daraus machen, als schlicht ein paar Gürkchen aufs Brot zu klatschen. In Großbritannien hat man die Fertigung des Gurkenbrots zum Tee schon in viktorianischen Zeiten auf einen Thron gehoben und an der Zubereitung dieses britischen Klassikers scheiden sich die Geister.

Cucumber Sandwiches - frischer & leichter Snack zur Teatime.

Gurkensandwiches zum Nachmittagstee

Kleine Sandwiches, belegt mit Kresse, Ei oder eben Gurke sind britische Klassiker, die sich neben so hübschen und deliziösen Dingen wie frisch gebackenen Scones, Clotted Cream, Konfitüre, Lemon Curd, Teebrot, Zitronenkuchen oder Keksartigem wie Shortbread zur Teezeit auf dem Tisch tummeln können.

Brot mit Gurke belegt
Unzählige Varianten gibt es dazu: Vollkornbrot, Weißbrot, ganz klassisch mit Butter, mit Frischkäse, Gurken aushöhlen, säuern, würzen, in Scheiben, in Streifen, hauchdünn geschnitten, fett gestapelt, mit Marmite (Buuuuäääähhh!), mit frischer Minze oder Zitronenschale (Mjam! Definitiv in Planung.). Doch egal wie man sein Cucumber Sandwich letztendlich zubereitet - ob etwas proletarischer oder total fancy und posh -, die Gurkensandwiches passen nicht nur zum Afternoon Tea, sondern einfach zum Frühling oder als leichtes Essen in den Sommer. Für mein relativ puristisches Rezept für die belegten Brote habe ich mich an diesem Artikel über das perfekte Cucumber Sandwich vom Guardian orientiert. Und den Rat der Autorin in den Wind geschlagen, die Gurken vorab nicht zu säuern. Ich mag die Frische des Zitronensafts und diesen ganz entfernten Touch von eingelegten Gürkchen.

Marinierte Gurke für Cucumber SandwichBelegte Brote mit Gurke / Sucumber SandwichesDas perfekte Brot für's Sandwich

Aber - und das ist eben halt so - mit dem Brot steht und fällt das Sandwich. Oder besser gesagt: dieses spezielle Rezept für das Gurkensandwich steht und fällt damit. Da meine erste Fotosession mit den belegten Broten optisch leider durch fiel, das Lieblingsweißbrot aber nicht immer dann verfügbar ist, wenn ich gerade im Besitz eines geeigneten Zeitfensters bin, habe ich für die Fotos zum Supermarktbrot gegriffen. Die Cucumber Sandwiches - gemacht mit gutem und dünn geschnittenem Bäcker-Toastbrot - schmecken fantastisch. (Auch wenn die Krume vielleicht nicht 100% ideal dafür war). Der zarte Eigengeschmack der Gurke kommt gut durch, das Frische der Zitrone, die Cremigkeit der Butter, der Hauch Pfeffer. Beim Sandwichbrot aus der Tüte schmeckt es schon okay, aber das Brot steht geschmacklich viel zu stark im Vordergrund und ist halt pappig und schlicht too much. Eine Lösung wäre es, für solches Brot deutlich dickere Gurkenscheiben und zusätzliche Geschmackskomponenten zu verwenden, die gegen den Eigengeschmack des Brotes auch ankommen.

GurkensandwichesDie Mustache-Formen habe ich natürlich nicht selbst aus dem Brot geschnitzt, sondern den sehr genialen Schnurrbart-Sandwich-Cutter* benutzt, den ich von einer lieben Freundin zu Weihnachten bekam.

How to make a Cucumber Sandwich

Rezept für Cucumber Sandwiches (Gurkensandwiches)

6 dünne Scheiben gutes Weißbrot
1/2 Salatgurke
Butter (zimmerwarm)
Saft 1/2 Zitrone
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
feines Meersalz

Zubereitung

  • Die halbierte Gurke schälen und längs in möglichst dünne Scheiben schneiden, nur das Fruchtfleisch verwenden, nicht das Kerngehäuse. Das geht mit einem scharfen Sparschäler sehr gut, am Ende bleibt nur ein viereckiger Block aus den Gurkeninnereien zurück.
  • Die länglichen Gurkenscheiben in ein Sieb geben, salzen und mit dem Zitronensaft säuern. Mit den Händen alles vorsichtig untermischen, so dass jede Scheibe benetzt ist. Für 20 Minuten Wasser ziehen lassen.
  • Die Gurkenscheiben auf Küchenpapier trocken tupfen.
  • Drei Brotscheiben großzügig buttern und die Gurkenscheiben überlappend auflegen (wie ein Gurkenschuppenkleid ;)).
  • Sanft pfeffern und die restlichen drei - ebenfalls gebutterten - Brotscheiben auflegen und sanft andrücken.
  • Die Kruste abschneiden und das Gurkensandwich in Dreiecke oder längliche Rechtecke schneiden. Alternativ wäre dies der richtige Zeitpunkt für den Sandwichcutter. Sofort servieren - am besten zu einer Kanne Tee und einem guten Buch oder Gespräch.

 

*Werbung. Afiliate-Link zu Amazon. Ich erhalte eine kleine Vergütung, wenn ihr darüber einkauft.

Weihnachtsbäckerei: Schnelles Plätzchenrezept für Husarenkrapfen/Engelsaugen

Ja, diese angenehm simplen Weihnachtsplätzchen firmieren unter mehrerlei Namen, wie ich feststellen durfte. In Deutschland sind sie als Engelsaugen oder Husarenkrapfen bekannt. In Österreich wohl unter dem Begriff Linzer Kolatschen. ("Kolatschen" sind eigentlich gefüllte Hefeküchlein mit altslawischem Ursprung.)

Rezept für Engelsaugen

Ich habe mir vor ein paar Jahren ein Rezept nach meinem Geschmack zusammengestellt. Grundlage war ein Rezept aus einer bekannten Kochcommunity. Zum Verbloggen reichte es zeitlich irgendwie nie - dieses Jahr bin ich auch noch gar nicht zum weichnachtlichen Plätzchenbacken gekommen, die große Christstollen-Backorgie steht uns ja auch noch bevor.

Weihnachtsgebäck: Rezept für Husarenkrapfen

In den nächsten Tagen werde ich aber endlich meine Plätzchenbackoffensive starten. Neben Vanillekipferln und einfachen Austecherplätzchen wird es dann auch garantiert wieder (ziemlich glutäugig-alttestamentarische) Engelsaugen geben. (Das ist dann nicht die pausbäckig-blondgelockte Engelsfraktion, sondern die Abteilung "Feuer, Schwert & instantmäßige göttliche Bestrafung".) Ein sehr schlichtes, aber eben auch sehr leckeres Rezept - genau so mag ich es. Und ich muss auch nicht ewig Teig ausrollen, Kekse ausstechen und diese dann im Anschluss noch verzieren. Die kleinen Happen sind im Handumdrehen gerollt und gefüllt. Beim letzten Mal habe ich dafür mein selbstgemachtes Glühweingelee benutzt - aber im Grunde geht natürlich jedes Gelee oder leckere Marmelade ohne Stückchen. Traditionell ist diese eigentlichen rot, aber... mal sehen, was die Vorratskammer diesen Winter her gibt. 😉

Je nachdem wie groß man die Kügelchen formt (von kirsch- bis walnussgroß  geht da alles) variiert die Anzahl der Weihnachtskekse und natürlich auch etwas die Backzeit. Ich backe lieber kleinere Engelsaugen, aber das kann ja jede/r machen wie gemocht.
Ich glaube, diesmal werde ich noch etwas geriebene Orangenschale mit in den Teig geben. Das passt sicher hervorragend. Und falls jemand weiß, warum die Husarenkrapfen diesen Namen tragen: Immer her damit.

Selbstgebackene Weihnachtskekse mit Marmelade

Rezept für Engelsaugen/Husarenkrapfen

(40-60 Stück)

240 g Mehl
150 g Butter
2 Eigelb (ich friere das Eiweiß immer ein - lässt sich super weiterverwenden)
70 g  Zucker
1/2 TL gemahlene Vanilleschote oder das Mark 1 Vanilleschote
1 große Prise Meersalz
Konfitüre (bei mir Glühweingelee, klassisch wäre z.B. Johannisbeergelee, Orangenmarmelade oder Pflaumenmus ist aber auch toll)

Zubereitung

  • Alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten, luftdicht einpacken und für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank geben.
  • Kirschgroße (oder wer mag größere...) Kugeln formen, auf ein mit Backpapier bezogenes Blech geben und mit einem Kochlöffelstiel Vertiefungen für die Marmelade eindrücken. (Dazu muss er dann wiederum warm genug sein, sonst reißt der Plätzchenteig.)
  • Die Konfitüre mit einem Löffel in einem Schälchen glatt rühren, in einen Gefrierbeutel füllen, die Masse zurechtdrücken, so dass dieser mit einer Ecke wie ein Spritzbeutel genutzt werden kann. Die Spitze abschneiden und die Löcher mit Marmelade füllen.
  • Bei 180° (Umluft, mittlere Schiene) für circa 10 bis 12 Minuten goldig backen.
  • Optional: Auskühlen lassen und dann noch mit Puderzucker bestäuben.