Warmer Maultaschensalat mit Zwiebeln, Äpfeln und Curry

Das gab es heute ganz rasch bei uns zu Mittag. Meine erste kochtechnische Begegnung mit Maultaschen. Mein Liebster war gestern Abend noch rasch einkaufen (ich musste gaaanz dringend mit ner guten Freundin am Telefon klönen 😉 ), auf die Frage hin, was er für heute zum Essen mitbringen soll, habe ich scheinbar nur leicht irritiert in die Ferne geblickt und was von Maultaschen gefaselt.

maultaschensalat

Ein Päckchen dieser schwäbischen (?) Nudeln fand ich dann auch heute im Kühlschrank (sonst allerdings nicht viel). Ich hatte vage im Hinterkopf, dass man die Dinger auch aufbraten und als Nudelsalatalternative nutzen kann. Gedacht, getan. Meine syrische Nachbarin schaute dann noch spontan mit einem selbstgemachten Kuchen vorbei und blieb auch direkt zum etwas verspäteten Mittagessen da.
Fazit: Absolut (und unerwartet, ich stand den Maultaschendingern bisher immer etwas skeptisch gegenüber...) lecker und sehr ergiebig. Den Salat mache ich bestimmt nochmal in einer größeren Version für ne Party oder so.

maultaschen-salat

Rezept für warmen Maultaschensalat mit Zwiebeln, Äpfeln und Curry

1 Paket Maultaschen (400 g - unsere waren mit Fleisch und grünen Kräutern, gibt es aber auch in der Veggie-Variante soweit ich weiß)
2 große rote Zwiebeln
1 saftiger, leckerer Apfel
4 Cornichons
1/3 Becher Schmand
1 TL feiner Senf (ich bleibe da lokalen Traditionen treu und nehme den Bautzener)
1 TL selbstgemachter Rosmarin-Honig-Senf  (ist ein grober, süßer Senf)
1 TL Honig
3/4 TL Madras Currypulver
Kräuteressig & Gurkenwasser
Rosmarin, frischer Pfeffer, edelsüßer Paprika, Salz
Butter zum Braten

Zubereitung des Maultaschensalates

  • Die Maultaschen nach Packungsanweisung 10-15 Min.  in Salzwasser ziehen lassen.
  • In der Zeit in einem Schälchen das Salat-Dressing anrühren. Etwas Cornichon-Wasser, Essig, Senf, Gewürze, Honig und den Schmand miteinander verquirlen.
  • Die fertig gegarten Maultaschen entnehmen, in ca. 0,5 Cm dicke Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Butter von jeder Seite knusprig braun rösten.
  • In der Zeit die vier Cornichons längs vierteln und in die Salatschüssel geben (ich bin ja der Meinung, dass saure Gürkchen immer groß genug geschnibbelt sein müssen, damit man sie problemlos aussortieren kann wenn man die Dinger nicht mag 😉 ). Danach die gerösteten Maultaschen darüber geben.
  • Die Zwiebeln schälen und längs in feine lange Streifen schneiden. Kurz in der Pfanne mit der restlichen Butter anbraten. Nicht zu lange - sie sollen nur Röstaromen und etwas Süße sammeln und teilweise noch etwas Biss haben. Zu den restlichen Zutaten in die Salatschale geben.
  • Den Apfel schälen, achteln, in kleine Stücke schneiden, nicht zuviel selbst naschen und zum Rest geben.
  • Das Salat-Dressing darüber schütten und mit zwei großen Löffeln alles vorsichtig untereinander heben, bis alles mit der cremigen Curry-Senf-Sauce  benetzt ist.

Noch warm servieren und genüsslich vertilgen.

Merken

6 Antworten

  1. Perdita

    Lecker, liebe Shermaine!

    Kann gerade nicht essen, war beim Zahnarzt, aber diesen tollen blog habe ich sofort auf meine Lesezeichenliste gesetzt.

    Jetzt habe ich kein Problem mehr, mit was koche ich morgen, einfach bei dir nachschauen und nachkochen.

    Gutes Gelingen und stets neue Einfälle wünscht dir

    Perdita

  2. PinkPüppi

    Huhu meine Süße…

    das klingt ja lecker…eine Version in der ICH Maultaschen noch nie hatte und dabei kann ich die sogar ganz lecker selber zaubern :)..

    Leider wird da der Liebste nicht sonderlich von erbaut sein *gg*….

    Schönen Blog hast du hier….gefällt mir sehr und keine Twoday^^

  3. Shermin

    Danke 🙂

    @ PinkPüppi: meines freundeskreisinterne Schwäbin erbleichte als ich ihr von dem Maultaschensalat und seinen Ingredienzien berichtete und faselte Dinge die sich anhörten, als hätte ich ein Sakrileg begangen. 😉

  4. Irienne

    Viertel-Schwäbin väterlicherseits bitte. Soviel zeit muss sein.
    Es klingt aber wirklich pervers und ist nichts was irgendjemand mit nem viertel Tropfen schwäbischen Blutes oder wohnhaft im Ländle einem “mauldäschle” je antun würde *schauder*

  5. Shermin

    Na dann weißte ja, was dich beim nächsten Berlin-Besuch erwartet. Hä hä hä 😉

  6. Maultaschen

    Na, das ist doch mal was anderes – sehr leckeres Maultaschen Rezept 🙂 Hätte auch noch einen Vorschlag – Riesengarnelen, Blattspinat und Knoblauch, wer’s mag auch noch ein wenig Chili – sehr fein ^^

Einen Kommentar schreiben