Nie wieder gekaufte Fertig-Plörre! Mayonnaise ohne Ei

Ich bin letztens im Kuriositätenladen über ein Rezept für Mayonnaise ohne Ei gestolpert. Ich bin absoluter Mayonnaise-Fan (leider…) – das rohe Ei hatte mich aber bisher von der Eigenproduktion immer irgendwie gedanklich abgehalten.. Umso mehr habe ich die Ohren gespitzt, als ich dieses Rezept fand und es natürlich sofort ausprobiert. Sollte dies etwa die Lösung meiner geheimen Wünsche und Begehrlichkeiten sein?

Rezept für selbstgemachte Mayonnaise ohne Ei

Rezept für Mayonnaise ohne Ei

1 Teil Milch (20-25 ml)
3 Teile Sonnenblumenöl (60 ml)
1 TL Bautzener Senf
Prise Salz & frischen Pfeffer
etwas Zitronensaft
Schnittlauch

Zubereitung

  • Öl, Milch, Senf, Zitronensaft und Gewürze in einen hohen Mixbecher geben.
  • Den Zauberstab hineinhalten. Innerhalb von Sekunden bildet sich eine wunderbar – auch ohne Ei – emulgierte Masse.
  • Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Unterheben und Mayonnaise abschmecken.

Rezept für eifreie Mayonnaise

Mayonnaise-Fazit

Genial! Göttlich! Hach! Meine Begeisterung ob dieses simplen, ultraschnell zuzubereitenden Rezepts kennt keine Grenzen, wir haben diese Mayonnaise inzwischen schon öfters “gekocht”.  Nie wieder gekaufte Plörre! Steph empfiehlt weitere Variationen mit Anchovis, Knoblauch (Aioli) oder Tomatenmark auszuprobieren. Wird garantiert gemacht. 😉

Ein kleines Desaster gab es übrigens: ich griff  bei meinem ersten Versuch  mit vollster Überzeugung zu Olivenöl statt Sonnenblumenöl und bemerkte meinen Irrtum erst, als die Masse sich zwar wunderbar verband, aber nicht steif wurde. Der Geschmack war auch eher… mh.. ekelhaft. Die scharf-bittere Brühe wanderte dann in den Müll. Grundsätzlich ist es ja mit Olivenöl möglich – siehe Aioli, das die Wurzel unserer heutigen Mayoinnaise sein soll. Dann aber bitte mit qualitativ hochwertigerem Olivenöl. Meins schmeckt zwar lecker zum Kochen und auch im Salat. So konzentriert auf einem Fleck, da war es dann wahrscheinlich zu billig für.

Mayonnaise einfach selbstgemacht

27 Antworten

  1. Chef Oli

    Gefällt mir sehr gut. Ich könnte mir das auch mit Ananas und Curry vorstellen – werde ich mal ausprobieren.

  2. Isi

    Ich finde das auch einfach genial, für den Sommer, für Allergiker, wenns mal schnell gehen soll und ich keine superfrischen Eier zu Hause habe…. Olivenöl mag ich auch nicht dazu, Sonnerblumenöl ist da viel neutraler. Dein Blog ist übrigens wunderschön gemacht.

  3. Nesta

    Mjam, ich als Mayojunkie werde das Rezept garantiert auch mal testen.

  4. Shermin

    @Chef Oli – Ohja, Curry-Ananas ist ja sowieso eine traditionelle Kombination. Bin gespannt, falls du es probierst, sag bescheid. 🙂

    @Isi Also nicht nur für Allergiker – aber ich hab richtig Schiss vor rohen Eiern. Obwohl ich rohes Eigelb früher echt gerne mochte. Aber nachdem ich mal einen Patienten mit Salmonellenerkrankung durch rohes Ei aus der Nähe erlebt habe – no way. Es sei denn ich ziehe irgendwann selbst Hühner und ich kann den Viechern dann vertrauensvoll die Eier unterm Hühnerhintern wegklauen. 😉
    Danke auch für das Kompliment – das gebe ich vollen Herzens auch zurück.

    @Nesta Ähhhja… Mayo-Junkie… ich gestehe. Ich gehöre auch zu dieser anonymen Gruppe von Süchtigen.

  5. alissa

    Super Foto… ich mache das auch so weil ich es viel leckerer finde und für Ei-Allergiker ist das eine sehr schöne Variante!! TOLL

  6. Shermin

    Hach… endlich honoriert mal jemand meine mühsam erkämpften Kenntnisse in der Fotobearbeitung! 😉 Gestern gab es schon wieder selbstgemachte Mayo, diesmal mit Kräutersalz, mehr Senf und ohne Schnittlauch. Einfach perfekt zu selbstgemachten Cajun-Wedges….*seufzt* ich bin ein Junkie…*jammer*

  7. Dietlind "Waldfussel" Meyhöfer

    Na toll, jetzt muss ich mich in die Küche stellen und Wedjes mit eiloser Mayo machen, weil ich das gelesen habe 😉
    Klingt total lecker.

  8. Shermin

    Isses auch. 🙂 Meine derzeitige Lieblingskombination der eilosen Mayo ist übrigens mit frischem Bärlauch.

  9. Mea

    Weißt Du vielleicht ob es auch mit Sojamilch funktioniert?

  10. Shermin

    Hallo Mea – nein leider absolut keine Ahnung. Sojamilch ist bei uns ein äußerst seltener Gast.
    Probier es doch mal einfach aus? So groß ist die Verschwendung von Lebensmitteln ja nicht, wenn es nicht klappen sollte.
    Ein Bericht über deinen Versuch würde mich interessieren.

  11. sofie

    @Shermin: Funktioniert mit Soja- und Reismilch! Super mit Knoblauch drunter! Dann ist es Vegan!

  12. Shermin

    Hallo Sofie & danke für den Hinweis! 🙂

  13. Bert Schulze

    Hallo Shermin. Genialer Tipp. Schmeckt super. Aber ein TL Senf reicht mir. Und, was ich erst lernen musste, dass die Milch zur Festigkeit beiträgt. Also wenn es nicht fest wird einfach langsam etwas Milch nachgießen. Dann klappt’s auch. Vielen Dank.

  14. Shermin

    Hallo Bert,
    schön, dass es dir schmeckt. 🙂 Wie du im Rezept lesen kannst, nehme ich auch nur einen Teelöffel Senf.

    LG

  15. Maren Krüger

    Was ein Genuss! Kein Wunder, dass man hier zum Junkie wird. Passt überall zu und den Variationen sind keine Grenzen gesetzt. Supi!

  16. Andi

    Flüssig und gelb. Das taugt höchstens noch als Salatdressing, schade 🙁

  17. Shermin

    @Andi – Oh sch…ade. Ja das passiert manchmal. Bzw. mir ist es dann geschehen, wenn ich die Zutaten nicht genau abgemessen, sondern pi-mal-Daumen verwendet hatte. In dme Fall hilft es, etwas Sahne zuzugießen, dann wird es noch fest. Half jedenfalls bei mir.

  18. ryuu

    Bei mir ist das mit Sojamilch auf den ersten Anhieb gelungen. Ich bin begeistert, daß das so einfach und schnell geht. Jetzt wird es ab und zu auch mal Mayo bei mir geben – ohne daß ich immer das halbe Glas wegschmeißen muß, weil ich es nicht vor dem Schlechtwerden aufbrauche. Apropos, gib es da denn irgendwelche Erfahrungswerte zur Haltbarkeit?

  19. Shermin

    Ich habe mal irgendwo gelesen, dass sich das gut verschlossen auch ein paar Tage hält. Ich hatte den Eindruck (allerdings gemacht mit H-Milch), dass es dann etwas muffig wird und mache sie seitdem immer frisch. Fürchte du musst das todesmutig austesten. 😉

  20. Mephistofules

    An alle Fragen, ob dies auch vegan gelingt: JA, aber nur mit Sojamilch.

    Mit Reismilch oder andere Pflanzenmilch klappt es nicht, da diese kein Lecithin enthalten, was eine Emulsion ermöglicht. Theoretisch geht es auch mit Guarkernmehl und Reismilch, aber da zieht es teilweise seltsame Schlieren und ist komisch in der Konsistenz. Dennoch für Sojaallergiker einen Blick wert;-)

    Ich mache schon seit einigen Monaten die vegane Variante, da sie erstens genauso schmeckt wie “richtige” Mayo, nicht hitzeempfindlich ist (Stichwort: Salmonellen) und innerhalb von 3-5 Minuten fertig ist.

    Grüßle
    Mephi von tofUTOPIA

  21. Shermin

    @Mephistofules – Hallo auch hier & lieben Dank für die vegane Erläuterung. 🙂

  22. georg reichardt

    Ich habe schon öfter versucht, Mayonaise mit Olivenöl zu machen, geschmacklich war es aber immer eine Enttäuschung.
    In einem anderen Blog habe ich dann gelesen, daß durch die sehr feine Verteilung beim mixen Polyphenole freigesetzt werden, die für den bitteren Geschmack verantwortlich sind. Mit raffiniertem, entsäuerten Olivenöl passiert das nicht. Oder man schlägt die Mayonaise mit der Hand auf, das dürfte aber nur mit Eigelb und nicht mit Milch funktionieren.

  23. Kerstin

    Das werde ich testen. Danke für das Rezept.

  24. Kerstin

    Hört sich ja lecker an. Wie lang hält sich denn die Mayo? 🙂

  25. Shermin

    @Kerstin – Hygienisch abgefüllt, gut verschlossen und gekühlt müsste sie sich eigentlich eins, zwei Tage halten. Allerdings finde ich, dass sie dann etwas muffig schmeckt und es sich deswegen geschmacklich nicht so lohnt.

  26. Carmen

    Ich finde das super da mein sohn eine selerie allergie hat und diesist überal drinnen

  27. Shermin

    @Carmen – Schön, dass es euch hilft.

Einen Kommentar schreiben