(D)FssgF 2012

Wie jedes Jahr organisiert die liebe Rosa (und inzwischen sogar zum achten Mal!) das Blogevent (D)FssgF: (Deutsche - seit diesem Jahr sind wir international, deswegen eingeklammert) Foodblogger schicken sich gegenseitig Fresspakete.

Ich habe da schon öfter mitgemacht, auch mit meinem alten Blog schon, und habe immer sehr gute Erfahrungen mit meinen Päckchenschickern gemacht. Was ist denn auch cooler, als wenn Menschen, die sich selbst sehr intensiv mit Kochen und Lebensmitteln beschäftigen, sich durch dein Blog graben, sich Gedanken darum machen, was sie dir wohl Spezielles und Schönes schicken können und dir dann ein liebevoll zusammengestelltes Fresspaket mit leckeren und vielleicht sogar selbstgemachten Dingen zukommen lassen?

Letztes Jahr hatte ich den Termin zur Anmeldung leider verpasst und mich sehr darüber geärgert. Aber da es Petra vom Blog Foodfreak ähnlich ging, tauschten wir kurzer Hand einfach direkt untereinander. Dieses Jahr war Rosa so lieb nochmals eine  Erinnerungsmail an bisherige Teilnehmer zu senden, so dass ich die Deadline diesmal nicht einfach übersehen habe. 🙂 Für die Neugierigen an dieser Stelle übrigens nochmal das inoffizielle Fresspaket 2011, Fresspaket 2010 und Fresspaket 2009.  Eine Zusammenfassung für die diesjährig versendeten Fresspakete gibt es natürlich auch schon. Da kann man herumstöbern und gucken, was so Wunderbares durch die Welt geschickt wurde. Mein Paket ging dieses Jahr übrigens an Lena von Coconut & Vanilla.

Mein Fresspaket 2012 kam leider vollkommen kommentarlos an. Enthalten war:

  • Eine Tüte glasierte Maronen (die leider auf dem Transport aufgerissen ist)
  • Salsa di Radicchio (MHD: 04.12.2011)
  • Eine Dose Foie de Canard Haché (Meine Französischkenntnisse sind etwas eingerostet. Ich übersetze das als gehackte Entenleber? Lecker. Darf ich nur auch nicht mehr zu lange liegen lassen.)
  • Eine Packung Papadum
  • Eine Vanilleschote
  • Ein Miniaturfläschchen mit spanischem Essig (?)
  • 5 Walnüsse

Lieber  unbekannter Versender. Vielen Dank für diese neue Erfahrung.

 

10 Antworten

  1. Nathalie

    Da hast Du aber wirklich Glück gehabt. 😉
    (Ist die Packung wirklich erst während des Transports aufgegangen?)

  2. Foodfreak

    Der Orden für Gelassenheit ist dir jedenfalls sicher… so einen Fehlgriff habe ich eigentlich nur einmal beim Blogwichteln erlebt, als ich mir sehr viel Mühe gab und der Beschenkte nicht mal zwei Zeilen drüber auf Twitter oder im Blog verlor, und passenderweise mein Paket dann auch nie kam…

    Mal eben das abgelaufene Zeug das keiner mag aus dem Regal kehren und lieblos mit ein paar Nüssen in ein Päckchen schaufeln ist so irgendwie die Antithese zu allem, was DFssgF für mich ausmacht. – Es lässt sich ja dann am RoundUp hoffentlich noch rausfinden, wem du dieses so überaus liebevoll gepackte Päckchen verdankst, das ist dann jemand den man schon mal nicht zugelost haben möchte.

  3. Ulrike

    Gegen Walnüsse aus heimischen Gärten ist ja an sich nichts einzuwenden, bei mir waren es eine ganze Tüte voll und nur aus fototechnischen Gründen 7 Stück, da bin ich doch jetzt echt sprachlos. Danke, dass du so diplomatisch verbloggst, wie ein (D)FssgF-Päckchen liebloser nicht sein konnte.

  4. creezy

    Ich stelle mir vor, wie eine Tüte glasierte Maronen während des Transportes unvermittelt aufreißt. 😉

    Nun denn …

  5. Franzi

    *hust* Wie ääh…liebevoll das Paket gepackt wurde. *hust*

  6. Julia

    heftig. das find ich schon ziemlich frech. dann soll man es doch lieber ganz lassen. und ich mache bei sowas nie mit, weil ich fürchte, nicht genügend zeit für ein liebevolles päckchen zu haben und niemanden enttäuschen will… *kopfschüttel*

  7. Sus

    Ich müsste auch mal wieder die Speisekammer ausmisten. Möchte jemand ein Päckchen haben? 🙂

    Liebe – kopfschüttelnde – Grüße, Sus

  8. mutant

    das mit dem radicchio tut mir leid, der sollte da garnicht rein. aber das mit der entenleber verstehe ich ehrlich gesagt nicht – ich habe hier eine dose rillettes, die ich zeitgleich gekauft habe und die ist bis 2014 haltbar. wie lang ist die leber haltbar. das mit den marrons glaces verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. die isst hier ausser mir keiner, ich habe sie nicht geoeffnet und wie sie im paket aufgegangen sein sollten, kann ich mir nicht vorstellen.
    ich schick dir ein neues paket.

  9. Shermin

    Hallo frau mutant,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe mich darum bemüht, das erhaltene Paket möglichst neutral/positiv zu verbloggen, nachdem ich vier Tage lang darüber nachgegrübelt habe.
    Ich wollte mit meinem Artikel auch kein neues Paket von dir erzwingen. Ich hatte inzwischen auch von Rosa erfahren wer du bist, wollte dir aber die Möglichkeit geben anonym zu bleiben. Insofern: Hut ab. Nimm es mir allerdings bitte nicht übel, wenn ich dein Angebot für ein weiteres Paket ablehne. Die Aktion ist für dieses Jahr gelaufen und ich möchte das nicht noch weiter mit mir herumtragen.

    Beste Grüße

    Shermin

  10. mutant

    ach gottchen, du haettest ja auch schlicht _erstmal_ bei rosa anfragen koennen und mich kontaktieren.
    na gut, dann ess ich die sachen selber, die gute marmelade, die leckere lakritze und das paket milchzucker.

  11. Happy New Year: Altes, Neues und allerlei Wichteliges « About Me « Shermins magischer Kessel

    […] der schönen Dinge, die bei mir einzogen, macht mein absolut genialer Trost-Wichtel, nachdem mein (D)FssgF-Tausch diesmal nicht ganz so rund wie sonst verlief. Ein paar Tage nach meinem Blogeintrag klingelte der […]

Einen Kommentar schreiben