Lesehungrig! Das unstillbare bibliophil-kulinarische Dauerevent

Wie oft ist es euch geschehen, dass ihr eine Szene in einem geliebten Buch gelesen habt und direkt dort wart?
Lesehungrig-Banner-türkis-SBOft gelingt Autoren und Autorinnen dies, indem sie unsere Sinne förmlich kitzeln und reizen. Nahrungsbeschreibungen – ob nun Festmahl oder der trockene Brotkanten eines Hungernden – sind zum Beispiel ein beliebtes stilistisches Mittel, um eine lebendige Atmosphäre zu erschaffen und Leser/innen in den Bann der Erzählung zu ziehen. Denn Essen und Trinken kennen wir alle. Es ist natürlich und lebenswichtig. Jeder tut es und so kann auch fast jeder hierüber Zugang finden. Die Fresslust, der kleine Appetit, die Verführung, die unstillbare Gier, der brennende Hunger oder der Durst, der befriedigende, fast elysische und zeitlose Moment absoluten Genusses – das sind Empfindungen, die wir in der einen oder anderen Form alle kennen.

Banner für das bibliophil-kulinarische Blogevent "Lesehungrig!" #bücher #bücherliebeManche schaffen dies, indem sie mit glühender Feder über eine ganze Seite hinweg Worte schmieden und jede Einzelheit eines Banketts so inniglich beschreiben, dass man das Gefühl hat, sofort Kühlschrank nach einem halben gebratenen Schwein absuchen zu müssen. Manche – die von mir überaus verehrte und geschätzte Jane Austen ist so ein Fall – erwähnen nur in einem Nebensatz, dass sie “Tee” hatten. Und schon entfaltet sich in meinem Gehirn eine traditionelle englische Teetafel und entrückt mich – mittels Scones, Clotted Cream, Gurkensandwich und frisch aufgebrühtem Earl Grey, serviert in schwerem silbernem Teegeschirr, dessen blumigen Duft ich in meiner Fantasie förmlich riechen kann – in das lang verblasste England.

Lesehungriges Dauerevent

Der erste Lesehunger war ein Blogevent zum vierten Geburtstag des Magischen Kessels. Da die Idee so gut ankam und mehrfach danach gefragt wurde, habe ich es jetzt in ein Langzeitevent umgewandelt.
Ziel ist es, irgendein literarisches Werk – das kann beispielsweise ein ganzes Buch, eine Kurzgeschichte, eine kleine Szene, ein Gedicht oder ein Lied sein – kochtechnisch in einem Rezept samt Blogartikel umzusetzen. Hierbei ist es egal, ob ihr beispielsweise ein Mahl aus einem Buch nachkocht, ein in einem Buch vorgestelltes Rezept aufgreift oder selbst, passend zu einer Szene, ein Gericht nach euren Vorstellungen entwickelt. Stellt bitte kurz das Werk vor, auf das ihr euch bezieht und teilt mit euren Leser/innen warum, wieso, weshalb ihr das so umgesetzt habt.

Deadline

Lesehungrig! ist ein Quartalsevent und läuft immer über drei Monate lang, an deren Ende ich dann eure Beiträge einsammle und in einem Blogbeitrag vorstelle.

1. Lesehunger: 31.10.2013
2. Lesehunger: 31.12.2013
3. Lesehunger: 31.03.2014
4. Lesehunger: 30.06.2014
5. Lesehunger: 31.09.2014
6. Lesehunger: 31.12.2014
7. Lesehunger: 31.03.2015
8. Lesehunger: 30.06.2015
9. Lesehunger: 30.09.2015
10. Lesehunger: 31.12.2015

Wie kann ich teilnehmen? Teilnahmebedingungen

  • Ihr müsst ausdrücklich keine Foodblogger sein, hauptsache ihr habt ein Blog, wo ihr euren Teilnahmebeitrag veröffentlicht und zu diesem Artikel verlinkt.
  • Schickt mir zur Teilnahme bitte eine Mail mit eurem Namen, dem Namen eures Blogs und der URL eures Blogbeitrags an mjam[at]magischer-kessel[dot]de
  • Keine Rezepte aus dem Archiv, nur neue Beiträge.
  • Verlinkung zu diesem Blogartikel.
  • Mit der Teilnahme erklärt ihr, dass ihr die Rechte an Bildern und Texten inne habt und ich ein Bild des Beitrags für die Zusammenfassung im magischen Kessel verwenden darf.

Zitieren? Ich trau mich nicht!

Nein, für den Lesehunger müsst ihr keine Zitate abtippen. Es geht darum, euch von einem Buch oder einem anderen Stück Literatur zur köstlichen Dingen inspirieren zu lassen. Berichtet einfach darüber wieso, weshalb und warum. Ihr müsst keinesfalls wortwörtlich hierfür zitieren.
Wer dennoch zitieren möchte (und das ist ja unter bestimmten Voraussetzungen problemlos möglich), dem empfehle ich diesen ausführlichen Artikel zum Zitierrecht der Rechtsanwaltskanzlei Schwenke. Darin werden so ziemlich alle Fragen geklärt und es wird mit Beispielen und Checkliste aufgezeigt wie man richtig zitiert.

Bannercodes zum Mitnehmen

Querformat
Lesehungrig! Das bibliophil-kulinarische Dauerevent!

Hochkant-Banner 1

Lesehungrig! Das bibliophil-kulinarische Dauerevent!

Hochkant-Banner 2

Lesehungrig! Das bibliophil-kulinarische Dauerevent!

Hochkant-Banner 3

Lesehungrig! Das bibliophil-kulinarische Dauerevent!

Quadratisches Banner 1

Lesehunger-square-s

Quadratisches Banner 2

Lesehunger-square-s

Print Friendly

74 Antworten

  1. Lesehunger » Blog Archive » Die Drachenreiter von Pern: Bubbly Pies [Blaubeerpastete] & Sexismus

    […] auch diesmal ist dieses Rezept meine Beteiligung an meinem bibliophil-kulinatischen Dauerevent im magischen […]

  2. Zwei Blogs, eine Idee: Von Hexen und Pilzen | Chestnut & Sage

    […] Glücksfall, können wir uns doch so bei “Zwei Blogs, eine Idee” auf eine kulinarische, lesehungrige Reise ins ferne Zamonien begeben, dem föderalistischen Rechtsstaat, der seit der Buchtinger […]

  3. Zwei Blogs, eine Idee: Von Hexen und Pilzen | Der Klang von Zuckerwatte

    […] Und bevor wir uns beim Kochen hoffnungslos in unseren Racheplänen verlieren: Liebe Shermin; das ist für Dich und Dein wunderbares Lesehungrig-Event! […]

  4. Shermin

    @ninive – Gleich drei Bücher, Familiengeschichte und ein Brotrezept auf einmal. 😉 Danke!

  5. ninive

    Hauptsache das Lesen macht Spaß! da war ich mal wie du unterwegs, mehrere Wochen bis dieser Beitrag ausgebrütet war.

  6. Shermin

    @ninive – Und ich hab grad gar keine Lesezeit und sehne mich nach nem guten Buch… Hach… 🙁

  7. Mord zwischen Messer & Gabel - kuechenlatein.com

    […] kocht, dem kann ich es uneingeschränkt empfehlen. Wer wissen möchte, welche Geschichte mich zum bibliophil-kulinarische Dauerevent inspirierte, muss sich allerdings noch etwas […]

  8. Karin Anderson

    Das ist ja ein interessantes Blog-Event und mir fallen gleich mehrere Bücher dazu ein. Ob ich es im Dezember noch schaffe, weiss ich nicht, aber bis März lässt sich sicher etwas machen.
    LG aus Maine

  9. Shermin

    @Karin – Schön, dass du hergefunden hast. Ich freue mich natürlich über Beteiligungen noch in diesem Jahr, bin aber (aus eigener Weihnachtsstresserfahrung ;)) Realistin – also ganz entspannt.
    Mit lieben Grüßen aus Berlin

  10. Carob-Brownies aus Mord mit Messer & Gabel - kuechenlatein.com

    […] Anregung für den 6. Lesehunger gaben mir die zahlreichen Johannisbrotbäume, die mir in unserem Kurzurlaub auf Malta auf Schritt […]

  11. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    in diesem Quartal stelle ich das Buch “La Dolce Vita. Meine Familie und ihre Schokoladen-Rezepte” vor.
    Ich habe daraus eine unverschämt leckere und dabei ganz schnell und einfach zuzubereitene Créme Chocolat nachgekocht:
    https://gourmandise.wordpress.com/2014/12/29/omamas-creme-chocolat-aus-la-dolce-vita/
    Sowohl die Lektüre des Buches als auch das Rezept des Desserts möchte ich nun weiterempfehlen.
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  12. Shermin

    @Gourmandise – Mit Schokolade bekommt man mich ja immer… 😉 Danke!

  13. Lesehunger » Blog Archive » Unterwegs mit Harry Potter: Karamelliges Butterbier

    […] Wie schon die letzten Male, ist das mein Beitrag zu meinem eigenen, lesehungrigen, bibliophil-kulinarischem Dauerevent. […]

  14. Buchbesprechung "Der Garten der Abendnebel"

    […] Rezension mit Rezept darf mitmachen beim Dauerevent „Lesehungrig“ im Blog Der magische […]

  15. Friederike

    Hallo,
    von mir gibts einen neuen Beitrag:
    http://fliederbaum.blogspot.co.at/2015/01/lesehunger-und-mousse-au-chocolat-fur.html

    zur Entspannung am Abend nach einem anstrengen Tag ein Krimi ist doch was Feines, oder?
    lg

  16. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    auch ich bin im 1. Quartal des Jahres 2015 bei dem von Dir ausgerichteten Dauerevent “Lesehunger” bzw. “Ich bin lesehungrig” dabei.
    Dieses Mal mit “Blamensir”, einem wirklich außergewöhnlichem Gericht, zu dem mich der von Eve Rudschies geschriebene Roman “Süßes Gift und bittere Orangen” verführte.
    Gelesen habe ich das Buch schon vor einiger Zeit, das Blamensir wurde dann endlich am vergangenen Wochenende von mir gekocht und inzwischen ist zumindest schon das Foto in meinem Blog veröffentlicht:
    https://gourmandise.wordpress.com/2015/03/07/blamensir/
    Ich werde mich bemühen, vor Quartalsende auch noch das Rezept und ein paar Worte zum Roman zu schreiben.
    Bis dahin
    Gourmandise

  17. Shermin

    @Gourmandise – Super! Blamensir… das klingt aber wirklich spannend. Kann ich mir gar nix drunter vorstellen und gehe direkt mal neugierig bei dir stöbern. 🙂

  18. Daniela

    Hallo Shermin,
    diesmal trifft bei mir ein Island-Krimi auf indische Küche:
    http://leberkassemmel.blogspot.com/2015/03/island-krimi-trifft-indische-kuche.html
    Viele Grüße
    Daniela

  19. Shermin

    @Daniela – Mhhh! Dein Chicken Tandoori duftet bis hier hin. Aus der Reihe hatte ich glaube ich auch mal einen Krimi und in guter (spannender) Erinnerung. Liebe Grüße!

  20. Clia

    Hab eine schnelle Linsensuppe für Dich gekocht! Inspiriert von Aschenputtel. 😉

  21. Clia

    uiuiui. die Suppe war so schnell gar und weg, dass ich den Link vergessen hab. http://cafeclia.com/2015/03/31/die-guten-ins-topfchen/

  22. Shermin

    @Clia – Hervorragend! Hätte das gar nicht bemerkt. *rrrruggedigu* 😀

  23. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    mit etwas Verzögerung habe ich heute immerhin das Rezept zum Blamensir veröffentlicht: https://gourmandise.wordpress.com/2015/03/07/blamensir/#comments. Die Buchvorstellung folgt auch noch…
    Gourmandise

  24. Shermin

    @Gourmandie – Danke! Ich habe die Zusammenfassung zum letzten Quartal ja auch noch nicht geschrieben, soll diese Woche kommen. (Hoffe ich. ;))

  25. Gourmandise

    @Shermin:
    Jetzt kannst Du Dich ruhig an die Zusammenfassung des letzten Quartals machen, 😉 denn gerade habe ich die Buchvorstellung veröffentlicht.

  26. Clia
  27. Daniela

    Zwetschgendatschi aus dem Buch Zwetschgendatschikomplott, so wie der Eberhofer Franz ihn mag:
    http://leberkassemmel.blogspot.com/2015/05/zwetschgendatschikomplott.html

  28. Blog-Geburtstag: 10 Jahre Küchenlatein - kuechenlatein.com

    […] Gründen auch immer. Da vergeht mir die Lust an der Teilnahme. Wenige, aber es gibt sie noch, die Blog-Events rein aus Spaß an der […]

  29. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    in diesem Quartal beteilige ich mich mit der Vorstellung des Bilderbuchs “Kennst du Pettersson und Findus” und den dazu passenden Pfannkuchen mit Marmelade am bibliophil-kulinarischen Dauerevent:
    https://gourmandise.wordpress.com/2015/06/21/gerollte-pfannkuchen-mit-himbeermarmelade/
    Mit bibliophil-kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  30. Daniela

    Hallo Shermin,
    ich habe diesmal etwas Indisches aus dem Buch Serving Crazy with Curry:
    http://leberkassemmel.blogspot.de/2015/09/rasam.html
    (Plus eine Idee für die nächsten beiden Runden *grins*)
    Viele Grüße
    Daneila

  31. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    zu “Ich bin lesehungrig…No.9” reiche ich meinen Beitrag “Do-it-yourself Hot Dogs (wegen Szene in “Die letzte Liebe des Monsieur Armand”)” ein,
    weil in einer der Schlüsselszenen dieses Buches Hot Dogs gegessen werden.
    Mehr unter: https://gourmandise.wordpress.com/2015/09/30/do-it-yourself-hot-dog-wegen-szene-in-die-letzte-liebe-des-monsieur-armand/
    Mit bibliophil-kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

  32. Shermin

    @Gourmandise Oh, wunderbar! Ganz knapp vor Schluss gibt’s noch ein bibliophiles Rezept! Lieben Dank. 🙂

  33. Sara

    OMG, ist das ein cooles Dauerevent 😀 Ich liebe Bücher und noch mehr kulinarische Bücher und überhaupt… das muss ich unbedingt mal testen – ich würde ja am liebsten was aus dem Buch “Chocolat” machen, aber das hat immer so hohe Ansprüche *lach* Ich überleg mir etwas für dieses Event!!

    Liebe Grüße,
    Sara
    von Cookin’ Hot

  34. Shermin

    @Sara – Wie du ein Gericht umsetzt ist ja ganz deiner Fantasie überlassen. 😉 Ich habe auch schon Sachen gemacht von denen ich mir vorstellen konnte, dass sie in einer bestimmten Taverne im Lieblingsbuch serviert werden würden. Also: Es gibt ganz viel Freiraum – von gefühlten Umsetzungen bis hin zur Eigenkreation genannter Gerichte oder genau befolgten Rezepten aus dem Buch.
    Bei Facebook erstelle ich übrigens auch immer eine Veranstaltung dafür und poste dort eingehende Rezepte. Das Event für dieses Quartal findest du hier.
    Liebe Grüße & viel Spaß beim Ausdenken und Kochen!

  35. Daniela

    Hallo Shermin,
    diesmal gibts ein afghanisches Getränk für dich:
    http://leberkassemmel.blogspot.com/2015/11/shumlay.html
    Viele Grüße
    Daniela

  36. Gourmandise

    Hallo Shermin,
    zu meinen guten Vorsätzen für das nächste Jahr gehört auf jeden Fall, bei den Quartalen des von Dir ausgerichteten Dauerevents nicht immer bis letzten Woche zu warten und dann festzustellen, dass die Zeit schon wieder knapp wird, um noch etwas beizutragen. Dabei hatte ich im aktuellen Quartal schon vor längerem entschieden, welches Buch ich dieses Mal vorstellen möchte… Ich hoffe darum, Du akzeptierst meinen folgenden Beitrag https://gourmandise.wordpress.com/2015/12/29/orange/, obwohl ich Genaueres dazu erst in den nächsten Tagen schreiben werde.
    Dir einen guten Wechsel ins Neue Jahr wünschend
    Gourmandise

  37. Shermin

    Gar kein Problem. Ich bin auch eben erst dazu gekommen, meinen eigenen Beitrag fertigzumachen. Liebe Grüße & einen guten Rutsch! 🙂

Einen Kommentar schreiben