Blog-Event XLVII Löffelfood: Asia-Fischsuppe

Blog-Event XLVII - Löffel-Food (Abgabeschluss 15. Juli)

Kurz vor knapp melde ich mich bei diesem Blogevent auch noch zu Wort. Eigentlich dachte ich ja, dass ich es nicht mehr schaffe, aber nun hat es sich doch noch ergeben, mit leckeren asiarisch-inspirierten Fischklößchen in Kokosnuss-Suppe, die perfekt auf einen Löffel passen.  Quasi die asiatische Antwort auf Königsberger Klopse. 😉

Fischusppe_bs

Rezept für Asia-Fischsuppe

400 g TK Seelachsfilet

200 g TK Krabben

400 ml Kokosnussmilch

1 Ei

15 g Mehl

3 Frühlingszwiebeln

2 Zehen Knoblauch

1 Stückchen Ingwer

1 Limette

1 TL Zucker/etwas Süßstoff

1/2 TL Instanthühnerbrühe

1 L Wasser

5 Spice Powder, edelsüßer Paprika, frischer Pfeffer, Salz, Madras-Curry, Chilisauce

3 Zweige frischen Dill

Zubereitung asiatische Fischuppe

  • Wasser, Kokosnussmilch, 2 1/2 TL  Salz, je 1/2 TL Paprika, 5 Spice Powder und Hühnerbrüheninstantindustriezeugs (ja, ja... ich gehe mich ja schon schämen..),  Limettensaft, ultrafeingehackten Ingwer & Knoblauch,  Zucker und einen Spritzer Chilisauce in einen Topf geben und aufkochen.
  • Seelachs auftauen, mit einem Zauberstab oder Küchenmaschine pürieren.
  • Fischfarce mit dem Mehl, dem Ei, 1 TL Salz, dem gewaschenen und feingezupften Dill und 1/2 TL Madras Curry, Peffer und edelsüßem Paprikapulver vermischen und etwas ruhen lassen.
  • Die Flamme unter der Suppe niedrig herunterdrehen, so dass sie nur noch leicht simmert.
  • Die Krabben hinzugeben.
  • Die Fischmasse ist relativ feucht, lässt sich aber mit den Händen gut zu kleinen Bällchen formen. Diese mit einem Schaumlöffel vorsichtig in die Kokosnuss-Suppe geben und langsam garen.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden, in die Fischsuppe geben und noch einige Minuten mit gar ziehen lassen. Abschmecken und evtl. nachwürzen.

Suppen-Fazit

Also die Suppe an sich,  mit der leichten Säure der Limette und einer sanften Schärfe war echt lecker. Die Kößchen sind nicht auseinandergefallen beim Garen, haben aber eine sehr starke fluffige Konsistenz (eine etwas kompaktere Textur wäre schöner) und schmecken irgendwie zu intensiv nach Seelachs. Ja, ich weiß, ich bin verwirrend. Aber ich hätte gerne anderen Fisch gekauft - wenn welcher im Laden vorrätig gewesen wäre. Das nächste Mal also dann mit einem anderen Meeresgetier. Frisches Lemongras kann ich mir an der Suppe auch sehr gut vorstellen, ebenso wie frischen Koriander - den ich an dieser Stelle auslasse, da der für mich wie Kernseife schmeckt.

Asia_Suppe_bs

5 Antworten

  1. Sus

    Fein!

    Heute gab’s bei uns in der Kantine Standard-Königsberger Klopse … zum Glück kannte ich Deine Variante noch nicht, sonst wäre ich wohl hungrig geblieben.

    “Hühnerbrüheninstantindustriezeugs” – ich dachte, sowas gehört in asiatische Gerichte? 🙂

    1,4 l Flüssigkeit kommern mir viel vor – wieviel kocht das denn noch ein? Für wieviel Portionen?

    Ansonsten finde ich das Rezept einfach nur oberaffengeil äh, supergut.

    Liebe Grüße, Sus

    P.S.: Frischen Koriander mag ich auch nicht.

  2. tobias kocht!

    es hat mich schon immer interessiert wie man diese Bällchen macht! Sieht sehr lecker aus!

  3. Liz

    Die Rezeptur klingt verlockend. Für den Event aber kleines bisschen am Thema vorbei, denn die Suppe mit dem Asialöffel zu löffeln, macht ja kein Löffelfood daraus, finde ich. Und als Löffelfood ist es nicht nutzbar, denn es lässt sich nicht vorbereiten und anrichten, ohne dass die Suppe längst kalt ist, wenn die Gäste dann zugreifen – wäre schade um die Suppe.
    vG Liz

  4. Jutta

    Oooch, du hast ja auch so nette Löffel. Sus hat ebenfalls so ausgefallene Objekte.

    Das Gericht gefällt mir aber auch sehr, nicht nur das Porzellan 🙂

  5. Shermin

    @Sus – ist das net pures Glutamat im Asia-Food? Obwohl das Zeug bestimmt auch in der Instant-Brühe ist. *rotwerd und schäm* Aber wenn ich Hühnerbrühe koche um sie für spätere Verwendung einzufrieren, dann überlebt die den Weg zum Kühlschrank nicht – is einfach zu lecker. Vielleicht gucke ich mich demnächst mal im Bio-Supermarkt nach ner Alternative um? Sonst noch Vorschläge?

    Die Kenntnis von Fischklöpschen hält mich im Übrigen nicht von guten (!) Königsberger Klopsen ab, wie meine Mom sie kocht. Inzwischen isses bei uns schon Tradition, dass Mama bei jedem Berlinbesuch dazu verurteilt ist Tochter und Schwiegersohn mit den leckeren Klopsen zu bekochen. Allerdings gehören wir gesammelt zur Anti-Sardellen-Fraktion.

    Die Kokosnuss-Suppe kocht noch eine Wenigkeit ein, aber nicht viel, und reicht für 4 Personen. Wir haben zwei Tage davon gespeist. Die Klößchen hab ich net gezählt, aber ich schätze, dass das so zwischen 20 und 30 waren. Wer es etwas sämiger mag, kann sie ja noch mit einer Einklopfe aus Mehl etwas binden.

    @Tobias – ick weeß net wie man die normalerweise macht. Ich hab keine Vorlage gehabt und einfach mal auf gut Glück zusammengerührt. Vielleicht gibt es da noch ausgefeiltere Rezepte?

    @Liz – Dann isst man eben gut gekühlte Kokos-Suppe, passt doch zum Sommer. Alles net so eng sehen. 🙂

    @Jutta – meine liebste Schnuppschnüssin, freut mich das dir das Rezept zusagt. Jaaaa die schönen Löffel hab ich auch schon bei Sus gesichtet. Wenn ich endlich dazu komme meinen asiatischen Glasnudelsalat zu posten (inziwschen stauen sich hier die Rezepte 🙁 )gibt es auch noch Bilder von dem dazu passenden Schälchen.

    Liebe Grüße

    Shermin

Einen Kommentar schreiben