Dessert-Rezept für Diabetiker: Geniales Windbeutel mit Erdbeer-Creme

Letztens stolperte ich über dieses leckere Rezept bei Chili und Giabatta und fand die Idee für äußerst nachkochenswert.  Von einer befreundeten Bäckermeisterin bekam ich auch noch ein tolles Rezept und Tipps für einen guten Brandteig (oder fachlich korrekter: ein Rezept für Brandmasse 😉 ). Den Teig und auch die Creme habe ich verändert und passend für Diabetiker umgearbeitet.

So sah dann das Ergebnis der gefüllten Windbeutel und Eclairs aus und war sowas von unendlich lecker:

erdbeercreme_bs

Das Rezept für die diabetiker-kompatiblen Gebäckstücke mit der fantastischen Erdbeercreme findet sich diesmal bei Suite101.de
Ich habe ja zum ersten Mal Brandteig gemacht und war erstaunt wie gut das alles funktionierte. Beim Rühren des Teigs ist mir zwischenzeitlich allerdings fast der Arm abgefallen, aber wie mir Ulrike vom Küchenlatein schrieb, als ich via twitter vor mich hin jammerte: "Ohne Schweiß kein Preis" 😉
Ich hatte von der Schwadengabe beim Backen des Bandteigs gelesen, letztendlich habe ich beides probiert. Den Großteil habe ich mit Schwade gebacken, vier Teilchen ohne. Erstere wurden saftig und elastisch, letztere eher hart und trocken. Ahja, und einen neuen Spritzbeutel benötige ich. Die Plastikteilchen mit denen ich bisher rumwurschtelte waren dem Ganzen nicht so wirklich gewachsen und gaben mittendrin auf.

Distel hatte mir noch von Brandteigschwänen vorgeschwärmt, musste ich natürlich auch gleich mal ausprobieren und bin total entzückt. Welch Wonne den leckeren Viechern in den Hintern zu beißen und am Flügel zu nagen. Da würden selbste Vegetarier zugreifen. Das Rezept wird es auf jeden Fall noch öfters bei uns geben.

Brandteig_bs

6 Antworten

  1. Ulrike

    Ich finde der Schwan könnte auch durchaus als Zauberdrache durchgehen. Dafür lohnte es sich doch wirklich zu schwitzen!

  2. distel

    sehr hübsch, dein Ergebnis! Die Schwäne sind auch klasse geworden. Hut ab + Gratulation!
    Zum Rezept noch eine Anmerkung… es heisst richtig “Brandmasse” und nicht “Brandteig”, das hast du bei deinem Artikel beides drin (und ist vll. für Suchmaschinen auch angeraten… aber korrekt ist halt “Masse” und nicht “Teig”) 🙂
    Achso, und man kann die Eier auch mit der blossen Hand unterarbeiten.. das ist weniger schweisstreibend wie mit nem Löffel.

    liebe grütze
    distel

  3. Irienne

    du meinst – brandteigdrachen?

    sieht gut aus – ich kauf nen spritzbeutel und stell ihn dir dann zur verfügung wenn du da bist 😀

  4. Shermin

    @Ulrike: Mh.. Wikinger-Zauberdachen-Schiffchen, die meine Mundhöhle entern… *mjam* Ich kann also gar nix dafür, wenn sie dort landen. Alles klar *g*

    @distel: Danke für den Hinweis, das wusste ich z.B. nicht. Ich hab jetzt jeweils dazu geschrieben das Brandteig der korrekte Fachbegriff ist. Aber du hast auch wegen den Suchmaschinen recht, deswegen lasse ich beide Möglichkeiten im Text.

    @Iri . Ich sehe schon, wie du mich in den Frondienst presst. Mit einem Kochlöffel in der einen und ner Fleischgabel in der anderen Hand…. *fg*

  5. distel

    uäh.. liepe Shermin, Brand_masse_ ist der korrekte Fachbegriff *ggg*

  6. distel

    Öhm PS… ich hab gesehen, bei deinem Artikel hast du’s richtig, nur in deiner Kommentarantwort genau andersrum 🙂

Einen Kommentar schreiben