Halbzeit für den Veganuary

So, knappe Halbzeit, Kinners! Fast der halbe Januar im neuen Jahr ist schon herum, und ich dachte mir, ich suche euch zu diesem Anlass mal ein paar Leckereien heraus, um euch die Aktion zu erleichtern. Aber zuerst...

... was ist dieser "Veganuary" eigentlich?

Beim Veganuary handelt es sich um die jährliche Kampagne eines britischen Vereins.
Es ist ja nun kein Geheimnis, dass rein pflanzliche Ernährung die Tendenz hat gesünder zu sein (also wenn eins sich nicht nur von veganem Pudding und Toast ernährt jedenfalls 😅), weniger Tierleid verursacht und auch eine Möglichkeit ist, den Klimawandel einzudämmen. Nun bin ich überzeugte Flexitarierin, koche, backe und esse aber dennoch gerne vegan. Wir experimentieren gerne hiermit. Nein, wir leben nicht fleischlos, aber kleine Stellen im Alltag mit geringeren tierischen Produkten sind unser Beitrag.  Ich finde, der #Veganuary ist der perfekte Zeitpunkt, um sich selbst eine kleine Challenge zu stellen und einfach mal  ab und an Neues auzustesten und die Nase und die Zungenspitze in Rezepte zu stecken, die rein pflanzliche Zutaten haben. Das Spannende ist: Viele traditionelle Rezepte waren sowieo schon immer vegan, weil tierische Produkte früher einfach viel teurer waren als heute zur Zeit der Massentierhaltung. Im Grunde isses also ein alter Hut. Ich wünsche euch jedenfalls einen guten Appetit! Auf bald!

 

Rezepte für den Veganuary 2024

Rezepte für den #Veganuary

Herzhaftes:

Brotaufstriche:

Süßes:

Und wer mal ausprobieren möchte, wie der Kaffee oder Tee mit einer Milchalternative schmeckt, hier gibt es mein Blitzrezept für Nussmilch. Super für kleine Mengen gemahlener Nüsse, die noch von der Weihnachtsbäckerei übrig sind.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

Hallo, liebe*r Leser*in,
schön, dass du hier bist! Du willst mehr lesen? Hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden: