Kakao ganz selbstgemacht: Rezept für Trinkschokoladenpulver

Immer mal wieder reitet es mich plötzlich, dass ich Lebensmittel ansehe und mir denke: “Verdammt. Irgendwie muss frau das doch auch selbst machen können…  Kann doch  nicht so schwer sein!” Ist es meist auch nicht. Na gut, jedenfalls nicht ganz so schwer. Ein wenig Herumgrübeln und natürlich Ausprobieren gehört schon zum Foodbloggerinnenalltag dazu.

Rezept für selbstgemachtes Kakaopulver / heiße TrinkschokoladeGenau so erging es mir mit Trinkschokoladenpulver, das die meisten wohl ganz simpel als Kakaopulver bezeichnen und schätzen. Aber der herkömmliche Instant- Kakao, den Kinder so sehr lieben, hat mich nie in all zu große Begeisterung versetzt. Ich bin erst als Erwachsene zur Kakaotrinkerin geworden. Erst mit richtiger fester Schokolade und später stöberte ich durch verschiedene Sorten Trinkschokoladenpulver. Was mir hierbei immer wichtiger geworden ist: Eine kurze Zutatenliste. Keine obskuren Inhaltsstoffe aus Milchpülverchen, seltsamen Aromastoffen und Konservierungszeugs.

Rezept für selbstgemachtes Kakaopulver / heiße TrinkschokoladeHimmlischer Schokoladengenuss: Selbstgemachter heißer Kakao

Ich liebe guten Kakao, er ist quasi das genießerische I-Tüpfelchen am Ende von grauen Tagen. Eine Tasse heiße Schokolade wärmt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele durch – womit er sich bei mir als absolutes Comfort Food qualifiziert.

Heiße Trinkschokolade aus echtem Kakao habe ich nur selten gekocht, weil wegen der schlechten Löslichkeit hierfür fast immer ein Schneebesen von Nöten war. Ziemlicher Aufwand, der sich eben nicht nur auf eine simple Tasse beschränkt. Und ja, wenn man abends nur noch aufs Sofa fallen und den Tag ausklingen lassen will, ist das  wirklich ein Gegenargument. Bis jetzt natürlich. 😉 Ich war sehr erfreut festzustellen, dass meine selbsterdachte Mischung für Trinkschokolade sich wirklich gut (und entgegen meiner Befürchtungen) in heiße Milch einrühren lässt. Ich habe in meinem Rezept auch ein paar Gewürze  dabei, allerdings in so geringer Dosierung, dass diese nicht in den Vordergrund treten und quasi nur die Bühne für den Kakao als Star bilden.

Die eigene Kakaomischung als kulinarisches Geschenk

Und nachdem ich mein Trinkschokoladenpulver (was für ein leckeres Wortungetüm…) inzwischen mehrfach an meinen menschlichen Versuchskaninchen geschätzten Freunden und der Familie ausgetestet habe, werdet auch ihr in das Geheimnis eingeweiht und dürft ab jetzt genießen. Und natürlich verschenken! Denn in Gläser gefüllt und hübsch verpackt lässt sich das selbstgemachte Kakaopulver hervorragend verschenken und ist zu dieser Jahreszeit ein wärmendes Mitbringsel aus der Küche. Das Rezept lässt sich natürlich wie immer gut variieren.

Für die Menschen die lieber mit genaueren Gramm-Angaben arbeiten: Ich arbeite tagtäglich in der Küche mit so einem Löffelmaß*, ich gehe (wahrscheinlich naiverweise?) davon aus, dass die Dinger irgendwie genormt sind, habe aber zumindest mal daran gedacht, die Menge von Kakao und Puderzucker abzuwiegen. Zum Einfüllen von so pulverigen, staubigen Sachen habe ich mir letztens so einen Einfülltrichter* zugelegt. Der ist zwar eigentlich zum Abfüllen von Eingemachten Dingen in Schraubgläser, aber gerade hierfür auch sehr praktisch und besser als die bisher von mir  genutzten Dauernotlösungen aus Papier.

Nachtrag: Beim Schreiben eines Beitrags für meine Rubrik “Lieblingstassen” ist mir aufgefallen, dass der Beitrag hier ja im Grunde dazugehört. Die für euch den Kakao modelnde Tasse habe ich selbst aus Ton gedreht und anschließend glasiert. Nicht perfekt und optisch natürlich ziemlich handgemacht, aber ich bin schon ziemlich stolz drauf.

Rezept für selbstgemachtes Kakaopulver / heiße TrinkschokoladeRezept für Trinkschokolade
(ergibt ein kleines Schraubglas voll)

6 EL Puderzucker (57 g)
5 EL echtes Kakaopulver (32 g)
1/2 TL getrocknete, pulversierte Orangenschale
1/4 TL gemahlene Vanilleschote
1/8 TL ausgelöste Kardammomsaat
1/8 TL Zimt

Zubereitung

  • Alle schon pulverisierten Zutaten (Puderzucker, Kakaopulver, Vanille) in eine Schüssel geben.
  • Die Kardamomsamen im Mörser ganz fein zerstampfen. (Kurz inne halten und diesen unglaublichen Duft von frisch gemörsertem Kardamom genießen. Hach.)
  • Die Bio-Orangenschale, die ich verwende, enthält meist noch ein paar größere Bröckchen. Also ab damit und auch nochmal durch den Mörser jagen. Alle Gewürze müssen ganz fein zerkleinert sein.
  • Kardamom und Orangenschale  zu den übrigen Zutaten geben und alles sehr gründlich miteinander vermengen, bis es ein gleichmäßig vermischtes Kakaopulver ist. Wer mag, kann nochmal alles durch ein feines Sieb streichen.
  • In ein fest schließendes Vorratsgefäß geben, etikettieren.
  • Dosierung: 1 – 2 TL auf 200 ml heiße Milch.

*Affiliate-Link zu Amazon

Print Friendly

13 Antworten

  1. Ilka

    Das hört sich sehr, sehr lecker an. Vielleicht lass ich das noch in meine (wie immer) last-minute Geschenke einfließen. Oder ich trinks dann selber 😉
    Liebe Grüße
    Ilka

  2. Shermin

    @Ilka – Selbst trinken und sich damit selbst beschenken ist natürlich sowieso immer eine gute Option. 😉 Und das selbstgemixte Kakaopulver ist geradezu perfekt für liebevolle Last-Minute-Geschenke.

  3. B. Nippert

    hallo,
    warum finde ich das Zitronenhähnchen nicht mehr?

    Such funktioniert leider auch nicht ….

    Kannst du helfen?
    LG Bernd

  4. Shermin

    @Bernd – Weil es bei mir als Zitronenhuhn läuft. Habe es in der Auflistung der Rezepte nachgetragen.
    Beste Grüße

  5. ninive

    Oh was für eine wunderbare Mischung, da würde ich am Liebsten gleich loslegen. Erstmal muß ich aber wohl meine Vorräte aufbrauchen….

  6. Shermin

    @ninive – Ach was, man muss doch auch schokoladentechnische Abwechslung haben! Und außerdem musst du dir ja auch selbst was schenken, nicht? Ist ja auch nur eine kleine Menge…. (Um kulinarische Ausreden nie verlegen. ;))
    Ganz liebe Grüße!

  7. ninive

    oder ich würze einen Teil meines vorhandenen Kakaos, das werd ich glaub ich tun!

  8. Shermin

    @ninive – Klingt gut!

  9. Schönes am Sonntag | Wo geht's zum Gemüseregal

    […] im Januar noch grandios, selbst gemachtes Trinkschokoladen Pulver vom “magischen […]

  10. Nadine

    Hallo,

    Das hört sich super an. Ich möchte die Trinkschokolade als Geschenk machen. Wie lange ist das Gläschen denn theoretisch haltbar?
    Kann ich die Orangenschalen auch selber trocknen?

    LG nadine

  11. Shermin

    @Nadine – Ich kann dir da keine genaue Angabe geben, es hängt auch davon ab, wie du die Zutaten verarbeitest und ob die fertige Mischung nachher korrekt (trocken, luftdicht, kühl, dunkel) lagerst. Aber es werden nur trockene Zutaten vermischt (Zucker und Kakao halten sich meiner persönlichen Erfahrug nach im Küchenschrank bei guten Lagerbedingungen ja auch relativ..äh.. ewig), ich habe vor ein paar Tagen erst einen Kakao von der letztjährigen Mischung getrunken. Was passieren kann ist, dass die Gewürze an Aroma verlieren können. Orangenzesten von Bio-Orangen könntest du rein theoretisch selbst trocknen, solltest aber darauf achten, dass die dann wirklich durchgetrocknet sind und nix angeschimmelt ist.

  12. Hausgemachte heisse Schokolade (Trinkkakao) – Boumbelle

    […] habe ich das Rezept bei magischer-kessel.de, unten findet ihr wie immer meine leicht angepasste Version des […]

  13. Maren

    Hallo Shermin,

    eine wunderbare Kombination mit perfekten Mengenangaben hast Du da zusammengestellt!
    Zum Thema Haltbarkeit würde ich vielleicht noch anmerken, dass das Kakaopulver, je nach Fettgehalt (stark/ schwach entölt), ranzig werden könnte. Ich denke allerdings nicht, dass es vorher nicht schon vernascht wird :)

    Ich habe in meiner zweiten angesetzten Mischung den “konventionellen” Puderzucker durch Rohrohrzucker und Vollrohrzucker im Verhältnis 2:1 ersetzt, das ergibt einen wunderbar karamelligen Geschmack. Die Zuckerkristalle werden einfach mit den anderen Zutaten mitvermahlen bis es homogen erscheint.
    Und vielleicht noch kleine inspirierende Abwandlungsideen:
    Eine Prise Instant-Kaffee hebt den Schokoladengeschmack mehr hervor, etwas Chili oder “rosa Pfeffer(/Beeren)” fördert die wärmende Wirkung der Schokolade und harmoniert wunderbar mit dem Kardamom.
    Ganz kleine abgeraspelte Schokospähne (vielleicht auch von weißer Schokolade?) in der Mischung machen sich zum Verschenken auch wunderbar. Vorausgesetzt, es herrscht kein Hochsommer :)

    LG Maren

    P.S.: Ein wundervolles Tässchen hast Du da, großes Lob!

  14. Schönes am Sonntag - Wo geht's zum Gemüseregal

    […] im Januar noch grandios, selbst gemachtes Trinkschokoladen Pulver vom „magischen […]

  15. Shermin

    @Maren – Entschuldige, dass ich auf dein wunderbar ausfürhliches Kommentar jetzt erst antworte. Tolle Variationen hast du dir da einfallen lassen. Man könnte die Mischung zum Beispiel auch als Kakao-Portion in Reagenzgläser fülle und mit Mini-Marshmallows aufgefüllt verschenken. finde ich eine wunderbare Idee, die glaube ich auch von einer Leserin stammt.
    Liebe Grüße!

  16. Gretchen

    Hallo Shermin,

    erst jetzt bin ich auf diesen tollen Blog und vor allem dieses einfache und leckere Rezept gestoßen. Mir läuft beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen. Das werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren.
    Ah und das Wort Comfort Food – noch nie gehört, aber gefällt mir sehr gut :)

    Lg aus Berlin

Einen Kommentar schreiben